Der SV Werder Bremen feierte einen 3:1-Auswärtssieg gegen 1899 Hoffenheim. Zum Ende der regulären Spielzeit stand es noch 1:1-Unentschieden doch ein Tor von Anthony... Man of the Match: Zwei Junuzovic-Tore beim 3:1-Sieg gegen Hoffenheim
Pin It

Zlatko Junuzovic - Werder Bremen_abseits.atDer SV Werder Bremen feierte einen 3:1-Auswärtssieg gegen 1899 Hoffenheim. Zum Ende der regulären Spielzeit stand es noch 1:1-Unentschieden doch ein Tor von Anthony Ujah und der zweite Treffer der Partie von Zlatko Junuzovic sorgten dafür, dass die Bremer den besten Saisonstart seit vier Jahren hinlegten. Das zwischenzeitliche 2:1 durch Ujah bereitete übrigens der eingewechselte Edeljoker Claudio Pizarro vor, der seinen Mannschaftskollegen alleine mit seiner Präsenz in der Schlussphase den Rücken stärkte.

Der SV Werder Bremen verlor in der aktuellen Bundesligasaison bloß das Auftaktspiel gegen den FC Schalke 04 und holte aus den nächsten drei Spielen sieben Punkte. Man merkte Neuzugang Claudio Pizarro die Euphorie an, denn der 36-Jährige, der für den SV Werder Bremen in insgesamt 160 Spielen 89 Treffer erzielte, sprach nach dem Schlusspfiff von einem Kampf um die Europacup-Plätze. Die Hereinnahme des peruanischen Stürmers brachte noch einmal einen Ruck durch die Mannschaft und man hatte auch das Gefühl, dass Hoffenheim alleine aufgrund seiner Präsenz ein wenig eingeschüchtert agierte.

Junuzovic  zum “Spieler des Spiels“ gewählt

Auch wenn Pizarros Comeback Junuzovic ein wenig die Show stahl, besteht kein Zweifel, dass der österreichische Nationalspieler, der auch beim 4:1-Auswärtssieg gegen die Schweden eine sehr starke Partie absolvierte, Werder Bremens Matchwinner war. Junuzovic begann im zentralen, offensiven Mittelfeld, schaltete sich immer wieder in die Angriffe mit ein und hatte bei den meisten gefährlichen Aktionen seines Teams seine Beine im Spiel. Einmal mehr war er mit einer Laufdistanz von 11,67 Kilometern der fleißigste Spieler am Platz und absolvierte zudem mit 30 Sprints und 76 intensiven Läufen auch die meisten Aktionen mit hohem Tempo. Neben seinen beiden Treffern schoss er drei weitere Mal aufs gegnerische Tor und bereitete zwei Torschüsse seiner Mitspieler vor. Die Standardsituationen kommen auch in dieser Saison brandgefährlich, Stürmer Aron Jóhannsson hätte nach einer tollen Flanke per Kopf den ersten Treffer der Partie erzielen müssen. Neben den läuferischen und spielerischen Aspekten kann der Österreicher zudem eine positive Zweikampfbilanz vorweisen. Von seinen 20 Duellen entschied er 11 für sich (55%), eine starke Leistung angesichts seiner offensiven Spielausrichtung! Sowohl der kicker, als auch sportal.de gaben dem Österreicher die Note 2. Der kicker wählte ihn zudem zum Spieler des Spiels.

Stimmen der Werder-Fans zu seiner Leistung

wurstsalat: Ich freu mich so für Ihn, er hat sich das dermaßen verdient. Zwei entscheidende Tore gemacht, die Bestätigung seiner herausragenden Leistungen für Österreich. Ganz wertvoller Doppelpack jetzt im Tagesgeschäft.

WilderSüden: Er hat heute wieder enorm geackert und war dabei eiskalt bei seinen Abschlüssen. Er war überall zu finden, für mich ein wertvolles Spiel von ihm.

Moshpit87: Er war heute im Zentrum auch viel besser als zuletzt auf der Doppelsechs, oder der Halbposition. Kann man von mir aus so beibehalten.

mokbert: Ich hatte ein wenig Angst, dass er nach den beiden Länderspielen müde ist, aber er ackerte wie sonst auch.

germai: Er hat da angeknüpft wo er in der Nationalmannschaft aufgehört hat. In beiden Mannschaften ein Leistungsträger.

Die Fanmeinungen stammen forum.werder.de und transfermarkt.de

Die Highlights der Partie:

Stefan Karger, www.abseits.at

Pin It

Stefan Karger