In der Qualifikation zur Champions League stehen die Rückspiele der 2. Runde auf dem Programm. Abseits.at beleuchtet drei Partien vom Mittwoch, die einiges Überraschungspotenzial... Vorschau zur 2. Runde der Champions-League-Qualifikation 2015/16 – Teil 2 der Rückspiele
Pin It

_Champions League PokalIn der Qualifikation zur Champions League stehen die Rückspiele der 2. Runde auf dem Programm. Abseits.at beleuchtet drei Partien vom Mittwoch, die einiges Überraschungspotenzial bieten.

Fola Esch – Dinamo Zagreb

Hinspiel 1:1

Vor zwei Jahren hat Fola in dieser Runde noch mit 0:6 gegen Dinamo Zagreb verloren, doch diesmal haben die Luxemburger im Rückspiel alle Chancen, die nächste Runde zu erreichen. Fola ging in Zagreb nach 25 Minuten in Führung, als Samir Hadji nach Ablage von Julien Hornuss erfolgreich war und Folas drittes Tor in neun Europacupspielen erzielte. In der 36. Minute gelang Dinamo der Ausgleich durch Angelo Henriquez, doch zu mehr sollte es für die Gastgeber nicht reichen – obwohl sie in den letzten 26 Minuten in Überzahl spielten, nachdem Fola-Kapitän Roni Souto die Rote Karte gesehen hatte.

Fola hat damit zwar noch immer kein einziges Europacupspiel gewonnen, würde aber selbst bei einer Verlängerung dieser Serie in die nächste Runde aufsteigen, sofern das Rückspiel torlos endet. Für Dinamo Zagreb wäre das Aus hingegen eine Katastrophe, nachdem man es in den letzten Jahren gewohnt war, zumindest in der Europa-League-Gruppenphase an den Start zu gehen. Doch der Auftritt der Kroaten im Hinspiel war erschreckend, selbst in Überzahl wurden keinerlei Torchancen herausgespielt, und dass man elf Fouls mehr als der Gegner beging, spricht Bände. Auch in der Liga läuft es für Dinamo nicht rund. Nach zwei Spieltagen stehen erst ebenso viele Punkte zu Buche.

Eine ausführliche Vorschau zum Spiel findet ihr bei wettbasis.com

Astana – Maribor

Hinspiel 0:1

Marko Šuler köpfte Maribor, das letzte Saison durchaus erfolgreich in der Gruppenphase der Königsklasse spielte, schon nach fünf Minuten nach einer Ecke des Ex-Austrianers Dare Vršič in Führung. Astana, das erstmals in der Champions-League-Qualifikation am Start ist, wurde nach der Pause gefährlicher, als Baurzhan Dzholchiyev aus zehn Metern eine gute Chance vergab. Maribors Kapitän Tavares und Damjan Bohar vergaben ihrerseits ordentliche Einschussmöglichkeiten und damit die Chance auf die Vorentscheidung.

Somit steht den Slowenen ein unangenehmes Rückspiel in der kasachischen Hauptstadt vor wohl guter Kulisse in der prunkvollen Astana Arena bevor. Im Vorjahr schaffte es Astana bis ins Playoff der Europa League, wo man dann Villarreal deutlich unterlag. Davor zeigten die Kasachen jedoch starke Leistungen und setzten sich unter anderem gegen Hapoel Tel-Aviv durch. Zuhause wurde der israelische Renommierverein mit 3:0 vom Platz gefegt, was für Maribor Warnung genug sein sollte, das Rückspiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Eine ausführliche Vorschau zum Spiel findet ihr bei wettbasis.com

Qarabag – Rudar Pljevlja

Hinspiel 0:0

Im Vorjahr brachte der aserbaidschanische Meister Qarabag Agdam noch Salzburg an den Rande des Ausscheidens, diesmal droht man hingegen selbst verfrüht die Segel zu streichen und damit jegliche internationale Ambitionen begraben zu müssen. Vor 28.000 Zuschauern in Baku fand Qarabag kein Mittel gegen die solide Abwehr von Rudar, sodass die Gäste aus Montenegro das torlose Remis relativ ungefährdet nach Hause spielen konnten. Javid Taghiyev zielte bei der besten Möglichkeit der Partie in der 59. Minute nur Zentimeter am Kasten vorbei.

Rudar Pljevlja, das sich in der Vorsaison zum zweiten Mal zum montenegrinischen Meister krönte, stand noch nie in einer dritten Qualifikationsrunde und würde im Falle des Aufstiegs somit den größten internationalen Erfolg der knapp hundertjährigen Vereinsgeschichte feiern. Dazu bedarf es allerdings eines Sieges, will man sich nicht auf das Elfmeterschießen verlassen, der bisher im Europacup erst drei Mal gelang – und zwei Mal davon gegen einen Kontrahenten aus San Marino. Vor vier Jahren spielte Rudar in der Europa-League-Qualifikation gegen die Wiener Austria und schied mit einem Gesamtscore von 0:5 aus.

OoK_PS, abseits.at

Pin It