Die Mannschaften der Stunde heißen nicht Bayern oder Dortmund, sondern Leipzig, Frankfurt, Hoffenheim oder Hertha. Dementsprechend schaut die Elf des Spieltages aus. Diskussion ausdrücklich... Deutschland: Die Elf des achten Spieltags 2016/17
Pin It

David Alaba - ÖFB-Team_abseits.atDie Mannschaften der Stunde heißen nicht Bayern oder Dortmund, sondern Leipzig, Frankfurt, Hoffenheim oder Hertha. Dementsprechend schaut die Elf des Spieltages aus. Diskussion ausdrücklich erwünscht

Torhüter

Timo Horn (1. FC Köln): Im Moment einer der besten deutschen Keeper. Hielt seine Mannschaft gegen Hertha mit tollen Paraden im Spiel.

Abwehr

David Alaba (Bayern München): War defensiv nicht wirklich gefordert, schaltete sich daher immer wieder vorne mit ein und sorgte für viel Alarm in der gegnerischen Hälfte. Bereitete das 1:0 vor.

Mitchell Weiser (Hertha BSC): Defensiv immer Herr der Lage und neben Ibisevic gegen Köln Herthas bester Spieler auf dem Platz. Bereitete ein Tor vor und leitete ein weiteres ein.

Niklas Süle (TSG 1899 Hoffenheim): Zeigte gegen Leverkusen, warum er als das große deutsche Verteidiger–Talent gilt. Im Zweikampf fast unüberwindlich.

Mittelfeld

Naby Keita (RB Leipzig): Erzielte zwei Treffer und leistete zudem wichtige Arbeit in der Defensive. Kann man von einem Mittelfeldspieler mehr verlangen?

Marco Fabian (Eintracht Frankfurt): Der Mexikaner ist wohl das Gesicht des Frankfurter Aufschwungs. Beim 3:0 gegen den HSV an allen gefährlichen Aktionen beteiligt. Bereitete zudem zwei Treffer direkt vor.

Nabil Bentaleb (Schalke 04): Der Algerier deutete sein großes Potenzial in den ersten Spielen für Schalke bereits an. Nun feierte er sein endgültiges Coming out beim 3:0 über Mainz, zu dem er zwei Tore beisteuerte.

Omar Mascarell (Eintracht Frankfurt): Überragende Partie gegen Hamburg im defensiven Mittelfeld: 6 Balleroberungen, 90 Prozent seiner Tackles gewonnen, eine Passquote von 86 Prozent und 90 Ballkontakte. Viel mehr geht wohl nicht.

Angriff

Vedad Ibisevic (Hertha BSC): Aktuell der vielleicht bester Stürmer in der Bundesliga. Der Bosnier arbeitet viel für die Mannschaft und zeigte sich auch gegen Köln wieder eiskalt vor dem Tor.

Sandro Wagner (TSG 1899 Hoffenheim): Dass die letzte tolle Saison bei Darmstadt keine sportliche Eintagsfliege war, beweist Wagner derzeit in Hoffenheim. In Leverkusen erneut bester Spieler seiner Mannschaft: er bereitete einen Treffer vor und erzielte das 2:0 höchstpersönlich.

Dario Lezcano (FC Ingolstadt): Bester Spieler seiner Mannschaft beim Überraschungs-Remis gegen den BVB. Erzielte dabei gleich zwei Treffer.

Ral, abseits.at

Pin It