Die Wiener Austria verlor am Wochenende ihr Heimspiel gegen die Admira mit 2:0. Wir haben uns im Austrian Soccer Board umgesehen, was die Fans... Die Kommentare der Austria-Fans nach der Niederlage gegen die Admira: „Fußball zum Einschlafen“
Pin It

_Riesenrad Austria WienDie Wiener Austria verlor am Wochenende ihr Heimspiel gegen die Admira mit 2:0. Wir haben uns im Austrian Soccer Board umgesehen, was die Fans zu dieser Niederlage sagen.

Aveiro Santos: „Hatte schon vor dem Spiel ein mulmiges Gefühl aufgrund der (Form)Stärke des Gegners und wurde dann leider bestätigt. Ein großes Kompliment an die Admira! Die waren gestern defensiv einfach Top organisiert und haben uns nahezu keine Räume zum Bespielen gewährt. Wenn selbst Holzhauser so selten vertikal und diagonal spielen kann und augenscheinlich nach Anspielstationen sucht, dann sagt das eigentlich schon einiges aus. Wir hätten gestern schon am oberen Limit spielen müssen, um den Abwehrblock der Admira auch nur irgendwie zu knacken. Wenn das nicht passiert, kommt so eine Partie wie gestern dabei heraus. Man muss einfach sagen, dass speziell unser schnelles Offensivtrio ziemlich limitiert ist. Kayode und Pires waren überhaupt keine Faktoren und Venuto bringt keinen Ball zum Mitspieler nach seinen Dribblings an. Trotzdem wäre eine Niederlage nicht notwendig gewesen, wenn man die wenigen Offensivaktionen der Admira besser verteidigt hätte.
Nochmals, Gratulation an die Admira. Die haben gezeigt, dass sie nicht umsonst unter Buric ungeschlagen sind und auch gegen die Top4 nicht verloren haben. Die haben eine wirklich gute Mannschaft und auch für uns einige interessante Spieler in ihren Reihen. Ich hoffe, dass wir die Partie gut analysieren und passende Schlüsse für den Mittwoch daraus ziehen. Das Cupspiel wird auf jeden Fall ein harter Brocken werden. „

Grisu27: „Ein verdienter Sieg der Admira. Die haben das einfach sehr clever gespielt und deren Sieg war nie in Gefahr. Von Seiten der Austria war das einfach zu einfallslos und statisch bis zum geht nicht mehr. Fußball zum Einschlafen…“

culixo: „Ein Match zum Vergessen – ähnlich wie gegen Altach. Wobei wir uns gegen dieses System schwer tun, was sich auch schon herumgesprochen hat. Noch entscheidender war heute aber meiner Meinung nach, dass wir kaum einen Zweikampf gewonnen haben und die Admira einfach viel aggressiver attackiert hat und sehr viel mehr gelaufen ist. So gewinnt man gegen kaum jemanden. Zudem haben wir den Ball selten in die freien Räume vor der Admira-Betonkette gebracht.“

and111: „Vom Meister geträumt und aktuell aus dem Europacup geflogen. Wie schon oft gesagt ist das alles andere als ein Selbstläufer. Die letzten zwei Spiele haben mal wieder gnadenlos unsere Schwächen aufgezeigt. Es kommt mir so vor als ob sich die Mannschaft einfach überschätzt hat.“

Hope and glory: Ein verdienter Sieg der Admiraner, die ohne Legionär spielten. Das Spiel war lange ausgeglichen. Mit dem 0:1 ist es dann schwieriger geworden, da die Admira das verdammt clever spielte und uns absolut nichts einfallen wollte. Zum Besuch im Happel und der Stimmung will ich gar nicht viel sagen. Ist einfach nur peinlich und macht auch Null Spaß.“

tifoso vero: „Die Admira, und das muss man einfach anerkennen, spielte konsequent über das ganze Feld im guten Verbund, stand hinten zweitweise mit neun Mann und startete jeweils im richtigen Moment ihre gefährlichen Konter. Perfektes Umschaltspiel würde man es nennen können. Unsere heute sehr mauen Spieler versuchten vor der Admira-Mauer den Ball zu spielen, taten das, wie leider sehr oft, viel zu langsam und somit hatten die Admiraner keine Mühe, unsere „Bemühungen“ zu stoppen, auch weil sie meist den ballführenden Spieler von uns mit zwei, drei Mann attackierten. Uns fehlte, auch wie so oft, die Dynamik im Mittelfeld. Holzhauser und Serbest rückten nicht energisch genug in der Mitte nach, wenn die Admiraner sich bereits zurückzogen und so war die Mauer nicht zu knacken.“

AngeldiMaria: Bei der Zusammenfassung auch sehr gut zu sehen. Kaum Bewegung in der Offensive. Die Spieler versuchen sich erst etwas Raum zu verschaffen wenn Holzhauser den Ball bekommt. Und da kommen die Bälle zu 90% auf die Flügel, werden dann entweder gleich verloren oder beim Dribbling. Im letzten Drittel fast null Bewegung von unserer Offensive, wird wohl nicht ohne Grund der Ball immer wieder zurückgespielt. Bleib dabei gegen Betonmannschaften muss Friese oder Kvasina an vorderster Front stehen. Larry ist dort verschenkt. Kein Platz und für Kombinationen unbrauchbar.“

Lewis: „Ich bin jahrelanger Abo-Besitzer, gehe aber eigentlich schon seit Längerem komplett ohne Freude und wirklicher Motivation zu dieser Mannschaft in dieses Stadion. Wie muss es da erst jemandem gehen, der ’nur‘ sporadischer Sympathisant ist? Solange die Mannschaft nicht wieder eine wird mit der man sich auch identifizieren kann (wie z.B. die Daxi-Truppe) wird auch nicht so schnell ein ‚Hype‘ ausbrechen. Da wartet bis zur Stadioneröffnung noch viel Arbeit auf alle Beteiligten.“

Hurricane: „Der Kritik der totalen Berechenbarkeit unserer Truppe muss Fink mal schleunigst annehmen und was ändern sonst heißt es EC-Platz ade. Zur Überraschung aller läuft (sobald fit) Martschinko auch noch auf. Wir spielen immer mit derselben Formation und demselben Personal, obwohl manche Spieler in der derzeitigen Form unbrauchbar sind.“

Violet_Prof: „Ich möchte der Admira zur Leistung gratulieren. Seit Buric dort am Ruder ist spielen sie einen sehr erfolgreichen Fußball mit einer kompakten Defensive und schnellem Umschaltspiel.“

Weitere Fanmeinungen zu dieser Partie findet ihr HIER!

Stefan Karger, abseits.at

Pin It

Stefan Karger