Im Heimspiel gegen Bayer Leverkusen musste sich Pep Guardiola etwas einfallen lassen. Jerome Boateng war gesperrt, Mehdi Benatia verletzt und Javi Martinez, sowie Holger... Top-Leistung als Innenverteidiger: David Alaba mit ungewohnten Aufgaben gegen Bayer Leverkusen
Pin It

David Alaba - Bayern München_abseits.atIm Heimspiel gegen Bayer Leverkusen musste sich Pep Guardiola etwas einfallen lassen. Jerome Boateng war gesperrt, Mehdi Benatia verletzt und Javi Martinez, sowie Holger Badstuber befanden sich noch auf Reha. Innenverteidiger Dante spielte beim FC Bayern München keine Rolle mehr, er bekam noch zum Abschied 17 Minuten als Einwechselspieler, die sein letzter Auftritt im Bayern-Trikot werden sollten, da kurz danach sein Transfer zum VfL Wolfsburg über die Bühne ging. Was machte also der spanische Coach? Er nutzte David Alabas Polyvalenz aus und stellte ihn als Innenverteidiger neben Xabi Alonso auf.

Statistiken zur Partie

Bevor wir uns Alabas starken Leistungen im Abwehrzentrum ansehen, wollen wir euch einige interessante Statistiken zeigen. Wenn man die Spiele gegen den FC Bayern ausklammert, verlor Bayer Leverkusen gegen keine andere Mannschaft in der deutschen Bundesliga öfter als 27 Mal. Am Wochenende setzte es jedoch bereits die 43. Niederlage gegen den deutschen Rekordmeister. Hauptverantwortlich dafür war Thomas Müller, der beim 3:0-Sieg die ersten beiden Treffer der Partie erzielte und nun nach drei Spieltagen bereits fünf Treffer auf seinem Konto hat – so gut startete der Bayern-Torjäger noch nie in eine Saison. In 200 Bundesligaspielen erzielte Müller nun 76 Tore, wobei er in 15 Spielen mehr als einen Treffer erzielte. Wenn der FC Bayern München, so wie heuer, mit drei Siegen in die Saison startete, wurde er bisher in 77% dieser Fälle am Ende auch deutscher Meister.

David Alabas Leistung in der Innenverteidigung

Die beiden improvisierten Innenverteidiger Xabi Alonso und David Alaba machten ihre Sache ausgezeichnet. Besonders die Statistiken des Österreichers überzeugen, denn Alaba gewann nicht nur prozentmäßig die meisten Zweikämpfe, sondern hatte auch die beste Passquote aller Spieler am Platz. Alaba gewann acht seiner zehn Duelle (80%) und spielte 76 Pässe, von denen starke 92% ankamen. Er lief zehn Kilometer, bereitete einen Torschuss vor und schlug eine Flanke. Alaba fing zwei gegnerische Pässe ab, klärte sechsmal den Ball aus dem eigenen Strafraum, wobei er einmal gegen einen Kießling-Kopfball stark auf der Linie rettete. Dabei zeigten sich die Bayern im Abwehrzentrum zudem sehr flexibel, stellten immer wieder von der Viererkette auf eine Dreierkette um. Bei eigenem Ballbesitz rückte Xabi Alonso oft ins Mittelfeld auf.

Gegen das Pressing von Leverkusen machte sich die Ballsicherheit Alabas und Alonsos belohnt, die von hinten perfekt das Spiel aufbauten und die Gegenspieler dem Ball hinterher liefen ließen. Xabi Alonso war zudem prädestiniert für die weiten Flanken und Spielverlagerungen. Guardiola meinte, dass der Spanier extrem wichtig war in dieser Partie, da er wahnsinnig gut darin ist zu interpretieren, wo sich freie Räume öffnen. Über David Alaba sagte Guardiola: „Er ist ein schneller Spieler, er liest sehr gut die Angriffe des Gegners. Wir haben fast keine Chancen zugelassen gegen diesen Gegner – Wahnsinn!“ Sowohl der kicker, als auch sportal.de gaben David Alaba die Note 2.

Stimmen der Bayern-Fans zu David Alaba

Auch die Bayern-Fans waren begeistert von Alabas Interpretation. Wir wollen uns einige Stimmen anhören:

Adebisi: Was Messi für die Offensive ist, ist David Alaba für die Defensive – nämlich einzigartig. Ich hab so einen Verteidiger in 30 Jahren Fußball nicht gesehen, die Vertragsverlängerung von Guardiola wird wohl auch davon abhängig sein ob der Verein diesen Spieler langfristig binden kann. Deshalb, unbedingt verlängern.

wurschtkopf: David “Franz“ Alaba

floh: Das war Extraklasse gestern, herausragende Leistung. Im Wechsel mit Alonso diese Position absolut überragend interpretiert und (fast) schon einzigartig in dieser Art.

OlivierGiroud: Zu ihm braucht man eigentlich nicht mehr viel sagen. Brillanter Spieler, einer der besten überhaupt!

Odegaard: Das Lustigste bzw. Genialste an ihm ist ja eigentlich, dass er vor zwei Monaten gerade mal 23 geworden ist. Andere starten in dem Alter durch, etablieren sich in einem Team und machen dann ihre große Karriere. David spielt bereits seit Jahren und hat schon alles gewonnen. Die nächsten zehn Jahre bräuchte er nicht mal, um in die Geschichte einzugehen; umso schöner natürlich, dass wir ihn noch so lange bestaunen dürfen. Ein sympathischer Bursche und Weltklassespieler – das passt, dementsprechend wird auch sein nächstes Vertragsangebot aussehen.

Alle Stimmen stammen von transfermarkt.de.

Nach der Länderspielpause wartet eine weitere Heimpartie auf den FC Bayern München. Wir dürfen gespannt sein, auf welcher Position David Alaba gegen den FC Augsburg aufgestellt wird.

Stefan Karger, www.abseits.at

Pin It

Stefan Karger