Wenn Österreich heute Abend auf Liechtenstein trifft, ist es das 8.Aufeinandertreffen der beiden Nachbarn. Punkte ließ die ÖFB-Auswahl gegen den Fußballzwerg noch keine liegen....
Pin It

_Liechtenstein FlaggeWenn Österreich heute Abend auf Liechtenstein trifft, ist es das 8.Aufeinandertreffen der beiden Nachbarn. Punkte ließ die ÖFB-Auswahl gegen den Fußballzwerg noch keine liegen. Wir blicken auf die erfolgreiche Länderspielgeschichte gegen unseren heutigen Gegner zurück.

Das erste Länderspiel gegen Liechtenstein war kein offizielles und fließt damit auch nicht in die offizielle Länderspielstatistik des ÖFB ein. Im Juni 1984 besiegte Österreich die Auswahl von Liechtenstein, damals noch eine biedere Amateurelf, mit 6:0.

Polster-Hattrick beim offiziellen Erstspiel

Das erste offizielle Aufeinandertreffen mit den Liechtensteinern gab es dann zehn Jahre später im Rahmen der EM-Qualifikation in Eschen. Unter Teamchef Herbert Prohaska gab es einen ungefährdeten 4:0-Sieg – Toni Polster traf dreimal, Austria Salzburgs Franz Aigner einmal. Toni Polster, damals beim 1.FC Köln unter Vertrag, war der einzige Legionär in der österreichischen Nationalelf. Das Spiel wurde vom ORF übertragen, die Tore von den Kommentatoren allerdings nicht mit Jubelschreien gewürdigt. Der Erfolg gegen den Fußballzwerg, der er heute nicht mehr unbedingt ist, war zu selbstverständlich.

Höchster Sieg im ersten Heimspiel

Noch klarer verlief das erste Heimspiel gegen Liechtenstein, ein halbes Jahr später. In Salzburg wurde der überforderte Gegner mit 7:0 besiegt. Drei Tore fielen aber erst in den letzten fünf Minuten des Spiels. Je zweimal trafen Toni Polster und Adi Hütter, je ein Tor erzielten Didi Kühbauer, Herfried Sabitzer und Marcus Pürk. Mit Andreas Herzog stand neben Toni Polster nun auch ein zweiter Legionär auf dem Platz.

Polster schraubt Torkonto gegen Liechtenstein auf sieben

1998 empfing Österreich Liechtenstein zu einem Freundschaftsspiel im Ernst-Happel-Stadion. Es vergingen nur wenige Jahre seit dem letzten Duell, aber Österreich stellte mit Konsel, Feiersinger, Pfeifenberger, Herzog, Cerny, Polster und Kühbauer eine Startelf mit sieben Legionären. Beim neuerlich klaren 6:0-Sieg erzielten Polster und Stöger jeweils einen Doppelpack, die weiteren Tore besorgten Kühbauer und Haas.

Flögel wendet Auswärtsblamage ab

Im Jahr 2000 sorgte der große Underdog erstmals gegen den größeren Bruder für Aufsehen: In Vaduz hielt sich Liechtenstein im Rahmen der WM-Qualifikation sehr gut. Ein Treffer von Schottland-Legionär Thomas Flögel entschied die enge Partie, in der Liechtenstein mit Mann und Maus verteidigte. Es war das allererste ÖFB-Länderspiel nach dem Rücktritt Toni Polsters. Knapp sechs Wochen zuvor beendete der Goalgetter beim 5:1 gegen den Iran seine Teamkarriere.

Knapper Erfolg in Innsbruck

Auch das Rückspiel in Innsbruck war keine „g’mahte Wies’n“. Mit drei Legionären in der Startelf besiegte Österreich Liechtenstein mit 2:0. Erneut traf Flögel und auch Edi Glieder, damals beim FC Tirol, trug sich in die Schützenliste ein.

Hickes „No-Name-Truppe“ schrammt an erstem Punktverlust vorbei

Das bislang letzte Aufeinandertreffen mit Liechtenstein stieg vor 8 ½ Jahren. Ein Freundschaftsspiel in Vaduz unter Teamchef Josef Hickersberger ging mit 2:1 an die Österreicher. Liechtenstein erzielte erstmals einen Treffer gegen die ÖFB-Elf. Erst späte Tore von György Garics und Thomas Prager konnten eine Blamage abwenden. Hickersberger setzte in diesem Spiel 17 Akteure ein, unter anderem seltene Teamgäste wie Eder, Plassnegger, Mörz, Kuljic, Prager oder Ertl. Es war allgemein eine schwierige Phase für das Nationalteam, das kaum gute Kicker zur Verfügung hatte, unter einem Generationswechsel litt. Fünf Tage später gewann man ein Testspiel gegen die Schweiz ebenfalls mit 2:1.

Respektable Ergebnisse

Seit dem letzten Spiel gegen die Liechtensteiner hat sich beim heutigen Gegner einiges verändert. Die Mannschaft besteht längst nicht mehr ausschließlich aus Amateuren. Zwischen dem ersten offiziellen Länderspiel des Verbands 1982 und dem letzten Duell mit Österreich 2006 gewann Liechtenstein nur vier Länderspielen. Seit 2006 durfte sich der Verband über sechs Siege freuen. Unter anderem holte das 37.000-Einwohner-Fürstentum zudem Unentschieden gegen Finnland, die Slowakei und zuletzt Montenegro. Das letzte Länderspiel im November 2014 gegen Moldawien gewann Liechtenstein auswärts mit 1:0 und feierte damit erst den dritten Auswärtssieg der Verbandshistorie.

Daniel Mandl, abseits.at

Pin It

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen