Die Champions League erwacht aus dem Winterschlaf und startet in die heiße K.o.-Phase. abseits.at blickt auf die Achtelfinalpaarungen vom Mittwoch. AS Roma – Real... Vorschau zum Champions-League-Achtelfinale 2016 – Teil 2 der Hinspiele
Pin It

Champions League TrophyDie Champions League erwacht aus dem Winterschlaf und startet in die heiße K.o.-Phase. abseits.at blickt auf die Achtelfinalpaarungen vom Mittwoch.

AS Roma – Real Madrid

Letztes direktes Duell: 2:1 und 2:1 (Champions-League-Achtelfinale 2007/08)

Die Roma will erstmals seit 2008 wieder ins Viertelfinale der Champions League einziehen. Die Italiener qualifizierten sich als Zweiter der Gruppe E hinter dem FC Barcelona für die K.o.-Phase, obwohl sie nur ein einziges Gruppenspiel (3:2 zuhause gegen Bayer Leverkusen) gewinnen konnten. Real Madrid gab hingegen nur beim torlosen Remis in Paris Punkte ab und gewann die restlichen fünf Spiele in Gruppe A.

Im Zentrum der Partie stehen nicht zuletzt die prominenten Trainer. Für Zinedine Zidane, der im Januar bei Real Madrid auf Rafael Benítez folgte, ist es das Trainerdebüt in der Champions League. 2002 erzielte er in Glasgow im Endspiel gegen Leverkusen das entscheidende Tor für die Königlichen. Auch die Römer haben ihren Trainer ausgetauscht, Rudi Garcia wurde von Luciano Spalletti ersetzt. Unter Spalletti konnte die Roma das letzte Duell mit Real im Achtelfinale 2007/08 für sich entscheiden.

Die Trainerwechsel verdeutlichen, dass es bei beiden Mannschaften alles andere als nach Wunsch läuft. Real ist momentan nur die Nummer drei der Primera Division hinter Barcelona und dem Lokalrivalen Atletico, und die Roma spielt ebenfalls eine mäßige Saison und wird sich strecken müssen, um sich erneut für die Champions League zu qualifizieren.

Real verlor beim letzten Gastspiel in Italien, im Halbfinale der Champions League der vergangenen Saison, 1:2 bei Juventus Turin und schied auch am Ende gesamt mit 2:3 aus. Zudem konnte das weiße Ballett keines seiner letzten acht Auswärtsspiele in Italien gewinnen. Zum letzten Mal gelang in der Saison 1987/88 der Aufstieg gegen ein italienisches Team, damals gegen Napoli im Landesmeistercup. Die Roma konnte zwei Duelle mit spanischen Kontrahenten für sich entscheiden, drei Mal schied man hingegen aus.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen der AS Roma und Real Madrid und findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

Gent – Wolfsburg

Bisher keine direkten Duelle

Sowohl Gent als auch Wolfsburg betreten im Achtelfinale Neuland – für beide ist es die erste Teilnahme an der K.o.-Runde der Königsklasse.

Gent nahm erstmals an der Gruppenphase teil und kam im Auftaktspiel vor heimischem Publikum zu einem 1:1 gegen Olympique Lyon. Anschließend wurde Valencia mit 1:0 bezwungen und am sechsten Spieltag gab es einen 2:1-Erfolg gegen den Gruppensieger Zenit St. Petersburg, der bis dahin verlustpunktfrei geblieben war. Die Wölfe standen zum zweiten Mal in der Gruppenphase der Champions League und konnten die Gruppe B mit zwölf Punkten vor der PSV Eindhoven gewinnen.

Gent traf bisher lediglich zwei Mal auf eine deutsche Mannschaft. Beide Male setzten sich die Belgier durch, obwohl das Heimspiel nicht gewonnen wurde. In der zweiten Runde des UEFA Cups 1991/92 gab es zuhause ein 0:0 gegen Eintracht Frankfurt – dank eines 1:0-Auswärtssieges kamen die Belgier weiter. In der dritten Runde des Intertoto Cups 2001 musste Gent zuhause eine 0:1-Niederlage gegen Werder Bremen einstecken, doch an der Weser feierte man einen 3:2-Triumph und kam dank der mehr geschossenen Auswärtstreffer weiter.

Für Wolfsburg ist es hingegen das erste Duell mit einem belgischen Verein. Der letztjährige Vizemeister und DFB-Pokalsieger erreichte in der vergangenen Saison das Viertelfinale der Europa League, scheiterte dort aber mit 3:6 nach Hin- und Rückspiel klar am SSC Napoli.

Während Gent erneut um den Meistertitel kämpft, läuft es bei Wolfsburg auf nationaler Ebene nicht wunschgemäß. Der VW-Werksclub hat in der Bundesliga mit den Spitzenplätzen nichts zu tun und wird nach aktuellem Stand in der nächsten Saison maximal an der Europa League teilnehmen. Angesichts der eingesetzten finanziellen Mittel eine herbe Enttäuschung.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Gent und Wolfsburg findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

OoK_PS, abseits.at

Pin It