Nachdem die UEFA die Topfeinteilungen bekanntgab, sind nun auch die jeweils möglichen Gegner von Red Bull Salzburg, SC Rheindorf Altach, SK Sturm Graz und... Die Topfeinteilung ist da: Das sind die möglichen Gegner der österreichischen Eurofighter
Pin It

_UEFA Europa League TrailerNachdem die UEFA die Topfeinteilungen bekanntgab, sind nun auch die jeweils möglichen Gegner von Red Bull Salzburg, SC Rheindorf Altach, SK Sturm Graz und dem Wolfsberger AC publik. Wir schauen uns an, wen die Österreicher bei der heutigen Auslosung bekommen können.

Mögliche Salzburg-Gegner

Hibernians Paola (MAL) / Maccabi Tel-Aviv (ISR)
Malmö FF (SWE) / Zalgiris Vilnius (LTU)
Molde BK (NOR) / FC Pyunik Yerevan (ARM)
FC Midtjylland (DEN) / Lincoln FC (GIB)
The New Saints (WAL) / Videoton FC (HUN)

Die beiden stärksten Gegner, die in der dritten CL-Quali-Runde auf die Roten Bullen warten könnten, sind „Moneyball“-Klub FC Midtjylland, sowie der Molde BK aus Norwegen. Midtjylland gewann sein Heimspiel gegen Lincoln aus Gibraltar zwar nur 1:0, ist aber dennoch eine äußerst interessante, gefährliche Truppe und wurde nicht von ungefähr dänischer Meister. Molde ist nach dem 5:0 über Pyunik praktisch durch. Malmö kam zu Hause gegen Zalgiris Vilnius über ein 0:0 nicht hinaus und muss ebenso zittern wie Maccabi Tel-Aviv, das auswärts in Malta gegen die Hibernians mit 1:2 verlor. Videoton gewann auswärts bei den New Saints mit 1:0 und sollte daher auch keine Probleme haben aufzusteigen – die Ungarn sind allerdings im Vergleich zum Vorjahr klar geschwächt. Alles in allem sollte das Los der Salzburger machbar sein.

Mögliche Altach-Gegner

Vitória Guimaraes (POR)
Trabzonspor (TUR) / Differdange (LUX)
Athletic Bilbao (ESP)
FC Krasnodar (RUS)
NK Koper (SLO) / Hajduk Split (CRO)
Jagiellonia Bialystok (POL) / Omonia Nikosia (CYP)

Die drei Gegner, die fix in der dritten Quali-Runde zur Europa League stehen, sind Vitória Guimaraes, Athletic Bilbao und der FC Krasnodar. Gegen jeden dieser Klub wäre ein Altacher Aufstieg natürlich eine Riesensensation. Aber auch die Teams, die noch durch die zweite Quali-Runde müssen, haben’s in sich: Trabzonspor gewann gestern zwar nur 1:0 gegen den luxemburgischen Vertreter Differdange, ist aber ein mit Stars gespicktes Team, das klar über Altach zu stellen ist. Der NK Koper besiegte Hajduk Split zu Hause mit 3:2 und somit ist vor dem Rückspiel alles offen. Koper und Hajduk könnten an einem guten Altacher Tag auf Augenhöhe sein. Der polnische Klub Jagiellonia Bialystok würde nicht nur für eine wilde Auswärtsfahrt garantieren, sondern ist auch ein gefestigter, schwieriger Gegner – anders als Omonia, das zwar auswärts auch schwer zu knacken ist, dafür aber nicht so komplett ist, wie die Polen. Das Hinspiel am gestrigen Abend endete 0:0. Im Endeffekt wäre ein Altacher Aufstieg, egal gegen welchen Gegner, eine Sensation.

Mögliche Sturm-Gegner

Rubin Kasan (RUS)
Legia Warschau (POL) / FC Botosani (ROU)
Sampdoria Genua (ITA)
FC Southampton (ENG)
Randers FC (DEN) / IF Elfsborg (SWE)
Zorya Lugansk (UKR)

Mit möglichen Gegnern von stark variierender Qualität muss sich der SK Sturm auseinandersetzen. Das härteste Los ist zweifelsfrei Ronald Koemans FC Southampton, gefolgt von Rubin Kasan und Sampdoria Genua. Auch Legia Warschau ist ein harter Brocken – allerdings siegten die Polen im Hinspiel gegen Botosani zu Hause nur mit 1:0, weshalb noch Zittern angesagt ist. Randers und Elfsborg trennten sich im gestrigen Hinspiel 0:0 – die voll im Saft stehenden Schweden sind für das Rückspiel zu favorisieren. Der Sieger aus diesem Spiel wäre einer von zwei „angenehmeren“ Gegnern für die Grazer. Auch der Vorjahresvierte der ukrainischen Liga, Zorya Lugansk, sollte auf Augenhöhe sein. Ein Weiterkommen der Grazer ist anders als bei den bisher beschriebenen Teams sehr von der Glücksfee abhängig: Von „das muss gehen“ bis „dabei sein ist alles“ ist hier alles dabei.

Mögliche Wolfsberg-Gegner

Atromitos Athen (GRE)
Apollon Limassol (CYP) / Trakai (LTU)
Slovan Liberec (CZE)
West Ham United (ENG) / Birkirkara (MAL)
Standard Lüttich (BEL)
Borussia Dortmund (GER)

Für den wahrscheinlichen Fall, dass Wolfsberg gegen Shakhtjor Soligorsk weiterkommt, warten ebenfalls sehr unterschiedliche Kaliber. Der härteste Gegner wäre natürlich Borussia Dortmund, gefolgt vom belgischen Topklub Standard Lüttich. Auch Slovan Liberec, ein Klub mit gesichertem finanziellem Hintergrund und guten, jungen Spielern kann ein schwerer Brocken sein. Interessanterweise wäre gerade der englische Premier-League-Klub West Ham ein Los, das man als Gesamtpaket gerne nehmen sollte: Die Londoner haben einen großen Namen, eine schöne Auswärtsfahrt ist garantiert und Trainer Slaven Bilic setzt in der EL-Quali nur auf eine bessere U23. Gegen den maltesischen Klub Birkirkara gelang der 1:0-Siegtreffer erst in der letzten Minute. Wenn Bilic auch gegen den WAC auf seine B- bis C-Elf setzt, hätte der WAC gegen West Ham sogar durchaus Chancen auf den Aufstieg. Schwierig werden die Reisen in den Osten: Atromitos Athen ist eines der solide arbeitenden griechischen Spitzenteams und schwer zu bespielen, Apollon Limassol ist nach dem 4:0 im Hinspiel über Trakai praktisch durch und ist eine bunt zusammengewürfelte Truppe mit guten Legionären aus aller Herren Länder.

Pin It

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen