Im Spiel der 24. Runde der österreichischen Bundesliga konnte der FK Austria Wien bei der SV Ried einen Auswärtssieg einfahren. Im Folgenden sollen die... Spielerbewertung SVR-FAK: Felipe Pires wird immer stärker
Pin It

_FK Austria Wien - Wappen mit Farben

Im Spiel der 24. Runde der österreichischen Bundesliga konnte der FK Austria Wien bei der SV Ried einen Auswärtssieg einfahren. Im Folgenden sollen die Spieler beider Mannschaften genauer betrachtet werden.

Notenschlüssel:
1 = sehr schwach
10 = sehr stark

SV Ried

Thomas Gebauer 5

Der Rieder-Kapitän war meistens zur Stelle, wenn er gefordert wurde und bewahrte seine Mannschaft am Schluss vor einer noch deutlicheren Niederlage.

Florian Hart 4

Agierte defensiver als sein Kollege auf der anderen Seite und hatte seine Seite bis zur verletzungsbedingten Auswechslung gut im Griff.

Thomas Reifeltshammer 5

Gewann statistisch die meisten Zweikämpfe für seine Mannschaft und rettete auch mehrmals in höchster Not gegen die schnellen Spitzen der Austria.

Özgur Özdemir 3

Hatte mit der Geschwindigkeit des Gegners so seine Probleme und wirkte öfter indisponiert.

Dennis Chessa 5

Hatte die zweitmeisten Ballaktionen seines Teams und schlug unglaubliche 17 (!) Flanken in den gegnerischen Strafraum. Hatte jedoch aufgrund seines Offensivdrangs hinten Probleme und das nutzte der Gegner eiskalt aus.

Marcel Ziegl 5

Der defensive Mittelfeldspieler hatte die meisten Ballkontakte bei den Riedern und war sichtlich bemüht, dem Spiel seiner Mannschaft Struktur zu verleihen und sie zu führen.

Alberto Prada 4

Hatte die Chance auf die frühe Führung seiner Mannschaft und kam nur knapp zu spät. Sein leichtsinniger Ballverlust ermöglichte den Konter zum 0:2 und auch sonst verlor der Spanier zu viele Bälle.

Clemens Walch 3

War lange Zeit kein Faktor seines Teams und vermochte es nicht, sein gewohntes Leistungsvermögen abzurufen. Hatte jedoch kurz nach der Halbzeit Pech, als sein Schuss auf der Linie abgeblockt wurde.

Dieter Elsneg 5

War viel unterwegs und versuchte das Spiel seiner Mannschaft anzukurbeln. Zeichnete sich durch hohe Ballsicherheit aus und scheiterte mit einem gut angetragenen Schuss denkbar knapp.

Mathias Honsak 6

Der beste Mann bei den Riedern. Übte im Verbund mit seinem Hintermann viel Druck über die linke Seite aus und stellte mit seiner Dynamik die Gäste immer wieder vor Probleme.

Orhan Ademi 4

Verrichtete viel Arbeit für sein Team und rieb sich oft in den Zweikämpfen auf. Setzte seinen Körper auch gekonnt ein und konnte viele Bälle festmachen. Jedoch strahlte von ihm kaum Gefahr aus und mit Toren hätte er seiner Mannschaft am besten helfen können.

Patrick Möschl 4

War nach seiner Einwechslung bemüht, seinem Team nochmal Impulse zu geben, konnte jedoch nicht mehr für den nötigen Umschwung sorgen.

Nico Antonitsch 3

Kam für den verletzten Florian Hart und hatte defensiv mehr Probleme als sein Vorgänger.

Thomas Fröschl 0

Kam kurz vor Ende des Spiels und konnte sich kaum noch in Szene setzten.

 

FK Austria Wien

Osman Hadzikic 5

Der junge Torhüter der Austria bekam aufgrund der Ungenauigkeit des Gegners im Abschluss kaum etwas zu tun und musste kaum eingreifen.

Jens Stryger Larsen 5

Hatte die meisten Ballaktionen auf dem Platz und gewann statistisch all seine geführten Zweikämpfe. Konnte den starken Honsak jedoch nicht immer bändigen und leistete sich auch im Stellungsspiel so seine Fehler.

Lukas Rotpuller 4

Der Innenverteidiger biss auf die Zähne und ging angeschlagen ins Spiel, was man ab und zu an seiner Zweikampfführung auch sehen konnte.

Abdul Kadiri Mohammed 7

Der junge Ghanaer lieferte eine Talentprobe ab und zeigte rundum ein starkes Spiel. Sowohl in der Luft, als auch am Boden stark und vor allem resolut in seinen Aktionen.

Christoph Martschinko 4

Ein unauffälliges Spiel des Linksverteidigers. Wurde defensiv kaum geprüft und leistete sich auch sonst keine gravierenden Fehler. Hatte die erste Top-Chance zur Führung der Gäste.

Raphael Holzhauer 7

Diesmal nicht so dominant wie gewohnt und brauchte etwas länger, um sich auf das starke Pressing der Rieder einzustellen. Stellte sich jedoch in den Dienst seiner Mannschaft und sorgte in einer kritischen Phase durch ein wunderschönes Freistoßtor für die wichtige Führung. Kam daraufhin besser ins Spiel und ließ immer öfter seine Klasse aufblitzen.

Tarkan Serbest 4

Der U21-Nationalspieler kehrte nach einer Gelbsperre zurück ins Team, erwischte jedoch keinen guten Tag und leistete sich viele Fehler und Unkonzentriertheiten in seinem Spiel.

Lucas Venuto 6

Der quirlige Brasilianer sorgte mit seiner Geschwindigkeit immer wieder für Gefahr und zeigte sich im Vergleich zur Vorwoche verbessert. Sorgte nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte und einem Sprint über 60 Meter für das sehenswerte 3:0.

Alexander Grünwald 6

Der Kapitän der Violetten arbeitete viel für sein Team und hatte offensiv Licht und Schatten, war jedoch an allen Toren beteiligt und unterstrich damit seine Wichtigkeit.

Felipe Pires 8

Der Flügelspieler befindet sich im Aufwind und lieferte ein tolles Spiel ab und war der beste Mann auf dem Platz. Ein ständiger Unruheherd und speziell im Umschaltmoment eine Waffe, wie man bei seinen Assists zum 2:0 und 3:0 eindrucksvoll sehen konnte.

Olarenwaju Kayode 6

Der Nigerianer agierte wie so oft lange Zeit unauffällig und hatte mit Abstand die wenigsten Ballkontakte seiner Mannschaft. Setzte sich jedoch beim 2:0 gekonnt in Szene und danach schien es, als sei sein Knopf aufgegangen.

Alexandar Borkovic 5

Der 17-Jährige Innenverteidiger spielte nach seiner Einwechslung unbekümmert sein Spiel herunter und bewies speziell im Aufbau einige Male Übersicht.

Kevin Friesenbichler 0

Der U21-Nationalspieler kam erst spät ins Spiel und konnte sich nicht mehr in Szene setzen.

Marko Kvasina 0

Zu kurz eingesetzt.

Pin It

Dalibor Babic