Im Spiel der 29. Runde in der österreichischen Bundesliga feierte Austria Wien einen Erfolg gegen den SV Mattersburg. Im Folgenden werden die Spieler beider... Spielerbewertung Mattersburg – Austria: Venutos Spielfreude beflügelt die Veilchen
Pin It

_Wappen Austria Wien

Im Spiel der 29. Runde in der österreichischen Bundesliga feierte Austria Wien einen Erfolg gegen den SV Mattersburg. Im Folgenden werden die Spieler beider Mannschaften bewertet.

Notenschlüssel:
1 = sehr schwach
10 = sehr stark

SV Mattersburg

Markus Kuster 5

Der Torhüter blieb bei den Gegentoren zwar chancenlos, war aber ansonsten zur Stelle, wenn er benötigt wurde.

Alois Höller 6

Der durchschlagskräftige Verteidiger war einer der Aktivposten seiner Mannschaft und konnte die meisten Torschussvorlagen auf dem Feld aufweisen. Schlug ebenso die meisten Flanken auf dem Feld.

Thorsten Mahrer 2

Erwischte keinen guten Tag und ermöglichte durch seinen Fehler den Gästen entgegen dem Spielverlauf das 0:1. Seine Zweikampfquote war ebenso negativ, ergo ein rundum gebrauchter Tag.

Cesar Ortiz 4

Der erfahrene Abwehrspieler konnte seiner Defensive wenig Stabilität verleihen, dafür aber immerhin mit dem Ball am Fuß mit brauchbaren Aktionen.

Lukas Rath 2

Der Außenverteidiger hatte gegen seinen gut aufgelegten Gegenspieler große Probleme und sah immer wieder schlecht aus bzw. hatte zumeist das Nachsehen.

Jano 5

Im Spiel gegen den Ball sehr präsent und aufmerksam, jedoch mit dem Ball war der Spanier ungewöhnlich fehleranfällig und leistete sich einige Unkonzentriertheiten.

Philipp Erhardt 6

Der zentrale Mittelfeldspieler konnte mit 95% eine starke Passquote aufweisen und überzeugte durch seine Ballsicherheit. Auch gegen den Ball hatte er immer wieder gute Momente und konnte so einige Balleroberungen verzeichnen.

David Atanga 6

Der junge Flügelspieler gehörte zu den Aktivposten bei den Burgenländern und machte ein gutes Spiel. Konnte die meisten Ballaktionen innerhalb seiner Mannschaft verzeichnen, die meisten erfolgreichen Dribblings und war nahezu an allen gefährlichen Situationen beteiligt. Jedoch mangelt es bei ihm noch am Endzweck und der letzten Durchschlagskraft.

Michael Perlak 3

Konnte aufgrund der gewählten Spielanlage seiner Mannschaft seine fußballerischen Stärken nicht zur Geltung bringen und blieb deswegen weitestgehend blass.

Thorsten Röcher 3

Der dribbelstarke Flügelspieler kam ebenso durch die vielen langen Bälle nicht so ins Spiel und hatte Probleme. Konnte nur vereinzelt seine Klasse aufblitzen lassen.

Patrick Bürger 3

Warf sich in jeden Zweikampf und rieb sich für seine Mannschaft auf. Gab zwar auch die meisten Torschüsse ab, die jedoch zumeist ungefährlich blieben.

Stefan Maierhofer 2

Der großgewachsene Stürmer fiel nach seiner Einwechslung mehr durch Unsportlichkeiten und Fouls auf, als mit fußballerischen Aktionen. Konnte dem Spiel seiner Mannschaft keinen Stempel aufdrücken.

Alexander Ibser 0

Zu kurz eingesetzt.

FK Austria Wien

Osman Hadzikic 5

Der junge Torhüter der Austria hielt seinen Kasten zum 11. Mal in dieser Saison sauber. Er ließ sich auch durch die vielen Flanken des Gegners nicht verunsichern und bewies ein gutes Timing beim Herauslaufen.

David De Paula 6

Rückte für den verletzten Larsen in die Startelf und vertrat diesen mit Bravour. Ließ defensiv überhaupt nichts anbrennen und lieferte darüber hinaus nach einer Balleroberung den Assist-Assist zum 3:0-Endstand.

Lukas Rotpuller 5

Der Innenverteidiger hatte es nicht leicht durch die vielen hohen Bälle des Gegners, behielt aber zumeist die Oberhand und wirkte durchwegs konzentriert.

Peter Filipovic 5

Startete zwar nicht gut und fiel durch ein schlecht getimtes Tackling zu Beginn auf, steigerte sich jedoch mit Fortdauer des Spieles und war wenn nötig meist zur Stelle.

Christoph Martschinko 5

Der Linksverteidiger zeigte sich nach zuletzt schwachen Leistungen verbessert und hatte seine Seite weitestgehend im Griff.

Raphael Holzhauer 6

Der Spielgestalter der Austria hatte die meisten Ballaktionen auf dem Platz, war aber im Passspiel nicht so dominant und spektakulär wie üblich. Dafür bestach er durch sein Engagement und seine Kampfkraft im Spiel gegen den Ball.

Tarkan Serbest 7

Der Balancegeber der Austria zeigte sich ebenfalls verbessert und hatte keine leichte Aufgabe durch das mangelhafte Positionsspiel seiner Mannschaft zu bewältigen. Konnte dennoch die beste Passquote innerhalb seines Teams verzeichnen und war speziell gegen den Ball giftig und dominant.

Lucas Venuto 8

Der wendige Flügelspieler lieferte eine starke Vorstellung ab und zeigte sich überaus spielfreudig. Nicht umsonst konnte er mit 75% die beste Zweikampfquote auf dem Platz vorweisen. Ein eigenes Tor war ihm zwar nicht vergönnt, dafür war er aber an den letzten beiden beteiligt.

Alexander Grünwald 6

Der Kapitän der Violetten hatte es zwar nicht leicht aufgrund der teilweise zu gestreckten Formation seiner Mannschaft, ebnete jedoch mit seinen Aktionen den Weg zum Erfolg. Er eroberte einerseits durch sein frühes Anlaufen den Ball vor dem 1:0, und versenkte andererseits kurz vor der Halbzeitpause per wunderschönen Freistoß das Spielgerät zum 2:0.

Felipe Pires 6

Der junge Brasilianer lieferte eine starke Laufleistung ab, auch wenn ihm im Spiel mit dem Ball nicht alles gelang. War dennoch mit einem Tor und einer Torvorlage maßgeblich am Erfolg seiner Mannschaft beteiligt.

Olarenwaju Kayode 5

Der nigerianische Nationalspieler traf zum wichtigen 1:0-Führungstreffer und konnte auch ansonsten durch seine Geschwindigkeit immer wieder für Gefahr sorgen, auch wenn daraus zumeist nicht viel heraussprang.

Marko Kvasina 0

Zu kurz eingesetzt.

Abdul Kadiri Mohammed 0

Zu kurz eingesetzt.

Kevin Friesenbichler 0

Zu kurz eingesetzt.

Pin It

Dalibor Babic