Die Champions League erwacht aus dem Winterschlaf und startet in die heiße KO-Phase. Abseits.at blickt auf die Achtelfinalpaarungen vom Dienstag. Benfica – Borussia Dortmund... Vorschau zum Champions-League-Achtelfinale 2016/17 – Teil 1 der Hinspiele
Pin It

UEFA Champions League Wappen_abseits.atDie Champions League erwacht aus dem Winterschlaf und startet in die heiße KO-Phase. Abseits.at blickt auf die Achtelfinalpaarungen vom Dienstag.

Benfica – Borussia Dortmund

Letztes direktes Duell: 2:1 und 0:5 (2. Runde Landesmeistercup 1963/64)

Während Benfica auf eine erfolgreiche Generalprobe zurückblicken kann und nach dem 3:0 am Freitag gegen Arouca als portugiesischer Tabellenführer in das Duell mit Borussia Dortmund geht, bezog der BVB am Wochenende eine überraschende Pleite bei Bundesliga-Schlusslicht Darmstadt, womit der auf und abseits des Rasens holprige Start ins neue Jahr prolongiert wurde.

Benfica strebt nach dem dritten Viertelfinal-Einzug innerhalb der letzten sechs Spielzeiten. Letztes Jahr setzten sich die Portugiesen im Achtelfinale mit 1:0 zu Hause und 2:1 auswärts gegen Zenit St. Petersburg durch, ehe im Viertelfinale nach einem 2:3 im Gesamtergebnis gegen Bayern München das Aus kam.

Benfica ist jenes Team, das von allen Achtelfinal-Teilnehmern in der Gruppenphase die wenigsten Punkte holte – in der Staffel mit Napoli, Beşiktaş und Dynamo Kiew sprangen nur acht Zähler heraus. Borussia Dortmund gewann indessen seine Gruppe vor Real Madrid und stellte dabei mit 21 erzielten Treffern einen neuen Torrekord in der Gruppenphase auf.

Dortmund hatte bis 2016 noch nie in Portugal gewonnen. Doch mittlerweile peilen die Deutschen ihren dritten Sieg in den letzten zwölf Monaten im Land des amtierenden Europameisters an. Gegen Porto gab es in der Runde der letzten 32 der Europa League einen 1:0-Auswärtserfolg, zudem wurde Sporting in der laufenden Spielzeit mit 2:1 besiegt.

Benficas Heimbilanz gegen deutsche Mannschaften steht bei zehn Siegen, acht Unentschieden und zwei Niederlagen. Mit dem 2:2-Unentschieden gegen die Bayern im letztjährigen Viertelfinale ist Benfica seit vier Heimspielen gegen deutsche Mannschaften ungeschlagen. Der letzte Bundesligist, der Benfica in Lissabon bezwingen konnte, war Schalke 04. Die Portugiesen verloren im Dezember 2010 mit 1:2 in der Gruppenphase.

Paris Saint-Germain – Barcelona

Letztes direktes Duell: 1:3 und 0:2 (Champions-League-Viertelfinale 2014/15)

Paris Saint-Germain und der FC Barcelona messen zum dritten Mal in fünf Spielzeiten in einem KO-Duell ihre Kräfte. Die Franzosen zogen dabei zuletzt zweimal den Kürzeren – sowohl im Viertelfinale 2012/13 als auch 2014/15 behielt Barcelona die Oberhand.

Der französische Meister ist in den letzten vier Jahren jeweils im Viertelfinale ausgeschieden. In der letzten Saison wurde PSG von Manchester City aus dem Wettbewerb geworfen. Der 3:2-Gesamterfolg des Teams aus der Premier League wurde durch ein 2:2-Remis in Paris eingeleitet. Weiter kam PSG letztmalig in der Saison 1994/95, als im Viertelfinale ausgerechnet Barcelona eliminiert wurde.

In der Gruppenphase musste PSG sich mit dem zweiten Tabellenplatz zufriedengeben und Arsenal den Vortritt lassen. Barcelona setzte sich hingegen klar vor Manchester City, Borussia Mönchengladbach und Celtic durch und sicherte sich damit zum 13. Mal in Folge die Teilnahme an der KO-Phase der Champions League. Zuletzt erreichte man neun Mal in Folge das Viertelfinale.

PSGs Heimbilanz gegen spanische Mannschaften steht bei sechs Siegen, fünf Unentschieden und zwei Niederlagen. Barcelona hält auf französischem Boden bei vier Siegen, drei Unentschieden und drei Niederlagen.

Beide Mannschaften stimmten sich am Wochenende mit Kantersiegen in der Fremde auf das brisante Duell ein. Während Barcelona mit 6:0 über Alaves hinwegfegte, siegte Paris Saint-Germain bei Girondins Bordeaux mit 3:0. Allerdings liegen beide Teams nicht an der Tabellenspitze: In Spanien führt Real Madrid, und in Frankreich hat der AS Monaco die Nase vorne.

OoK_PS, abseits.at

Pin It