Nachdem wir in unserem Saisonfazit die Spielzeiten der Bundesligisten Revue passieren haben lassen, wollen wir uns nun ansehen, was die Fans der jeweiligen Mannschaften... Das sagen die Sturm-Fans zur abgelaufenen Saison: „Wir sind Durchschnitt“
Pin It

Sturm Graz Fans_abseits.atNachdem wir in unserem Saisonfazit die Spielzeiten der Bundesligisten Revue passieren haben lassen, wollen wir uns nun ansehen, was die Fans der jeweiligen Mannschaften zu der abgelaufenen Saison zu sagen haben. Zu diesem Zweck haben wir uns im Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußballforum umgehört und die Meinungen der Fans für euch zusammengefasst! Wir machen den Anfang mit den Fans des SK Sturm.

SturmDöblingMitCape: „Es bleibt kaum etwas Positives. Im Vergleich zu Rapid und Austria haben wir ein komplettes Jahr verloren, auch was die Entwicklung der Mannschaft, junger Spieler und der Infrastruktur betrifft! Eine weitere Saison wie diese wäre der endgültige Tod der Position als 4. Kraft, welche an sich schon unerfreulich genug ist!

In Wahrheit muss ein Umfeld da sein, dass Leute wie Kamavuaka, Schick und Spendlhofer dazu anhält, für Spieler wie Horvath, Lovric, Gruber und Edo aber auch Donis ein Rückhalt zu sein, in schwierigen Phasen auf und neben dem Platz!“

Anonymus: „Wir sind Durschschnitt.“

Grauer Prophet: „Die erste Saison wo ich tatsächlich ein paar Spiele verpasst habe UND es mir egal war.“

VinnieTheAxe: „Das Problem dürft sein, dass man gar nicht erkennt, dass es überhaupt ein Problem gibt, weil man ja nichts anders macht, verglichen mit einer Zeit in der es funktioniert hat. Also denkt man wenn man einfach so weitermacht, wird es irgendwann wieder funktionieren.“

Chr1s: „Ein Wort: Durchschnitt. Wer nach Statistiken wie: 12S | 12U | 12N – 40:40 denkt, dass es nicht durchschnittlicher geht, der sollte sich die Heim/Auswärts- bzw. Frühjahr/Herbsttabelle ansehen. Bei allen vier Tabellen belegen wir souverän den 5. Platz. Durchschnitt eben.“

DaWüde: „Solang noch „gejammert“ wird braucht man sich eh noch weniger Sorgen machen. Interessanter wird’s erst wenn der Verein den Leuten wirklich mal so am Arsch vorbeigeht, dass in keinem ASB, Twitter, Facebook oder sonst wo mehr irgendjemand über Sturm schreibt, weil´s einfach keinen mehr tangiert. Wer weiß, kommt vielleicht auch noch irgendwann.

Die Legionäre waren in dieser Saison eigentlich unsere besten Spieler, wenn man rein leistungsmäßig und hierbei streng hinschaut, waren die einzigen Österreicher die ihren Platz im Kader sportlich gerechtfertigt haben, Spendlhofer und Horvath. Ansonsten haben wir großteils von den ausländischen Spielern gelebt: Esser, Avdijaj, Kamavuaka und die beiden Griechen. Die österreichische Neuzugänge wie Kayhan, Dobras, Potzmann haben auf ganzer Linie enttäuscht.“

Mario1909: „Naja, was wird in Erinnerung bleiben?
Im Endeffekt war es eine schwache Saison ohne positive Highlights mit vielen katastrophalen Spielen, bei denen man komplett die Lust auf Fußball verliert. Ein paar einzelne Aktionen sind mir dann doch spontan eingefallen:

– die Schmoll-Aktionen einer großteils unsympathischen Mannschaft
– Die Realitätsverweigerungen des Trainers und die mangelnde Selbstreflexion bei jeder PK
– der Sky-Journalist, der Foda wegen einer normalen Frage fast zum Ausrasten gebracht hat
– das „What a Game“ nach dem peinlichen Auftritt in Ebreichsdorf
– der lächerlichste und peinlichste Zeitungsartikel den ich je gelesen habe

Styria: „Wenn bei uns viele Spieler regelmäßig schwächer werden, bzw. sich nicht weiterentwickeln, dann muss es eindeutig ein Vereins(umfeld)problem sein – ohne weitere unterschiedlichste Faktoren zu vernachlässigen, die es zusätzlich immer geben wird. Bleibt für die Zukunft nur zu hoffen, dass der Verein dafür mehr tut als bisher.“

Viobrett: „Ich hatte ein paar Mal zufällig die Gelegenheit, mich mit ein paar Kickern aus der Akademie während bei einer Mitfahrgelegenheit, unabhängig voneinander, zu unterhalten. Der Grundtenor war eigentlich immer derselbe: Unter Foda sehen sie wenig bis keine Chance. Zumindest wenn ihre Eltern nicht einen „besonders guten“ Eindruck bei Foda hinterlassen haben. Es spricht einfach so viel gegen einen Verbleib dieses Trainers. Die Kampfmannschaft hin oder her, aber hier tut man alles dafür, sich seine langfristige Zukunft zu verbauen.“

Stefan Karger, abseits.at

Pin It

Stefan Karger