Heute Abend empfängt die Wiener Austria den SK Rapid Wien. Das Wiener Derby ist immer brisant, diesmal umso mehr, da die beiden Klubs nach vier Runden... Meinungen der Rapid-Fans vor dem 314. Derby: „Ein Sieg wäre schon fast zu kitschig“
Pin It

Rapid Block West_abseits.atHeute Abend empfängt die Wiener Austria den SK Rapid Wien. Das Wiener Derby ist immer brisant, diesmal umso mehr, da die beiden Klubs nach vier Runden ganz oben in der Tabelle zu finden sind, was die Partie auch aus rein sportlicher Sicht zum Spitzenspiel macht. Trainer Thorsten Fink feiert zudem seine Derby-Premiere und die Fans sind schon so richtig heiß auf die Partie. Deshalb haben wir uns wieder im Austrian Soccer Board umgehört, wie die Stimmung in den beiden Fanlagern so ist. Nachdem wir uns zunächst den Austria-Fans widmeten, schauen wir uns nun an, was sich die Rapid-Fans vom Derby erwarten.

Guardiola16: Unsere Offensive wird´s schon richten, einfache Partie wird es aber keine. Und nur so zur Erinnerung: Das einzige Match seit Ewigkeiten wurde am Horrplatz verloren. Also volle Konzentration, mit der Einserpanier anrücken und schauen, dass sich das nicht wiederholt.

j.d.: In Wahrheit könnten wir ja auch mit einem Unentschieden gut leben, aber ein Sieg wäre schon sehr, sehr schön. Dann hätten wir nach vier Runden fünf Punkte Vorsprung auf Violett und mindestens acht (!) Punkte auf Red Bull Salzburg. Dass das WAC-Spiel so gelaufen ist, hat der Mannschaft sicher besser getan, als wenn wir dort problemlos 3-0 drübergefahren werden – nur nicht übermütig werden!

schleicha: Das wird verdammt schwer gegen die Veilchen. Sie haben viel Selbstvertrauen, spielen wesentlich besser als noch letztes Jahr und in einem Derby gibt es selten Favoriten. Ich rechne mit einem Unentschieden. Ein Sieg wäre dieses Mal schon fast zu kitschig um wahr zu sein.

Dogfather: Die nötige „Watschn“ vorm Derby haben wir uns gestern geholt in der ersten Hälfte. Jetzt sollte den Burschen eigentlich klar sein, dass mit halbem Einsatz nichts zu holen ist. Die Austria wird noch dazu voll motiviert und wahrscheinlich ein sehr unangenehmer Gegner sein. Da wird’s heißen, gut dagegenzuhalten und körperliche Robustheit zeigen. Wird wohl ein eher enges Spiel, das wir hoffentlich in den letzten 20 Minuten für uns entscheiden werden.

Splinta: Ich glaube wenn die Austria ihr Potential abrufen kann, könnte das eine recht enge Partie werden. Ich will die Austria nicht auf unser Niveau heben, aber ich finde sie sind auf einem guten Weg. Unser Vorteil ist der Ausfall der Austria-Stamminnenverteidigung, das müssen wir einfach ausnützen und vorm Tor eiskalt sein. Ich bin aktuell aber sehr positiv gestimmt was das Derby betrifft. Wir haben die besseren Einzelspieler und unser Teamgeist ist unübertroffen. Wenn ich an die „Viecher“ Petsos und Kainz denk, dann muss das morgen einfach werden.

Lucifer: Prinzipiell wird dieses Spiel der erste wirkliche Gradmesser für die Veilchen werden, mal sehen welche Mannschaft besser mit dem gleichen System zurechtkommt! Ich gehe wie immer von einem hartumkämpften Derby aus…

Barnstormer: Wird sicher ein sehr schweres Match, die Austria ist voll motiviert und am Weg nach oben. Wir brauchen zwei gute Halbzeiten und müssen unsere Chancen eiskalt nutzen. Die Hitze wird das konditionell stärkere Team bevorteilen. Aufgrund unserer Belastung im August wird es schwer, jedes Spiel mit 100 Prozent zu beschreiten.

Ernesto: Ich bin gespannt auf die Partie, denn beide Teams spielen auf Ballbesitz – wer wird sich da durchsetzen? Die Austria praktiziert das teilweise noch sehr konservativ, weil sie in der Entwicklung noch hinter uns sind und daher nehmen sie weniger Risiko. Das muss auch erst einmal durchbrochen werden. Die spielen die Bälle hintenherum, wie wir vor einem Jahr. Da hat man wenig Zugriff als Gegner. So werden sie mal sicher mehr Ballbesitz haben, als viele unserer letzten Gegner in der Bundesliga. Ähnlich wie wir spielen sie stark über die Seiten. Ich bin wirklich gespannt, wie wir da unser System durchziehen können.

Mecki: Schobesberger darf trotz guter zweiter Halbzeit eigentlich nicht spielen. Auer muss gegen Kayode unterstützt werden und das kann Schaub sicherlich besser. Ein wenig Sorgen macht mir unser Pressing, das sollten wir ganz oder gar nicht machen, denn es ist oft noch sehr halbherzig bzw. mannschaftlich nicht geschlossen und da ergeben sich dann Räume für den Gegner.

Indyinho:  Ich glaube, dass das eine ganz enge Partie wird, bin aber zuversichtlich, dass sie positiv für uns endet. Es wurde schon mehrmals erwähnt, dass die Austria momentan etwa so spielt, wie wir vor einem Jahr. Dafür dass sie diesen Sommer den Umbau hatten schaut das ganze schon sehr ordentlich aus. Dennoch müssen wir hier den Vorteil nutzen, dass wir da schon wesentlich weiter sind.

 narf: Was ich mir vom Spiel erwarten soll, weiß ich noch immer nicht. Theoretisch müssten wir einen derartigen Höhenflug ausnutzen und die Austria mit einem halben Dutzend Toren wegschießen. Praktisch spielen so viele Faktoren eine Rolle, dass die Theorie kein Gewicht mehr hat. Am Ende des Tages ist es Fußball, und keine Mathematik. Die Rapid-Tugenden ausspielen und beherzt auftreten, das erwarte ich mir von jedem einzelnen Akteur da draußen, dann wird es was mit dem ersten Derbysieg der Saison!

Stefan Karger, www.abseits.at

Pin It

Stefan Karger