Am Montag stehen bei der Europameisterschaft die beiden letzten Achtelfinals auf dem Programm. abseits.at stimmt mit allen wichtigen Informationen auf die Partien ein. Italien... Europameisterschaft 2016: Der dritte Achtelfinaltag
Pin It

_EURO 2016 2Am Montag stehen bei der Europameisterschaft die beiden letzten Achtelfinals auf dem Programm. abseits.at stimmt mit allen wichtigen Informationen auf die Partien ein.

Italien – Spanien

Saint Denis, Stade de France (82.000)

18:00 Uhr

ORFeins und ARD live

Statistik:

Letztes Aufeinandertreffen in Pflichtspielen: 0:0 (7:6 n. E.) (Confed-Cup 2013, Fortaleza)

Head-to-Head: 10-14-10

Mögliche Aufstellungen:

Italien: Buffon – Barzagli, Bonucci, Chiellini – de Rossi – Florenzi, Darmian – Parolo, Giaccherini – Eder, Pelle

Trainer: Antonio Conte (ITA)

Verletzt: Candreva (Adduktorenverletzung)

Spanien: De Gea – Juanfran, Piqué, Sergio Ramos, Jordi Alba – Busquets – Silva, Fabregas, Iniesta, Koke – Morata

Trainer: Vicente del Bosque (ESP)

Der Spielplan und die Ergebnisse der Gruppenphase wollen es so, dass zwei absolute Schwergewichte des europäischen Fußballs bereits im Achtelfinale aufeinandertreffen.

Es ist das dritte Mal in Folge, dass Italien und Spanien bei der Europameisterschaft die Klingen kreuzen. 2012 trafen die beiden Mannschaften im Finale in Kiew mit dem klar besseren Ende für die Spanier aufeinander – 4:0. Auch im Viertelfinale 2008 in Wien setzten sich die Iberer durch, allerdings erst im Elfmeterschießen.

Nachdem die Mannschaften ihre beiden Auftaktspiele gewonnen hatten, setzte es zum Abschluss der Gruppenphase Niederlagen. Italien musste sich mit einer B-Elf Irland geschlagen geben, und Spanien zog gegen Kroatien den Kürzeren.

Wie die Experten von wettbasis.com das Spiel einschätzen, könnt ihr hier und hier nachlesen. Zudem findet ihr hier eine genauere Vorschau auf die Partie.

England – Island

Nizza, Stade de Nice (35.000)

21:00 Uhr

ORFeins und ARD live

Statistik:

Bisher kein Aufeinandertreffen in Pflichtspielen

Head-to-Head: 1-1-0

Mögliche Aufstellungen:

England: Hart – Walker, Cahill, Smalling, D. Rose – Dier – Alli, Rooney – Sturridge, Lallana – Kane

Trainer: Roy Hodgson (ENG)

Island: Halldorsson – B. Saevarsson, Arnason, R. Sigurdsson, A. Skulason – Gudmundsson, Gunnarsson, G. Sigurdsson, B. Bjarnason – Bödvarsson, Sigthorsson

Trainer: Lars Lagerbäck (SWE)

Island schaffte die Sensation und setzte sich bei der ersten Teilnahme an einem großen Turnier als Zweiter der Gruppe F vor Portugal und Österreich durch. Mit nur 330.000 Einwohnern ist Island das kleinste Land, das je an einer Endrunde teilnahm.

England zog ebenfalls als Gruppenzweiter ins Achtelfinale ein – in Gruppe B musste man dem kleinen Bruder Wales den Vortritt lassen. Die Engländer sind bereits seit 25 Spielen bei EM-Qualifikationen und -Endrunden nach 90 bzw. 120 Minuten ungeschlagen, zogen jedoch vor vier Jahren im Viertelfinale gegen Italien im Elfmeterschießen den Kürzeren.

Die beiden Teams trafen noch nie in Pflichtspielen aufeinander, überhaupt gab es erst zwei Duelle. Das erste fand 1982 im Vorfeld der Weltmeisterschaft in Reykjavik statt und endete 1:1. Beim bislang letzten Aufeinandertreffen 2004 behielt England in Manchester mit 6:1 ganz klar die Oberhand.

Wie die Experten von wettbasis.com das Spiel einschätzen, könnt ihr hier und hier nachlesen. Zudem findet ihr hier eine genauere Vorschau auf die Partie.

OoK_PS, abseits.at

Pin It