Im Achtelfinale der Champions League stehen die Rückspiele auf dem Programm. abseits.at beleuchtet die Partien vom Dienstag. Real Madrid – Schalke 04 Hinspiel: 2:0... Vorschau zum Champions-League-Achtelfinale 2014/15 – Teil 1 der Rückspiele
Pin It

Real Madrid - Wappen mit FarbenIm Achtelfinale der Champions League stehen die Rückspiele auf dem Programm. abseits.at beleuchtet die Partien vom Dienstag.

Real Madrid – Schalke 04

Hinspiel: 2:0

Nahezu erwartungsgemäß gewann Real Madrid das Hinspiel bei Schalke mit 2:0, Cristiano Ronaldo und Marcelo erzielten die Treffer. Es war Reals zehnter Sieg in der Champions League in Folge, womit der Wettbewerbsrekord von Bayern München eingestellt wurde.

Gelingt den Königlichen im Rückspiel ebenfalls ein voller Erfolg, wird auch der Rekord für aufeinanderfolgende Heimsiege, der bei zwölf liegt und von Manchester United gehalten wird, eingestellt.

Geht es nach der Statistik, gibt es kaum Zweifel daran, dass die Mannschaft von Carlo Ancelotti in die Runde der letzten Acht einzieht. Real hat nur eines von 29 UEFA-Duellen verloren, nachdem man das Hinspiel auswärts gewonnen hatte. Das war in der dritten Runde des UEFA-Cups 1994/95, als man bei Odense mit 3:2 gewann, ehe eine 0:2-Heimpleite folgte.

Wenig Mut macht hingegen Schalke ein Blick in die Geschichtsbücher. Die Köngisblauen haben alle drei Gastspiele in Madrid verloren – vor dem letztjährigen Rückspiel im Achtelfinale gegen Real, das 3:1-Erfolg endete, gab es zwei Duelle gegen Atlético – und in den letzten acht Spielen in Spanien nicht gewonnen (4 Unentschieden, 4 Niederlagen). Der letzte Auswärtssieg datiert aus der Saison 2005/06 als Espanyol Barcelona bezwungen wurde.

Außerdem hat Schalke alle vier Duelle verloren, wenn man im Hinspiel zu Hause unterlegen war. Nur einmal vermieden die Knappen dann im Rückspiel eine Niederlage – beim 2:2-Remis bei Athletic Bilbao 2011/12.

Bei der Generalprobe am Wochenende bekam es Real mit besagtem Bilbao zu tun und verlor im Baskenland prompt mit 0:1, was auch den Verlust der Tabellenführung an Erzrivalen Barcelona zur Folge hatte. Schalke ließ Hoffenheim hingegen keine Chance, beim 3:1 trug sich auch ÖFB-Legionär Christian Fuchs in die Torschützenliste ein.

Porto – Basel

Hinspiel: 1:1

Porto war im Hinspiel in Basel den Gastgebern in allen Belangen überlegen, lediglich das Ergebnis vermochten die Portugiesen nicht vollends positiv zu gestalten und mussten sich schlussendlich mit einem 1:1 begnügen.

Die Ausgangslage könnte allerdings wesentlich schlechter sein, denn nachdem Derlis Gonzalez Basel in Führung gebracht hatte, war das Tor der Schweizer lange Zeit wie vernagelt und erst ein verwandelter Elfmeter von Danilo sorgte für den so wichtigen Auswärtstreffer.

Porto hat die acht letzten Heimspiele im Europacup nicht verloren und blieb in der Gruppenphase ungeschlagen. In den letzten 15 Europacupspielen gab es nur eine Niederlage, ein 1:4 gegen Sevilla im Viertelfinal-Rückspiel der letztjährigen Europa League. Außerdem haben die Portugiesen erst einmal gegen ein Schweizer Team verloren, 0:3 gegen die Grasshoppers im UEFA-Cup 1980/81.

Porto nimmt zum bereits 19. Mal an der Champions League teil und steht seit dem Titelgewinn 2004 zum siebten Mal im Achtelfinale. Fünf der letzten sechs Duelle in dieser Runde wurden allerdings verloren, nur 2008/09 kam man unter die letzten Acht.

Basel hat alles andere als gute Erinnerungen an Portugal, wo man bisher zwei Mal verlor, drei Mal remisierte und noch nie gewann. Basel ist in UEFA-Wettbewerben nur zwei von sieben Mal weitergekommen, nachdem man das Hinspiel zu Hause unentschieden gespielt hatte. Nach einem 1:1 in der Schweiz (drei Mal bisher) schied man jedes Mal aus, zuletzt 2004/05 in der dritten Qualifikationsrunde gegen Inter Mailand (1:4 auswärts).

Ein ganz besonderes Spiel ist es für Basels Trainer Paulo Sousa, der in sein Heimatland reist. In seiner aktiven Zeit mit Benfica, Sporting und Panathinaikos spielte Sousa insgesamt zwölf Mal gegen Porto, dabei verzeichnete er zwei Siege, vier Remis und kassierte sechs Niederlagen.

Für Marco Streller könnte es das letzte Spiel auf internationaler Ebene sein, denn der Schweizer Angreifer, der Salzburg im Vorjahr aus der Europa League schoss, gab in der vergangenen Woche bekannt, seine Karriere im Sommer zu beenden.

Portos Generalprobe für das Rückspiel im Estadio Dragao verlief blendend. Die Mannschaft von Trainer Julen Lopetegui kam bereits am Freitagabend zu einem wichtigen Auswärtssieg bei Braga und hielt damit den Druck auf Tabellenführer Benfica aufrecht. Basel hatte es am Samstagabend mit Thun zu tun und behielt problemlos die Oberhand – 3:0.

OoK_PS, abseits.at

Pin It