In der Champions League steht der zweite Spieltag auf dem Programm. abseits.at stimmt auf drei Partien vom Mittwoch ein. Atlético Madrid – Bayern München... Vorschau zum zweiten Champions-League-Spieltag 2016/17 – Teil 2
Pin It

Champions League vor dem Spiel_abseits.atIn der Champions League steht der zweite Spieltag auf dem Programm. abseits.at stimmt auf drei Partien vom Mittwoch ein.

Atlético Madrid – Bayern München

Letztes direktes Duell: 1:0 und 1:2 (Champions-League-Semifinale 2015/16)

Atlético Madrid setzte sich vor fünf Monaten im Halbfinale der Champions League gegen den FC Bayern München in einem sehr engen Duell durch. Am zweiten Spieltag kommt es in der Gruppe D nun zur Neuauflage dieses Klassikers. Das Team von Diego Simeone gewann zum Auftakt mit 1:0 bei der PSV Eindhoven und ist seit sechs Heimspielen gegen deutsche Mannschaften ungeschlagen. Die letzte Niederlage gegen einen Bundesligisten im Estadio Vicente Calderón kassierte Atlético vor zwanzig Jahren gegen Borussia Dortmund. Wie heimstark die Spanier sind, beweist auch der Umstand, dass sie 25 ihrer letzten 30 internationalen Spiele auf eigenem Platz gewannen und dabei nur zwei Niederlagen kassierten.

Dass auch Bayern München ausgesprochen heimstark ist, bekam der russische Vizemeister Rostov am ersten Spieltag zu spüren, der mit einer 5:0-Packung abgefertigt wurde. Es war Bayerns 13. Heimsieg in Folge, was einen neuen Champions-League-Rekord bedeutet. Auswärts präsentierten sich die Münchner zuletzt allerdings weit weniger dominant und konnten nur zwei ihrer jüngsten zehn Europacuppartien in der Fremde für sich entscheiden. Bei ihren letzten drei Gastspielen in Spanien gingen die Bayern als Verlierer vom Platz und konnten kein Tor erzielen. Ein Tor gelang den Münchnern am Wochenende bei der Generalprobe in Hamburg. Der späte Treffer von Joshua Kimmich reichte, mit die drei Punkte aus der Hansestadt mitzunehmen.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Atletico und Bayern findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

Celtic – Manchester City

Bisher keine direkten Duelle

Wie unglaublich groß die Kluft zur europäischen Spitze mittlerweile ist, musste Celtic einmal mehr am ersten Spieltag erfahren. Die Schotten gingen beim FC Barcelona mit 0:7 unter und kassierten damit ihre höchste Europacupniederlage. Mit Pep Guardiola, der seit Sommer bei Manchester City das Zepter schwingt, schickt sich nun ein ehemaliger Barcelona-Trainer an, Celtic das Fürchten zu lernen. Dabei ist Celtics Heimbilanz gegen englische Mannschaften durchaus gut, vier Siegen stehen drei Unentschieden und zwei Niederlagen zu Buche. Den letzten Erfolg gegen eine Mannschaft aus der Premier League gab es vor zehn Jahren, als man Citys Lokalrivalen Manchester United dank eines Freistoßtreffers von Shunsuke Nakamura mit 1:0 niederrang.

Manchester City startete standesgemäß in die neue Saison und ließ Borussia Mönchengladbach keine Chance. Nachdem das Spiel aufgrund heftiger Regenfälle um einen Tag verschoben werden musste, gewann die Mannschaft von Pep Guardiola mit 4:0. Für City, das noch nie in einem Pflichtspiel auf einen schottischen Gegner traf, läuft es auch in der Premier League blendend. Nach sechs Spielen halten die Sky Blues nach wie vor beim Punktemaximum, am Samstag gab es einen 3:1-Erfolg in Swansea.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Celtic und Manchester City findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

Arsenal – Basel

Bisher keine direkten Duelle

Arsenal startete mit einem schmeichelhaften 1:1 bei Paris Saint-Germain in die Gruppenphase, wobei Alexis Sánchez spät den Ausgleich erzielte, nachdem die Gunners bereits in der ersten Minute in Rückstand geraten waren. Bislang bestritt die Mannschaft von Arsene Wenger vier Pflichtspiele gegen Schweizer Mannschaften, die allesamt gewonnen wurden. Überhaupt musste man erst einen Gegentreffer gegen eidgenössische Teams hinnehmen. Die Generalprobe am Wochenende gegen Chelsea verlief blendend – Arsenal setzte sich im Derby mit 3:0 durch.

Basel musste sich zum Auftakt mit einem 1:1 gegen den bulgarischen Meister Ludogorets Razgrad begnügen. Renato Steffen rettete elf Minuten vor Schluss das Remis, nachdem die Gäste vor der Pause in Führung gegangen waren. Hoffnung, dass es nun gegen Arsenal besser läuft, macht in erster Linie die Statistik. Basel verlor in der Champions League nur eines von zehn Spielen gegen englische Mannschaften und gewann vier der letzten fünf. Der einzige Sieg auf der Insel gelang vor drei Jahren mit einem 2:1 an der Stamford Bridge gegen Chelsea.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Arsenal und Basel findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

OoK_PS, abseits.at

Pin It