Rapid Wien steht bereits nach vier Spieltagen der Europa League als Aufsteiger in das Sechzehntelfinale fest. Nach dem Sieg bei Viktoria Plzeň stehen die... Update zur Fünfjahreswertung: Das große Ziel rückt näher
Pin It

Fußball in Österreich - Flagge_abseits.atRapid Wien steht bereits nach vier Spieltagen der Europa League als Aufsteiger in das Sechzehntelfinale fest. Nach dem Sieg bei Viktoria Plzeň stehen die Hütteldorfer weiterhin beim Punktemaximum und erhalten Österreichs Chance, doch noch den 15. Platz der UEFA-Fünfjahreswertung zu erreichen, am Leben.

13. Tschechien

Die drei tschechischen Europa-League-Starter erzielten unterschiedliche Ergebnisse. Während Slovan Liberec bei Groningen gewann und Sparta Prag ein 1:1 gegen Schalke 04 erreichte, steht Viktoria Plzeň nach der Niederlage gegen Rapid Wien vor dem Aus.

Nächste Runde:
EL: Dinamo Minsk – Viktoria Plzeň
EL: Sparta Prag – Asteras Tripolis
EL: Braga – Slovan Liberec

Ausgeschieden:
Jablonec (ELQ4), Mlada Boleslav (ELQ2)

14. Griechenland

Olympiakos Piräus hat nach dem Last-Minute-Sieg gegen Dinamo Zagreb weiterhin gute Chancen, das Achtelfinale der Champions League zu erreichen und damit Arsenal auszustechen. Die Chancen auf das Weiterkommen von PAOK Saloniki, das bei Krasondar verlor, und Asteras Tripolis – trotz des Sieges gegen APOEL Nikosia – stehen hingegen schlecht.

Nächste Runde:
CL: Bayern München – Olympiakos Piräus
EL: PAOK Saloniki – Qabala
EL: Sparta Prag – Asteras Tripolis

Ausgeschieden:
Panathinaikos (ELQ4), Atromitos Athen (ELQ4)

15. Rumänien

Alle Vereine bereits ausgeschieden.

Ausgeschieden:
Steaua Bukarest (ELQ4), Astra Giurgiu (ELQ4), Botosani (ELQ2), Targu Mures (ELQ3)

16. Österreich

Rapid Wien spielt bislang die perfekte Europa-League-Saison und steht nach vier Spieltagen mit dem Punktemaximum als Aufsteiger fest. Der Sieg bei Viktoria Plzeň ist gleichbedeutend mit dem ersten internationalen Überwintern seit zwanzig Jahren.

Nächste Runde:
EL: Villarreal – Rapid Wien

Ausgeschieden:
Salzburg (ELQ4), Altach (ELQ4), Sturm Graz (ELQ3), Wolfsberg (ELQ3)

17. Kroatien

Dinamo Zagreb erlebte ein bitteres Spiel bei Olympiakos. Die Kroaten gingen in Führung, verloren schlussendlich aber dennoch aufgrund eines Treffers in der absoluten Schlussphase der Partie.

Nächste Runde:
CL: Arsenal – Dinamo Zagreb

Ausgeschieden:
Hajduk Split (ELQ4), Lokomotiva Zagreb (ELQ2), Rijeka (ELQ2)

18. Zypern

Dritte Niederlage im vierten Spiel für APOEL Nikosia: Die Zyprioten verloren bei Asteras Tripolis mit 0:2 und stehen in der Europa League vor dem Aus.

Nächste Runde:
EL: Schalke 04 – APOEL Nikosia

Ausgeschieden:
Omonia Nikosia (ELQ3), Apollon Limassol (ELQ3), Larnaka (ELQ3)

19. Polen

Nichts zu holen gab es für die beiden polnischen Europa-League-Vertreter. Lech Posen verlor zuhause gegen die Fiorentina und Legia Warschau kassierte eine Pleite in Brügge.

Nächste Runde:
EL: Belenenses – Lech Posen
EL: Legia Warschau – Midtjylland

Ausgeschieden:
Slask Wroclaw (ELQ2), Jagiellonia Bialystok (ELQ2)

20. Schweden

Nach dem gewonnen Heimspiel gegen Shakhtar Donezk setzte es für Malmö im Rückspiel in der Ukraine eine 0:3-Niederlage. Damit zogen die Schweden im direkten Duell den Kürzeren und stehen vor dem Europacup-Aus.

 Nächste Runde:
CL: Malmö – Paris Saint-Germain

Ausgeschieden:
IFK Göteborg (ELQ3), Elfsborg (ELQ3), AIK Solna (ELQ3)

21. Weißrussland

BATE Borisow verkaufte sich bei Barcelona über weite Strecken zwar ordentlich, trotzdem setzte es eine 0:3-Niederlage. Dinamo Minsk verlor nach zwischenzeitlicher Führung zuhause gegen Villarreal mit 1:2 und steht noch immer ohne Zähler auf dem Konto da.

Nächste Runde:
CL: BATE Borisow – Leverkusen
EL: Dinamo Minsk – Viktoria Plzeň

Ausgeschieden:
Shaktyor Soligorsk (ELQ2), Torpedo Zhodino (ELQ1)

22. Israel

Viertes Spiel, vierte Niederlage für Maccabi Tel-Aviv. Die Israelis unterlagen dem FC Porto zuhause mit 1:3, erzielten dabei aber zumindest das erste Tor im laufenden Bewerb.

Nächste Runde:
CL: Maccabi Tel-Aviv – Chelsea

Ausgeschieden:
Hapoel Kyriat Shmona (ELQ3), Beitar Jerusalem (ELQ2), Hapoel Beer Schewa (ELQ2)

Aktuelle UEFA-Fünfjahres-Wertung (Punktgewinne seit Saisonbeginn inklusive Bonuspunkten in Klammern):

13. Tschechien (3/5): 29,725 (4,100)
14. Griechenland (3/5): 29,100 (4,800)
15. Rumänien (0/4): 25,383 (2,250)
16. Österreich (1/5): 24,700 (3,400)
17. Kroatien (1/4): 23,875 (4,500)
18. Zypern (1/4): 22,175 (3,000)
19. Polen (2/4): 21,750 (4,750)
20. Schweden (1/4): 19,875 (4,750)
21. Weißrussland (2/4): 19,000 (3,625)
22. Israel (1/4): 18,625 (2,250)

Fazit der aktuellen Runde

Was Ende August unmöglich schien, liegt nun doch in realistischer Reichweite: Österreich hat dank Rapids Erfolgslauf in der Europa League intakte Chancen, Rumänien abzufangen, den 15. Platz in der UEFA-Fünfjahreswertung zu belegen und damit in der Saison 2017/18 fünf Vereine in den Europacup zu entsenden.

Um dieses Ziel zu erreichen, muss Rapid noch zwei Siege feiern (oder vier Mal Unentschieden spielen). Angesichts des Restprogramms in der Gruppenphase mit einem Auswärtsspiel in Villarreal und der Heimpartie gegen Dinamo Minsk sollte vor dem Jahreswechsel noch ein voller Erfolg gelingen, sodass es im Sechzehntelfinale noch eines Sieges bedürfen würde, um an Rumänien vorbeizuziehen.

In der Clubrangliste hat sich Rapid indessen auf den 88. Rang verbessert. Als bester österreichischer Verein ist Salzburg an der 40. Stelle zu finden, die Wiener Austria liegt an Position 97.

OoK_PS, abseits.at

Pin It