Wir betrachten das Spitzenspiel in der englischen Liga zwischen  Liverpool und Everton und verraten euch außerdem, welche Aufgaben auf unsere Legionäre auf der Insel... Vorschau auf den 30. Spieltag in England: Merseyside – Derby im Zeichen des Kampfs um Europa
Pin It

_FC Liverpool FansWir betrachten das Spitzenspiel in der englischen Liga zwischen  Liverpool und Everton und verraten euch außerdem, welche Aufgaben auf unsere Legionäre auf der Insel warten!

Liverpool FC – Everton FC

Samstag, 01.04.- 13:30 Uhr

Nach einer bislang beeindruckenden Rückrunde des FC Everton, könnte das Team von Trainer Roland Koeman mit einem Sieg im Liverpool-Derby sogar noch in den Kampf um die Champions League – Plätze eingreifen. Derzeit liegen die Toffees nur sechs Punkte hinter dem FC Liverpool auf Platz vier. Die weiteren Konkurrenten haben aber allesamt noch mindestens ein ausstehendes Spiel zu absolvieren. Auch Liverpool muss diese Partie eigentlich unbedingt gewinnen, um im unglaublich engen Rennen um die Champions League – Plätze nicht ins Hintertreffen zu geraten.

Leichter Favorit in diesem Derby ist auf dem Papier der rote Verein. Der LFC ist in der Premier League gegen die Blauen bereits seit zwölf Spielen ungeschlagen: Liverpool gewann dabei fünf Partien, sieben Begegnungen sahen keinen Sieger. Jürgen Klopp könnte sogar der erste Trainer in der Reds-Geschichte werden, der seine ersten drei Derbys gewinnt.

Gleich in seiner ersten Partie gegen den Stadtrivalen gelang seiner Mannschaft in der letzten Saison ein deutliches 4:0 – auch einer der Gründe, warum der Kop den Deutschen sehr schnell ins Herz schloss. In der Hinrunde siegte Liverpool im Goodison Park mit 1:0 durch ein Tor von Sadio Mane in der Nachspielzeit.

Auf den Senegalesen wird es auch in dieser Partie in der Offensive wieder ankommen, drohen doch mit Roberto Firmino sowie Philippe Coutinho zwei extrem wichtige Spieler im Angriff auszufallen. Fix nicht dabei sein werden zudem mit Jordan Henderson und Adam Lallana zwei eigentlich unersetzliche Mittelfeld-Akteure. Ein großes Handicap für Klopp und seine Mannschaft, zeigte diese doch im bisherigen Saisonverlauf, dass Ausfälle von Leistungsträger nur sehr schwerlich kompensiert werden können. Nichtsdestotrotz schaut die Bilanz von Liverpool gegen die Topmannschaften der Premier League sehr gut aus. In den Begegnungen mit der Creme de la Creme ist Liverpool bislang noch ungeschlagen.

Und zu den Spitzenteams kann Gegner Everton mittlerweile ohne Zweifel gezählt werden. Das liegt vor allem an einem Mann: Romelu Lukaku. Die belgische Abrissbirne im Sturmzentrum führt aktuell mit 21 Saisontoren die Torjägerliste der Premier League an. Lukaku ist dabei für 41 Prozent der Tore von Everton verantwortlich. Vor allem ist er ein Mann für die letzten Minuten: Lukaku erzielte bereits zehn Tore in der 80. Minute oder später. Seit Kevin Philipps in der Saison 1999/00 ist dies keinem Stürmer mehr in einer Spielzeit gelungen.

Ein weiterer wichtiger Spieler bei Everton war bis dato der irische Nationalspieler Seamus Coleman. Umso bitterer ist nun der verletzungsbedingte Ausfall des Außenverteidigers, der wohl bis Saisonende fehlen wird. Auch auf Morgan Schneiderlin muss Koeman im Derby verzichten. Der Franzose kam im Winter von Manchester United und galt in seiner Rolle als Stabilisator im Mittelfeld als einer der Bausteine des aktuellen Aufschwungs.

RES FC Liverpool

Blick auf die Spiele der anderen österreichischen Legionäre

Leicester City FC vs. Stoke City

Samstag, 01.04. – 16:00 Uhr

Das Aufeinandertreffen von Christian Fuchs und Marko Arnautovic verspricht nicht nur aus österreichischer Sicht spannend zu werden. Leicester hat sich nach der Entlassung von Meistertrainer Claudio Ranieri mittlerweile einen Sechs Punkte – Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz erspielt, eine Heimniederlage gegen Stoke wäre aber doch ein Dämpfer für die aktuell so euphorische Aufbruchsstimmung beim Meister.

Für Stoke hingegen wird es in dieser Saison nicht mehr um allzu viel gehen. Mit 36 Punkten liegt man momentan im gesicherten Mittelfeld. Nach unten sind es bereits zwölf Punkte Abstand, während ein Blick nach oben bei 14 Punkten Rückstand auf den siebten Platz illusorisch ist.

Fuchs und Arnautovic werden sich auf den Außenbahnen sicherlich häufiger begegnen. Da Fuchs und sein Team derzeit vor Selbstbewusstsein strotzen, könnte der Außenverteidiger im direkten Austria – Duell am Ende die Nase vorne haben.

Burnley FC vs. Tottenham Hotspur

Samstag, 01.04. – 16:00 Uhr

Die Spurs haben im Champions League – Rennen aktuell die wohl besten Aussichten. Das Team von Kevin Wimmer steht mit 59 Punkten derzeit auf Platz zwei der Premier League. Auch wenn Toptorjäger Harry Kane noch eine Weile fehlen wird, sollte das Duell bei Aufsteiger Burnley eigentlich keine größeren Probleme bereiten. Aber Vorsicht: Burnley ist sehr heimstark. Trotzdem ist Tottenham ist klare Favorit und ein Sieg absolute Pflicht. Wimmer wird dabei wohl wieder zunächst auf der Bank platznehmen müssen. Zu stark präsentiert sich derzeit die Konkurrenz in der Defensive.

Watford FC vs. Sunderland FC

Samstag, 01.04. – 16:00 Uhr

Sebastian Prödl und sein FC Watford treffen an diesem Wochenende auf den aktuellen Tabellenletzten der Premier League. Ein Sieg ist für die Hornets also durchaus im Bereich des Möglichen. Und den hätte der Tabellen-14. auch bitter nötig: Nach zuletzt vier sieglosen Spielen in Folge, wobei dabei gleich drei Partien verloren gingen, braucht Watford drei Punkte, um sich endgültig aus der Gefahrenzone zu verabschieden. Prödl wird seinen Platz in der Innenverteidigung dabei wohl wieder von Beginn an einnehmen.

Ral, abseits.at

Pin It