Zum Ende der heimischen Fußballsaison werten wir Tor- und Assist-Statistiken, sowie unsere dauerhaft geführte Effizienzliste zur Saison 2015/16 aus. Wir blicken auf die Gewinner... Saisonrückblick 2015/16: FK Austria Wien
Pin It

FK Austria Wien - Wappen mit Farben_abseits.atZum Ende der heimischen Fußballsaison werten wir Tor- und Assist-Statistiken, sowie unsere dauerhaft geführte Effizienzliste zur Saison 2015/16 aus. Wir blicken auf die Gewinner und Verlierer der Saison, die Aufsteiger und die Pechvögel und wagen einen vorsichtigen Ausblick auf die nächste Spielzeit.

Heute blicken wir auf den FK Austria Wien, den Dritten der abgelaufenen Bundesligasaison.

Die Gewinner

Der große Gewinner der Saison wird die Veilchen verlassen: Alexander Gorgon glänzte mit 19 Saisontreffern und zehn Assists, wechselt aber ablösefrei ins Ausland. Noch hat der 27-Jährige keinen neuen Verein. Auch der polarisierende nigerianische Angreifer Larry Kayode ist im Gesamtpaket sicher als Gewinner zu bezeichnen. Wenn der 23-Jährige in Zukunft seine Unsportlichkeiten abstellt, wird er noch fokussierter, damit noch besser und auch interessanter für größere Klubs werden – denn Kayode hat weiterhin Luft nach oben!

Die Verlierer

Einige Einkäufe aus der vorangegangenen Saison wurden schlichtweg abmontiert und ein paar von Finks Neuen schafften den Sprung zum Leistungsträger ebenfalls nicht. So werden etwa Thomas Salamon und Patrizio Stronati keine Rolle bei den Veilchen mehr spielen, aber auch Ognjen Vukojevic oder Richard Windbichler blieben deutlich hinter den Erwartungen. Roi Kehat zeigte in Ansätzen, dass er das Potential hat, zu einem Austria-typischen Primgeiger im Mittelfeld aufzusteigen, ist jedoch physisch nicht stark genug und hatte auch Adaptierungsschwierigkeiten. Enttäuschend war auch die fehlende Durchsetzungskraft von Marko Kvasina, der nur auf magere drei Saisoneinsätze kam.

Die Aufsteiger

Die Verteidigung der Wiener Austria war auf Dauer keineswegs sicher, einzelne Spieler können jedoch persönlich auf eine gute Saison zurückblicken. Allen voran Christoph Martschinko, der als Linksverteidiger lief wie ein Uhrwerk und sich als sehr verlässlich präsentierte. Auch Lukas Rotpuller, einst vielgescholten, machte einen Schritt nach vorne und kämpfte sich in die Herzen der Fans.

Nicht Fisch nicht Fleisch

Eine der markantesten Figuren im Austria-Spiel war der abkippende Sechser Raphael Holzhauser, der zwar einerseits für Genieblitze sorgte, andererseits aber auch ein Spielbremser war und den einen oder anderen überflüssigen Ballverlust dabei hatte. Am ehesten passt jedoch Trainer Thorsten Fink in diese Kategorie. Der Deutsche war 2015/16 ein Meister im Schönreden, stellte die Austria insgesamt nicht sehr innovativ ein, fordert nun aber eine Meistermannschaft von Franz Wohlfahrt, der nach anfänglicher Kritik insgesamt einen guten Job machte. Nachdem die Veilchen nun dreimal hintereinander nicht um den Titel mitspielten, wird man in Wien-Favoriten wieder etwas nervöser.

Der Pechvogel

Dass sein Körper nicht unbedingt für den Profisport geschaffen ist, weiß Ronivaldo wahrscheinlich schon länger. Dass er aber keine einzige Partie für die Veilchen machen würde, ist dann doch noch einmal extrabitter. Der 27-jährige Brasilianer war von seiner Vertragsunterzeichnung weg ununterbrochen verletzt und man muss in seinem Fall ernsthaft die Sinnhaftigkeit von medizinischen Routinechecks hinterfragen.

Ausblick auf 2016/17

Wir legen uns fest: Die Austria wird nächste Saison wieder Dritter werden. Für große Sprünge auf dem Transfermarkt fehlt das Geld, die erste Europacup-Teilnahme seit drei Jahren wird auf die Substanz gehen und auch der temporäre Umzug in den Wiener Prater wird Zuschauer und damit auch Punkte kosten. In den Titelkampf wird die Mannschaft auch 2016/17 nicht eingreifen können.

Tore

19 – Alexander Gorgon (42,12)
13 – Larry Kayode (28,85)
10 – Lucas Venuto (18,31)
9 – Alexander Grünwald (17,94)
6 – Kevin Friesenbichler (11,92)
3 – Raphael Holzhauser (5,38)
2 – Lukas Rotpuller (4,09)
1 – Roi Kehat (3,45), Fabian Koch (3,11), Jens Stryger Larsen (2,88), Ognjen Vukojevic (2,25), Vance Sikov (1,80), Marco Meilinger (1,15), David de Paula (0,63)

Assists

10 – Alexander Gorgon
9 – Larry Kayode, Alexander Grünwald
5 – Kevin Friesenbichler, Roi Kehat
4 – Lucas Venuto, Raphael Holzhauser, Ognjen Vukojevic
3 – Christoph Martschinko
2 – Lukas Rotpuller, Philipp Zulechner, David de Paula
1 – Fabian Koch, Vance Sikov, Marco Meilinger, Jens Stryger Larsen, Richard Windbichler

Assist-Assists

9 – Alexander Grünwald
8 – Raphael Holzhauser
7 – Lucas Venuto
6 – Christoph Martschinko
4 – Larry Kayode
2 – Kevin Friesenbichler, Lukas Rotpuller, Philipp Zulechner, David de Paula, Marco Meilinger, Tarkan Serbest
1 – Alexander Gorgon, Roi Kehat, Fabian Koch, Ognjen Vukojevic, Vance Sikov, Jens Stryger Larsen

Assists und Assist-Assists kumuliert

18 – Alexander Grünwald (24,61)
13 – Larry Kayode (21,31)
12 – Raphael Holzhauser (21,26)
11 – Alexander Gorgon (22,14), Lucas Venuto (15,79)
9 – Christoph Martschinko (11,48)
7 – Kevin Friesenbichler (10,25)
6 – Roi Kehat (13,56)
5 – Ognjen Vukojevic (6,71)
4 – Philipp Zulechner (7,56), Lukas Rotpuller (7,25), David de Paula (5,47)
3 – Marco Meilinger (4,19)
2 – Vance Sikov (4,05), Fabian Koch (3,90), Jens Stryger Larsen (2,30), Tarkan Serbest (1,38)
1 – Richard Windbichler (0,63)

Endstand in der Effizienzwertung

64,26 – Alexander Gorgon (3.)
50,16 – Larry Kayode (5.)
42,55 – Alexander Grünwald (8.)
34,10 – Lucas Venuto (11.)
26,64 – Raphael Holzhauser (19.)
22,17 – Kevin Friesenbichler (32.)
17,01 – Roi Kehat (48.)
11,48 – Christoph Martschinko (75.)
11,34 – Lukas Rotpuller (76.)
7,56 – Philipp Zulechner (113.)
7,01 – Fabian Koch (119.)
6,71 – Ognjen Vukojevic (123.)
6,10 – David de Paula (130.)
5,85 – Vance Sikov (125.)
5,34 – Marco Meilinger (142.)
5,18 – Jens Stryger Larsen (145.)
1,38 – Tarkan Serbest (184.)
0,63 – Richard Windbichler (193.)

Pin It

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen