abseits.at informiert Woche für Woche über die Leistungen der jüngsten ÖFB-Legionäre, die 22 Jahre oder jünger sind bzw. nicht bereits fix in der Kampfmannschaft... Next Generation (Herbst 2016) | 1. und 2. Ligen | Sabitzer als großer Gewinner der Junglegionäre
Pin It

Marcel Sabitzer - Red Bull Salzburg_abseits.at

abseits.at informiert Woche für Woche über die Leistungen der jüngsten ÖFB-Legionäre, die 22 Jahre oder jünger sind bzw. nicht bereits fix in der Kampfmannschaft spielen oder im allgemeinen Blickfeld sind. Welche Talente kamen bei ihren Teams zum Einsatz? Ist der Stammplatz bei den Amateuren sicher? Oder winkt gar bald ein Kampfmannschaftticket? Dies sind die Spieler, von denen wir in den nächsten Jahren hoffentlich noch viel hören werden.

Herbst 2016
Grün = Spieler hatte einen tollen Herbst
Orange = Luft nach oben
Rot = Spieler hatte einen verpatzten Herbst

Marcel Sabitzer (RB Leipzig)

ST – 22 Jahre – 15 Spiele – 4 Tore – 4 Assists

Dritter Platz bei der Wahl zum Fußballer des Jahres, eine tolle Aufstiegssaison mit RB Leipzig. Marcel Sabitzer überzeugte beim Red Bull Werksteam als rechter Mittelfeldspieler und kam bereits in seiner ersten Bundesligasaisonhälfte auf acht Scorerpunkte. Nun gilt es dies zu bestätigen!

Alessandro Schöpf (FC Schalke 04)

OM – 22 Jahre – 13 Spiele – 3 Tore

Relativ schnell spielte sich Alessandro Schöpf in die erste Elf der Schalker, wo er in einem 3-5-2 als rechter Mittelfeldspieler gesetzt ist. Auch drei Bundesligatore hat der 22-Jährige bereits auf seinem Konto. Im Frühling muss er seine Leistungen noch etwas konstanter gestalten, dann kann er zu einem echten Sternchen der deutschen Bundesliga heranreifen.

Michael Gregoritsch (Hamburger SV)

ST – 22 Jahre – 14 Spiele – 3 Tore – 1 Assist

Beim ohnehin schwachen HSV zu glänzen ist schwer, aber Michael Gregoritsch hatte seine guten Momente. Drei Saisontore stehen bisher auf der Habenseite, zumeist kam er als Angreifer im 4-2-3-1 der Hamburger zum Einsatz. 2017 wäre es aber mal Zeit für einen echten Lauf.

Florian Grillitsch (SV Werder Bremen)

ZM/DM – 21 Jahre – 11 Spiele – 1 Tor

Zuerst unumstrittener Stammspieler, dann verletzt. Florian Grillitsch überraschte bereits im vergangenen Frühjahr einige damit, dass er sich in die „Erste“ von Werder spielte und machte als Sechser oder Achter in einem 4-1-4-1-System gute Figur. Wie bei so ziemlich allen Werderanern ist aber auch bei ihm noch Luft nach oben.

Christian Gartner (Fortuna Düsseldorf)

DM – 22 Jahre – 3 Spiele (2/1/0 für Fortuna Düsseldorf II)

Einmal mehr war Christian Gartner im Herbst von hartnäckigen Verletzungen gebeutelt, weshalb er erst gegen Ende der Herbstsaison wieder in die Mannschaft kam. Der 22-jährige Burgenländer darf aber weiterhin nicht abgeschrieben werden – es wäre nur langsam an der Zeit, dass er über einen längeren Zeitraum verletzungsfrei bleibt.

Dominik Wydra (VfL Bochum)

ZM – 22 Jahre – 6 Spiele

Zuerst fand Dominik Wydra überhaupt nicht ins Team des VfL Bochum, danach auf einer ungewohnten Position doch. Der Ex-Rapidler wurde kurzerhand zum Rechtsverteidiger umfunktioniert, wo er beim VfL eine Zukunft haben dürfte. Das kommende Frühjahr wird richtungsweisend dafür sein, wo die Reise hingeht.

Philipp Mwene (1.FC Kaiserslautern)

RV – 22 Jahre – 17 Spiele

Der 1.FC Kaiserslautern enttäuschte bisher auf der ganzen Linie und spielt eher gegen den Abstieg, als um den Aufstieg. Philipp Mwene ist dennoch ein verlässlicher Lichtblick bei den Roten Teufeln und verpasste in der Hinrunde keine einzige Minute auf der Rechtsverteidigerposition.

Ylli Sallahi (Karlsruher SC)

LV – 22 Jahre – 6 Spiele

Es war eine zähne Halbsaison für Ylli Sallahi. Der einstige Bayern-Amateur kam beim KSC nur zu sechs Einsätzen und wenn er auf dem Platz stand, gewann sein Team nur ein einziges Mal. Aktuell wirkt es nicht so, als könnte er sich sein Stammleiberl im Wildpark erarbeiten.

Lukas Gugganig (SpVgg Greuther Fürth)

IV – 21 Jahre – 3 Spiele (5/0/0 für Greuther Fürth II)

Erst gegen Ende des Herbsts kam Lukas Gugganig wieder auf seine Einsätze in der Kampfmannschaft von Greuther Fürth – zuvor wurde er eher bei den Amateuren eingesetzt. Der Innenverteidiger ist von der ersten Elf dennoch weiterhin weit entfernt und sieht schwierigen Zeiten entgegen, nachdem er beim FSV Frankfurt 2015/16 bereits Stammspieler war.

Martin Rasner (1.FC Heidenheim)

DM – 21 Jahre – 5 Spiele

Dass es möglich ist, vom österreichischen Bundesligaabsteiger in die zweite deutsche Bundesliga zu wechseln und gleich zu spielen, bewies Martin Rasner im Sommer. Der burgenländische Achter gehörte anfänglich zum Stamm, fiel dann aus der ersten Mannschaft und war später im Herbst länger verletzt. Der 21-Jährige hat aber in einer für ihn idealen Mannschaft dennoch das Potential im Frühjahr zurückzuschlagen.

Ivan Lucic (Bristol City)

TW – 21 Jahre – 2 Spiele

Bisher war Lucic bei Bristol City nur der Keeper, der einspringen durfte. Zwei Einsätze in der Liga, einer im Cup, das Einserleiberl noch in weiter Ferne. Somit heißt es für den 21-Jährigen vorerst „bitte warten“.

Petar Zivkov (Vicenza Calcio)

ZM/LV – 21 Jahre – 4 Spiele

Es kam etwas überraschend, dass Petar Zivkov bei Vicenza Calcio doch da und dort eine Rolle spielte. Der 21-Jährige profitierte von der Formation, einem 3-5-1-1, in dem er als Linksverteidiger eine ernstzunehmende Alternative war. Zwar kam er bisher nur auf vier Saisoneinsätze, aber im Zuge der langen Serie-B-Saison sollte er auch im Frühling wieder zu einer Option werden.

Renny Smith (Vicenza Calcio)

RV/DM – 20 Jahre – 2 Spiele

Schwieriger verlief die Vicenza-Saison für Renny Smith, der nur auf 13 Einsatzminuten kam und zumeist mit der Bank vorliebnehmen musste. Er dürfte beim Zweitligisten keine große Zukunft haben.

Tomasz Zajac (Korona Kielce)

ST/RA – 21 Jahre – 6 Spiele

Der Austro-Pole Tomasz Zajac kriegt einfach nicht die Kurve und bleibt weiterhin biederer Reservist bei Korona Kielce. Im Zuge seiner sechs Ligaeinsätze und den 76 Minuten, die er auf dem Platz stand, konnte er nie für wirkliche Gefahr sorgen.

Johannes Kreidl (Kuopio PS)

TW – 20 Jahre – 24 Spiele

Die volle Saison 2016 als Stammtorhüter bei einem finnischen Erstligisten war bestimmt eine wichtige und tolle Erfahrung für den erst 20-jährigen Torhüter. Zwar konnte er mit Kuopio PS am Ende der Saison nichts gewinnen, aber Kreidl wird im neuen Jahr gestärkt nach Hamburg zurückkehren.

Kubilay Yilmaz (1.SC Znojmo)

ST – 20 Jahre – 3 Spiele

Der ehemalige Rapid-Nachwuchsspieler Kubilay Yilmaz war in der Zweitligamannschaft des 1.SC Znojmo nur Mitläufer und kam auf sporadische Einsätze. Die Liga rocken wird der Stürmer wohl auch im Frühling nicht.

Daniel Mandl, abseits.at

Pin It

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen