Das 1:1 im Spitzenspiel zwischen Rapid und Red Bull Salzburg half nur den Roten Bullen. Rapid zeigte sich verbessert und kampfkräftiger als in den... Rapid-Fans nach dem 1:1 gegen Salzburg: „Gut gespielt, aber nicht alles in die Waagschale geworfen“
Pin It

Rapid Auswärtsblock awayDas 1:1 im Spitzenspiel zwischen Rapid und Red Bull Salzburg half nur den Roten Bullen. Rapid zeigte sich verbessert und kampfkräftiger als in den vorherigen Begegnungen, von einem richtig guten Spiel war man aber gegen alles in allem farblose Salzburger ein ganzes Stück entfernt. Wir haben im Austrian Soccer Board, Österreichs größter Fußball-Community, die Stimmen der Rapid-Fans nach dem Spiel eingeholt.

synetic: „Schwach begonnen, schwach aufgehört. Während der starken Phase verabsäumt die Tore zu schießen – da war mehr drin. Sehr schade.“

Tribal: „Ich wünsch mir nur noch jeweils ein Sieg gegen die Austria und Grödig, sonst ist mir alles wurscht.“

Doena: „Einerseits war‘s über große Strecken der Partie eigentlich sehr gut gespielt von uns, andererseits war‘s nach dem 1-0 einfach nur mehr viel zu passiv und mau. Vermutlich hätte man heute einen 25 Jährigen Steffen Hofmann gebraucht um zu gewinnen.“

LaDainian: „Erste Halbzeit von der 10 – 45 Minute ganz nett, nach dem 1:0 hat war man für meinen Geschmack viel zu passiv. Das uns Salzburg aus einer Standardsituation dann einen reinnudelt, jo… Im Endeffekt viel zu wenig wenn du Meister werden willst. Steffen hätte ich noch nicht runtergenommen, aber gut. Das wird es wohl gewesen sein, 4 Punkte plus viel bessere Tordifferenz wird sich Salzburg nicht mehr nehmen lassen.“

#17: „Tja, wie schon gegen Ried und Altach hat man auch heute nicht gewonnen, weil man die Chancen nicht gemacht hat. Salzburg war enorm schwach. Die hatten gerade mal einen Schuss von Soriano, den Strebinger übers Tor gelenkt hat und sonst nichts. Das Unentschieden ist aus meiner Sicht nicht gerecht, aber ein Tor aus einer Standardsituation kann man immer kassieren. Die letzte Hoffnung bleibt, dass Salzburg weiterhin nicht in die Spur findet und bei uns wieder die Abgeklärtheit und das Glück im Abschluss zurückkommt.“

Lichtgestalt: „Kein schlechtes Spiel unserer Mannschaft, wir haben einen guten Fight geliefert und hätten uns den Sieg durchaus verdient gehabt. Leider schwach begonnen und vor allem dank der extrem dünnen Personaldecke im Finish nicht mehr nachlegen können, da müssen sich die Verantwortlichen selbst an der Nase nehmen. Die Wechsel verstehe ich zum Teil auch nicht, aber meine Meinung zu Barisic ist ja eh schon sattsam bekannt.“

Starostyak: „Zoki kann nur ein Red-Bull-Saboteur sein, ansonsten ist der Mann rücktrittsreif. Wie man in game so schlecht sein kann erschließt sich mir nicht. Ansonsten geht das Xerl OK, nach dem 1:0 haben wir unerklärlicherweise den Faden verloren. Zoki hat dann dafür gesorgt, dass auch sicher nichts mehr gehen wird.“

djtom2002: „Vercoacht würde ich die Partie nicht sehen, eigentlich musst diesen schwachen Bullen heute ein paar Türln einschenken, wennst sie beim Thron gefährden willst.“

Starostyak: „Jelic heute wieder irgendwas, die paar Tore am Anfang des Jahres waren wohl leider ein nutzloses Strohfeuer.“

Picard: „Jelic, wie viele andere Spieler, scheinen mit ihrer Rolle maßlos überfordert zu sein. So auch zB Pavelic, Schobesberger, Auer (als wir damals auf ihn zählen mussten), Grahovac (wobei er heute ausahmsweise ok war), Max Hofmann etc. Die genannten Spieler sollten eigentlich allesamt unsere Zweier- oder Dreierpanier sein. Unsere derzeitige Zweierpanier sollte bis auf Murg großteils nicht bei einem Verein wie Rapid unter Vertrag sein. Das hat sich inzwischen alles als ziemlich verfehlte Kaderpolitik entpuppt. Zu viele Mitläufer, keine Qualität und keine Führung seitens Barisic.“

sulza: „Grahovac hatte Keita heute sehr gut im Griff und spielte recht solide, meiner Meinung nach klar besser als Schwab, der heute wieder einige, unnötige Fehler fabrizierte.“

WorkingPoor: „Sehr schade. Beim Gegentor muss Strebinger mit allen Mitteln an den Ball. Warum er das nicht tat, weiß wohl nur er alleine. So überlegen waren die Bullen nicht, das hätte man gewinnen müssen. Aber wer nicht will…“

#17: „Unser größtes Problem ist wieder einmal die Chancenauswertung und inzwischen hat es sich einfach doch bewahrheitet, dass wir mit Beric den Meistertitel verkauft haben. Ja, auch Beric macht nicht jede Chance rein, aber zumindest einen der Hochkaräter die Jelic gegen Ried und Altach vergeigt hat, hätte er gemacht. Aus den letzten 4 Spielen macht man normalerweise mindestens 7 Punkte.“

DER_SCHEMY: „Natürlich kann man leistungsmäßig mit einem derartig unglücklichen 1:1 zuhause gegen Salzburg leben. Aber bitte WANN ist der Zeitpunkt gekommen, zu dem Rapid mal mehr riskiert? Wann würde man die Doppelsechs in den letzten zehn Minuten auflösen und einen zweiten großen Stürmer ins Zentrum stellen? Wann würde man auch von der Körpersprache her zeigen, dass es um alles oder nichts geht? Aus meiner Sicht wäre heute so ein Tag gewesen. Gemacht hat man es nicht. Und das ärgert mich eigentlich am meisten, wenn man vor dem Spiel immer davon redet, alles in die Waagschale zu werfen und dann am Spielfeld den Schwanz einzieht und keiner die Mentalität hat, das Spiel herumzureißen. Ganz ehrlich: Da verlier ich lieber mit dem Messer zwischen den Zähnen, bevor ich mir dann am Schluss so ein saftloses Unentschieden abhole und mir vorwerfen lassen muss, dass ich im Do-or-die-Spiel der Saison nicht alles auf eine Karte gesetzt hab.“

Boidi: „Leistung war eigentlich gut, endlich wieder voll reingegangen und gekämpft(allen voran Steff und Schwab). Das Tor war extrem geil rausgespielt, allerdings waren die Wechsel wieder irgendwas.“

little beckham: „Wieviele Chancen hat Jelic heute vergeben? Versteh ich nicht ganz, warum er jetzt wieder als der Schuldige gesehen wird, dass man nicht gewonnen hat. Die Chancen haben heute andere vergeben.“

palmer: „Barisic ist die personifizierte Garantie dass wir nie etwas gewinnen werden. Die Wechsel waren wieder alle völlig wahnsinnig.“

chelsea91: „Also ich war heute eigentlich nur von Stangl enttäuscht. Ich kann es echt nicht begreifen, wie man so abbauen kann. Da passt einfach nichts mehr. Die Laufwege sind oftmals die falschen, das Zweikampfverhalten teilweise unterirdisch, und das Stellungsspiel ist auch nicht gerade vorbildhaft. Es kommt mir irgendwie so vor, als wäre er im Kopf während des Spiels irgendwo anders.“

Mehr Fanmeinungen findet ihr im Nachbesprechungsbeitrag im Austrian Soccer Board.

Pin It

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen