Kann Chelsea auch das 14. Spiel in Serie für sich entscheiden? Oder bestätigt Tottenham seine aktuell gute Form? Die Ausgangslage Nach der Niederlage gegen... Das Topspiel in England: Tottenham Hotspur vs. Chelsea FC
Pin It

FC Chelsea - Wappen mit Farben_abseits.atKann Chelsea auch das 14. Spiel in Serie für sich entscheiden? Oder bestätigt Tottenham seine aktuell gute Form?

Die Ausgangslage

Nach der Niederlage gegen Manchester United am 15. Spieltag legten die Spurs eine beeindruckende Serie von vier Siegen in Folge hin. Zuletzt gab es gar zwei 4:1-Erfolge in den Auswärtsspielen bei Southampton sowie in Watford. Vor allem die Offensive um Harry Kane und Dele Alli präsentierte sich zuletzt in sehr guter Verfassung.

Trotzdem haben die Lilywhites in dieser Saison ein großes Problem: sie können einfach nicht gegen die Topteams der Premier League gewinnen. Zwar gelang im Heimspiel gegen Manchester City ein 2:0, der beeindruckend herausgespielt wurde, jedoch hat City bislang selbst gegen die Großen eher schlecht ausgesehen. Gegen Liverpool und Arsenal reichte es für die Spurs immerhin zu Unentschieden, während man die Spiele bei Manchester United sowie im Hinspiel an der Stamford Bridge jeweils verlor. Ein weiterer Wermutstropfen ist das enttäuschende Abschneiden in der Champions League, wo der Aufstieg ins Achtelfinale doch relativ deutlich verpasst wurde.

In der Liga liegt die Mannschaft von Trainer Mauricio Pochettino aktuell mit 39 Punkten auf dem fünften Rang. Mit einem Sieg im London-Derby würden die Spurs nicht nur die Premier League spannender machen, sie wären auch wieder ganz dick im Geschäft um die direkten Champions-League-Plätze.

An einer spannenderen Premier League hat der aktuelle Tabellenführer Chelsea naturgemäß eher kein Interesse. Mit dem 4:2-Erfolg über Stoke zuletzt stellten die Blues den Siegesserien-Rekord von Arsenal mit 13 Siegen in Folge ein. Ein Sieg über Tottenham würde Chelsea in diesem Punkt somit zum alleinigen Rekordhalter machen.

In Anlehnung an die Bösewichte aus dem Beatles – Film „Yellow Submarine“ könnte man auch das Team von Antonio Conte als „blue meanies“ bezeichnen, denn fast schon prosaisch pflügen die Blues derzeit durch die Liga. Ein Team nach dem anderen wurde in den letzten Wochen abgefrühstückt. Mit den beiden Manchester Klubs sowie Tottenham und Everton war hier wahrlich nicht nur Laufkundschaft dabei.

Zahlen und Statistiken

Gegen kein anderes Team siegte Chelsea in der Premier League häufiger (26) und erzielte mehr Tore (92) als wie im Vergleich mit den Spurs. Jedoch liegt der letzte Erfolg an der White Hart Lane bereits über vier Jahre zurück: im Oktober 2012 gab es einen 4:2-Sieg.

In den letzten vier Heimspielen hat Tottenham immer mindestens zwei Tore erzielt, während Chelsea in fünf der letzten sechs Auswärtsspiele ohne Gegentreffer blieb.

Beide Teams stellen aktuell die beiden besten Defensiven der Liga. Dabei kassierten die Spurs erst 14, die Blues gar nur 13 Gegentreffer. Chelsea lässt im Schnitt nur 8,5 Schüsse des Gegners zu und liegt damit auf Rang drei der Premier League. Tottenham folgt mit 9,3 gegnerischen Versuchen knapp dahinter. Jedoch sind die Spurs mit nur 8.9 Balleroberungen pro Partie in diesem Punkt das schlechteste Premier League – Team.

In der Offensive stellt Chelsea derzeit mit 42 Treffern hinter Liverpool das zweittorhungrigste Team der Liga. Tottenham hat mit 37 Toren die wenigsten aller Top Fünf – Mannschaften erzielt. Sie erspielen sich pro Spiel zudem nur 0,89 Großchancen; Gegner Chelsea kommt hier auf 1,21.

Tottenham liegt mit 57 Prozent Ballbesitz pro Spiel momentan auf dem dritten Rang in dieser Statistik; Chelsea knackt mit 53 Prozent nicht einmal die Top Fünf in dieser Beziehung. Auch in Sachen Schüssen pro Spiel liegen die Spurs mit 18, 6 – Ligaspitze – deutlich vor den Blues (15,5). Dafür schafft es Tottenham mit einer Passquote von 82,6 Prozent nicht unter die besten Fünf; Chelsea bekleidet mit 84,1 Prozent hier immerhin den dritten Rang.

Personal & Schlüsselspieler

Harry Kane erzielte in den letzten 17 London-Derbys in der Premier League – insgesamt betrachtet, also nicht nur gegen Chelsea – 17 Tore. Zuletzt zeigte er sich mit drei Treffern in den letzten beiden Spielen äußerst treffsicher. Auch sein Mittelfeldkollege Dele Alli kommt immer besser in Form. Der 20-Jährige kommt gar auf vier Treffer in den letzten zwei Begegnungen.

Neben diesen beiden Offensivprotagonisten spielen auch die beiden Außenverteidiger Danny Rose und Kyle Walker eine hervorragende Saison. Auch das Sechser-Duo Victor Wanyama und Moussa Dembele gehört weiterhin zu den besten Paarungen auf dieser Position in der gesamten Premier League.

Coach Pochettino kann vor der Partie gegen Chelsea, bis auf dem langzeitverletzten Erik Lamela, personell aus dem Vollen schöpfen.

Bei Chelsea ist der Einsatz vom zuletzt so starken Marcos Alonso unsicher.

Mit Nemanja Matic und N`Golo Kante verfügt Chelseas Conte über ein Gespann auf der Sechs, dass demjenigen auf Spurs-Seite in nichts nachsteht – im Gegenteil. In der Offensive hat sich in den letzten Spielen Pedro fast unverzichtbar gemacht. Auch wenn Konkurrent Wilian zuletzt gegen Stoke gleich zweimal traf, dürfte der Spanier gegen Tottenham gesetzt sein. Über die Klasse von Diego Costa und Eden Hazard braucht man derzeit wohl sowieso keine unnötigen Worte verlieren.

So könnten sie spielen:

Tottenham Hotspur: Lloris – Rose, Vertonghen, Alderweireld, Walker – Wanyama, Dembele – Eriksen, Alli, Sissoko – Kane

Chelsea FC: Courtois – Azpilicueta, Luiz, Cahill – Moses, Kante, Matis, Alonso – Pedro, Costa, Hazard.

Ral, abseits.at

Pin It