Wir fassen für euch kurz die wichtigsten Ereignisse, Ergebnisse und Statistiken der englischen Premier League zusammen. Zusätzlich schauen wir auf die Leistungen der Österreicher... Der 29. Spieltag in England: Gerechtes Unentschieden im Spitzenspiel
Pin It

_England Premier LeagueWir fassen für euch kurz die wichtigsten Ereignisse, Ergebnisse und Statistiken der englischen Premier League zusammen. Zusätzlich schauen wir auf die Leistungen der Österreicher in der englischen Championship.

Manchester City 1:1 Liverpool FC

Tore: Sergio Aguero (69.) – James Milner (51.)

Obwohl seine Mannschaft zu Hause nur Unentschieden spielte, äußerte sich City-Trainer Pep Guardiola nach der Partie gegen Liverpool geradezu euphorisch. Er sei sehr stolz auf seine Spieler, die nach dem enttäuschenden Champions League – Aus gegen Monaco beim 1:1 am Sonntag alles gegeben hätten. „Die ist einer der glücklichsten Tage meiner Trainerkarriere“, superlativte Guardiola in seiner gewohnt überschwänglichen Art.

Aber nicht nur der City-Coach war nach dieser Begegnung begeistert; auch die Zuschauer dürften zufrieden nach Hause gegangen sein, sahen sie doch einer der bislang besten Premier League – Spiele in dieser Saison. Beide Teams erspielten sich vor allem in der Schlussphase Chancen im Minutentakt. Das Spiel stand jederzeit auf der Kippe, sowohl in die eine als auch die andere Richtung.

Liverpool ging dabei zunächst durch einen Elfmeter von James Milner verdient in Führung. Sadio Mane wurde zuvor von Gael Clichy im Strafraum plump zu Fall gebracht. Kurz davor sowie kurz danach erstickte das Team von Jürgen Klopp City mit ihrem Pressing förmlich. City wirkte platt und zu keiner Gegenwehr fähig. Doch ihr Trainer zog von außerhalb die richtigen Schlüsse: er wechselte den komplett indisponierten Yaya Toure aus und stellte die Taktik um. Liverpool kam mit diesen Änderungen zunächst nicht zurecht und verlor plötzlich den Zugriff. City erspielte sich nun Chance um Chance. Der Ausgleich durch Sergio Aguero viel in dieser Phase absolut verdient.

Der restliche Spieltag in der Zusammenfassung

Für Arsenal und Arsene Wenger wir eine erneute Qualifikation für die Champions League immer unwahrscheinlicher. Die Gunners verloren bei West Bromwich verdient mit 1:3 und mussten Manchester United nach deren 3:1-Erfolg in Middlesbrough an sich vorbei ziehen lassen. Arsenal liegt mit 50 Punkten nur noch auf Platz sechs und spürt den Atem des mittlerweile punktgleichen FC Everton im Nacken. Die blauen Liverpooler schlugen Hull City deutlich mit 4:0. Überragender Spieler war dabei erneut der Belgier Romelu Lukaku mit zwei Treffern. In zwei Wochen kommt es nach der Länderspielpause dann zum Liverpool-Derby.

Durch das Unentschieden im Spitzenspiel konnten die Tottenham Hotspur ihren Vorsprung, dank des 2:1 über Southampton, auf den Dritten Manchester City auf mittlerweile zwei Punkte ausbauen. Kevin Wimmer kam dabei nicht zum Einsatz. Dahinter liegt Liverpool auf dem vierten Platz. Die Reds haben aber dabei aber ein Spiel mehr absolviert als Tottenham und City sowie gar zwei mehr als Manchester United auf Platz fünf. Tabellenführer Chelsea war dem restlichen Feld bereits vor dem 2:1 gegen Stoke enteilt. Marko Arnautovic lieferte dabei eine unauffällige Partie ab. Der Österreicher gab nur einen Schuss ab und wies am Ende eine enttäuschende Passquote von nur 63 Prozent auf.

Leicester City und Christian Fuchs konnten ihren aktuellen Aufwärtstrend auch im Auswärtsspiel bei West Ham fortsetzen. Die Foxes schlugen die Hammers, wenn auch äußerst glücklich, mit 3:2. Fuchs erwischte in dieser Partie einen seiner schwächeren Tage. Leicester hat nach drei Siegen in Folge nun bereits wieder sechs Punkte Abstand auf den ersten Abstiegsplatz und profitierte dabei natürlich von den Niederlagen von Middlesbrough, Hull und Swansea. Die Waliser verloren ihre Partie in Bournemouth mit 0:2.

Crystal Palace befindet sich nach drei Siegen in Folge ebenfalls im Aufwind. Die Londoner besiegten am Samstag Sebastian Prödls Watford mit 1:0. Prödl selbst lieferte eine eher durchwachsene Partie ab und sah eine Gelbe Karte. Der Tabellenletzte Sunderland kam daheim gegen Burnley nicht über ein 0:0 hinaus und hat nun bereits sieben Punkte Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze.

Die Österreicher in der Championship

Andreas Weimann traf beim 3:1-Auswärtserfolg der Wolverhampton Wanderers bei Fulham erneut und lieferte auch ansonsten eine sehr gute Partie ab. Durch den dritten Sieg in Serie verschafften sich die Wolves Luft im Abstiegskampf der Championship. Bei Fulham kam Michael Madl erneut nicht zum Einsatz.

Atdhe Nuhiu wurde während der 0:2-Niederlage von Sheffield Wednesday zu Hause gegen Reading kurz vor Schluss eingewechselt und konnte so nicht auf sich aufmerksam machen. Sheffield bleibt trotzdem im Rennen um die Aufstiegs-Playoffs.

Konstantin Kerschbaumer wirkte am Wochenende bei einem echten Torfestival mit. 5:3 hieß am Ende für Brentford in der Partie bei Abstiegskandidat Burton, nach dem man bereits 1:3 zurücklag. Kerschbaumer gab dabei die Vorlage zum zwischenzeitlichen 2:3. Brentford bleibt damit im gesicherten Mittelfeld.

Ral, abseits.at

Pin It