In der Champions League steht der fünfte Spieltag auf dem Programm. abseits.at stimmt auf drei Partien vom Dienstag ein. Sporting – Real Madrid Hinspiel:... Vorschau zum fünften Champions-League-Spieltag 2016 – Teil 1
Pin It

Champions League Stadion_abseits.atIn der Champions League steht der fünfte Spieltag auf dem Programm. abseits.at stimmt auf drei Partien vom Dienstag ein.

Sporting – Real Madrid

Hinspiel: 1:2

Gegen Real Madrid zu verlieren, ist kein Beinbruch, wie Sporting am ersten Spieltag die drei Punkte im Estadio Santiago Bernabeu ließ, war jedoch an Bitterkeit kaum zu überbieten. Die Portugiesen lagen nach einer formidablen Leistung bis zur 89. Minute in Führung, ehe ausgerechnet Cristiano Ronaldo, der seine Profikarriere bei Sporting begonnen hat, für den Ausgleich sorgte. Damit aber nicht genug, denn in der Nachspielzeit erzielte Alvaro Morata auch noch das 2:1 für Real und stürzte Sporting in ein tiefes Tal der Tränen. Von diesem bitteren Nackenschlag zum Auftakt der Gruppenphase konnte sich der portugiesische Meister nicht mehr wirklich erholen.

Die beiden Spiele gegen Borussia Dortmund gingen verloren, sodass wieder einmal das Verpassen des Achtelfinales droht. Um die Chance auf die KO-Runde doch noch am Leben zu halten, muss nun zwingend ein Sieg gegen Real her, das über fünf Punkte Vorsprung verfügt und sich bereits mit einem Remis für die nächste Runde qualifizieren kann. Allerdings befindet sich das weiße Ballett momentan in Bestform, wie das 3:0 am Samstag gegen den Lokalrivalen Atletico Madrid zeigte, bei dem Cristiano Ronaldo für alle drei Tore verantwortlich zeichnete. Sporting war indessen lediglich im nationalen Cup im Einsatz, wo man gegen das unterklassige Praiense mit 5:1 nichts anbrennen ließ.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Sporting und Real Madrid findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

Monaco – Tottenham Hotspur

Hinspiel: 2:1

Der AS Monaco sorgte für eine der Überraschungen am ersten Spieltag, als man mit 2:1 in Wembley gewann und Tottenham die erste von bis dato zwei Heimniederlagen zufügte. Im Rückspiel genügt den Monegassen nun ein Punkt, um bereits vorzeitig das Achtelfinale klar zu machen – bei einem vollen Erfolg wäre man sogar Gruppensieger, sofern Leverkusen am frühen Abend nicht bei CSKA Moskau gewinnt. Dass sich die Mannschaft von Trainer Leonardo Jardim momentan in blendender Form befindet, belegt ein Blick auf die jüngsten Ergebnisse. Monaco gewann die letzten drei Spiele mit einem Gesamtscore von 12:0, bei der Generalprobe am Wochenende gelang ein 3:0-Erfolg in Lorient.

Während sich Monaco in einer recht komfortablen Situation befindet, steht Tottenham unter Druck. Das ist nicht zuletzt der Heimniederlage am letzten Spieltag gegen Leverkusen geschuldet, nach der die Spurs nur noch Tabellendritter sind – vier Punkte hinter Monaco. Tottenham trat bislang vier Mal in Frankreich an, zu einem Sieg, den es nun bedarf, um im Rennen um das Achtelfinale zu bleiben, reichte es allerdings noch nie. Immerhin glückte der Mannschaft von Mauricio Pochettino die Generalprobe, im Derby gegen West Ham feierte Tottenham am Samstag einen 3:2-Erfolg.

Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel findet ihr auf wettbasis.com

Sevilla – Juventus Turin

Hinspiel: 0:0

Juventus verbindet nicht die besten Erinnerungen mit dem FC Sevilla. Nicht nur, weil man am ersten Spieltag gegen die Andalusier nicht über ein torloses Remis hinauskam, sondern auch aufgrund der Ergebnisse in der letzten Saison. Auch damals befanden sich die beiden Mannschaften in derselben Gruppe, und mit einer Niederlage am letzten Spieltag verspielte Juventus den ersten Tabellenplatz, was in weiterer Folge dazu führte, dass man im Achtelfinale auf Bayern München traf. Nun droht Juventus ein ähnliches Szenario – nach dem 1:1 gegen Olympique Lyon fehlen zwei Punkte auf Tabellenführer Sevilla, sodass es wohl eines Sieges bedarfs, um die Gruppe als Erster zu beenden und einen vermeintlich einfacheren Gegner im Achtelfinale zu ziehen.

Sevilla kann sich bereits mit einem Unentschieden für das Achtelfinale qualifizieren, schlägt man Juventus, ist den Andalusiern auch der Gruppensieg nicht mehr zu nehmen. Damit stünde auch fest, dass es nach drei Jahren einen neuen Europa-League-Sieger geben wird, denn zuletzt war Sevilla im zweithöchsten UEFA-Wettbewerb bekanntlich die Hausmacht. In der Primera Division feierte Sevilla am Samstag einen harterkämpften 3:2-Sieg bei Deportivo La Coruna, der das Team von Jorge Sampaoli weiterhin im Spitzenfeld der Liga hält. Juventus ist nach einem 3:0 gegen Delfino Pescara standesgemäß Tabellenführer der Serie A.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Sevilla und Juventus findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

OoK_PS, abseits.at

Pin It