Mit einem Sieg gegen die Slowakei wollte das österreichische Nationalteam seine Fans für ein dürftiges Länderspieljahr 2016 versöhnen. Obwohl die Gäste die halbe Stammmannschaft... Das sagen die Fans nach dem 0:0-Unentschieden gegen die Slowakei: „Insgesamt war das sehr wenig“
Pin It

Ernst-Happel-Stadion und Österreich-FansMit einem Sieg gegen die Slowakei wollte das österreichische Nationalteam seine Fans für ein dürftiges Länderspieljahr 2016 versöhnen. Obwohl die Gäste die halbe Stammmannschaft vorgaben, da Stars wie Hamsik und Skrtel auf den Kick verzichten durften, reichte es schlussendlich nur zu einem 0:0-Unentschieden, das viel zu wünschen übrig ließ. Wir wollen uns im Austrian Soccer Board die Kommentare der rot-weiß-roten Fans nach diesem Freundschaftsspiel ansehen.

Zuckerhut: „Lukse gerne wieder. Rest des Spiels kann man unter dem Mantel des Schweigens fallen lassen.“

OoK_PS: „Dem Nationalteam gebührt der Titel „Mannschaft des Jahres“, denn sich binnen eines Jahres so unglaublich viel zusammenzuhauen, ist wirklich ein Kunststück, das man nicht so einfach vollbringt.“

Ernesto: „Ich befürchte, dass man da nur mit einer Pause – quasi einer Gehirnwäsche – wieder raus kommt, insofern war das Match unnötig. Denn in diesem mentalen Zustand wirst du in keiner Formation, in keinem System und mit keiner Spielanlage erfolgreich sein. Denn da fehlt´s einfach an den Basics, die in jedem System und jeder Spielausrichtung notwendig sind. Wir haben unsere Probleme einfach vervielfacht durch die letzten Spiele. Eventuell tut uns die Pause gut, es ist zu hoffen.“

LaDainian: „Respekt an jeden der sich das letzte Länderspiel des Jahres auch noch im Stadion gibt. Ich hab es keine zwei Minuten am Stück ausgehalten.“

Moerli: „So ein Spiel hab ich noch selten gesehen und ich schau schon als der TV noch Schwarz-Weiss übertragen hat.“

Blue Moon fnaGG: „Was für ein fürchterliches Länderspieljahr. Gott sei Dank ist es vorbei.“

scorponok: „Wer in Gottes Namen kommt auf die grandiose Idee, das letzte Schaulaufen des Jahres, gegen einen nur bedingt zugkräftigen Gegner und Temperaturen um den Gefrierpunkt, um 20:45 anzusetzen? Da wirst du auch mit Tickets um 10 Cent die Betonschüssel nicht annähernd voll kriegen.“

BlauerEdi: „Einige Erkenntnisse hat dieses Unspiel dennoch hervorgebracht: Lazaro ist mehr als nur eine Alternative für Klein. Dass er offensiv seine Qualitäten ausspielen kann, ist bekannt. Überrascht war ich aber darüber, wie robust Lazaro aussieht und auch so spielt. Hat die nötige Aggressivität an den Tag gelegt. Weniger überrascht war ich von Madl. Wer seine Leistungen in diesem Jahr verfolgt hat, sollte wissen, dass er zu Recht seine Chance bekommen hat. Leider ist er seit Kurzem beim Verein ohne erkennbaren Grund nicht mehr erste Wahl, was es natürlich für Koller schwer macht, den Steirer in einem Qualifikationsspiel zu bringen. Zu erwähnen wäre natürlich noch Lukse. Wurde zwar, wie die restliche Abwehr, nicht oft gefordert, konnte sich aber zweimal auszeichnen und wirkte, bis auf einen Abschlag, sehr sicher. Auch im Tor ist aber von Koller kein Wechsel zu erwarten.“

Adversus: „Das positivste am Spiel, der Schiedsrichter hat es nach 90 Minuten beendet. Insgesamt war das sehr wenig was man gezeigt hat, wer auf eine Besserung nach dem Spiel gegen Irland gehofft hatte, ist heute enttäuscht worden.“

gidi: „Staffelung unterirdisch, keinerlei Rhythmuswechsel im Spiel, Pressing auch kaum vorhanden, so macht das alles keinen Sinn. Wurscht wer wo aufgestellt wird.“

Obersteier-Veilchen: „Naja, so schaut eben ein letztes Freundschaftsländerspiel im Herbst aus. War die letzten Jahre auch nicht viel anders. Jedoch sollte es nächstes Jahr im Frühjahr allgemein wieder bergauf gehen. Das Länderspieljahr 2016 erinnert ein wenig an die Zeiten als es Brückner und Constantini mit dem Team versuchten.“

barca11: „Das „System“ Koller hat sich abgenutzt. Das wird leider nichts mehr mit seiner gutmütigen Art alleine gewinnt man keine Fußballspiele.“

Stefan Karger, abseits.at

Pin It

Stefan Karger