Manchester United gehört in England und auch Europa zu den bekanntesten Mannschaften, auch wenn sie letzte Saison nicht so sehr überzeugen konnten. Spricht man... Manchester United ist nicht „ManU“ – der traurige Hintergrund eines unerwünschten Spitznamens
Pin It

Manchester United - Logo, WappenManchester United gehört in England und auch Europa zu den bekanntesten Mannschaften, auch wenn sie letzte Saison nicht so sehr überzeugen konnten. Spricht man bei uns in deutschsprachigen Ländern über sie, so wird oft die angebliche Kurzform „ManU“ verwendet. Dass dieses Kürzel vom Verein nicht anerkannt wird, oder sogar unerwünscht ist, ist vielen nicht bekannt.

„ManU“ ist auf das Flugzeugunglück 1958 in München zurückzuführen, bei dem insgesamt 23 Menschen, darunter acht Spieler, ihr Leben lassen mussten. Was war passiert? Die Mannschaft, damals dank Teammanager Matt Busby als „Busby Babes“ bekannt, war gerade auf dem Heimweg vom Europacupspiel gegen Roter Stern Belgrad. Ihr Flugzeug stoppte in München um aufzutanken, nach zwei abgebrochenen Startversuchen rutschte das Flugzeug beim dritten Versuch von der Startbahn und traf mit einer Tragfläche ein Haus, welches dadurch Feuer fing. Das Heck der Maschine brach nach einem Zusammenstoß mit einem Baum ab und der Rest des Flugzeuges schlitterte noch ein paar Meter über den Schnee. Viele der Überlebenden, darunter auch der spätere Weltmeister Bobby Charlton, befanden sich nach dem Unglück noch angeschnallt in den Sitzen, jedoch wurden diese samt Passagiere aus dem Flugzeug gerissen. Torwart Harry Gregg rettete etliche Leben seiner Mitspieler und anderer Flugzeuginsassen und wurde deshalb auch mit einem Orden ausgezeichnet.

Die Ursache des Unglücks war anfangs ein Rätsel, deutsche Behörden machten zunächst die Eisschicht auf den Tragflächen dafür verantwortlich. Inzwischen gilt als erwiesen, dass der Schneematsch auf der Startbahn der Grund dafür war.

Bis zu diesem Zeitpunkt sprach jedenfalls niemand von „ManU“ wenn er über United redete, auch nicht in England. Nach dem Unglück jedoch verwendeten es in erster Linie die Fans von West Bromwich Albion in ihren Fangesängen. „Duncan Edwards is manure, rotting in his grave, Man U are manure, rotting in your grave„, sangen sie um den getöteten United-Spieler, der zu der Zeit zu den größten Talenten im englischen Fußball gehörte, zu verhöhnen. „ManU“ wird dabei auch aufgrund des Klanges als „manure“ bezeichnet, was Dünger (oder Mist) bedeutet.
Danach übernahmen Fans vom FC Liverpool und Leeds United diesen Fangesang und fügten weitere wie „Man U(you) went on a plane, Man U(you) never came back again“ und „Man U never intended coming home“ hinzu um die Verstorbenen des Unglücks zu demütigen.

Danach sprachen die gegnerischen Fans meistens von „ManU“ um den Verein zu verhöhnen. Diese Bezeichnung wurde dann im Ausland und auch bei uns im deutschsprachigen Raum aufgeschnappt wo er dann, ohne das Hintergrundwissen, übernommen wurde. Die Fangesänge sind schon längst verschwunden, jedoch sprechen heute viele von uns von ManU ohne eine böse Absicht dahinter zu haben und auch in den Medien liest man des Öfteren das Kürzel. Doch nicht nur wenn man sich gerade in einem Pub in Manchester aufhält, ist dieses Hintergrundwissen nicht unwesentlich, wenn man Missverständnisse vermeiden will…

Rainer Kitting, abseits.at

Pin It

Rainer Kitting