Die gute Nachricht vorne weg. Nach vier Runden haben noch alle österreichischen Klubs (theoretische) Aufstiegschancen. Die schlechte Nachricht: Die Aufgaben sind schwer bis fast... Die Wege der österreichischen Eurofighter in die K.O. Phase der Europa League

Die gute Nachricht vorne weg. Nach vier Runden haben noch alle österreichischen Klubs (theoretische) Aufstiegschancen. Die schlechte Nachricht: Die Aufgaben sind schwer bis fast unmöglich, zumal Meister Sturm auch auf fremde Hilfe angewiesen ist. abseits.at hat sich die möglichen Szenarien angesehen und bewertet die Aufstiegschancen der Austroklubs.

 

Gruppe F, FC Salzburg

Nach 4 Spieltagen präsentiert sich die Tabelle der Mozartstädter Gruppe folgendermaßen:

SpSUNTvPkt
Athletic Bilbao43107:310
Paris St. Germain42114:37
FC Salzburg41126:64
Slovan Bratislava40131:61

Aufgrund des Modus (bei Punktegleichheit zählt direktes Duell, inkl. Auswärtstorregel) kann Bilbao nicht mehr von einem Aufstiegsplatz verdrängt werden, da Salzburg das direkte Duell gegen die Basken verlor. Der Konkurrent um den 2. Platz an der Sonne kommt somit aus Paris.

Das Restprogramm der beiden Teams sieht aus wie folgt: In Runde 5 findet das direkte Duell der beiden Kontrahenten in Salzburg statt. Um überhaupt eine Chance auf den Aufstieg, muss Salzburg nach einer 1:3 Auswärtsniederlage wohl mindestens mit 2:0 (andernfalls mit 3 Toren Vorsprung) gewinnen, damit man die Pariser bei Punktgleichheit überholen kann. Gelingt „nur“ ein normaler Sieg ist man in der letzten Runde auf baskische Hilfe angewiesen, wenn Bilbao in Paris antritt. Gleichzeitig muss Salzburg in Bratislava ein besseres Resultat erzielen, als Paris daheim gegen Bilbao, um auch punktemäßig an den Franzosen vorbeizuziehen.

Die Aufgabe der Salzburger wird durch den Pflichtsieg gegen Paris nicht leichter, von diesem Spiel hängt auch ab, ob man es in Runde 6 in der eigenen Hand hat, den Aufstieg zu fixieren.

abseits.at Prognose: Aufstiegschance: max. 50%

 

Gruppe G, FK Austria Wien

Auch in Gruppe G sehen wir uns zunächst die Ausgangslage nach 4 Spieltagen an:

SpSUNTvPkt
Metalist Kharkiv431010:410
AZ Alkmaar41309:66
FK Austria41217:75
Malmö FF40044:130

Was auf den ersten Blick möglicherweise nicht gleich ersichtlich ist: Die Austria hat den Aufstieg in der eigenen Hand, denn mit 2 Siegen liegt die Austria in jedem Fall unter den ersten 2, weil sich Kharkiv und Alkmaar im letzten Gruppenspiel die Punkte (ggf. zu Gunsten der Austria) wegnehmen!

Die Austria muss in den verbleibenden Runden zunächst in der Ukraine antreten, ehe man im Abschlussspiel daheim auf die Schweden trifft. Gelängen der Austria 2 Siege, hielten die Veilchen nach 6 Spielen bei 11 Punkten. Sollte Alkmaar in Malmö in der 5. Runde gewinnen, wäre das letzte Spiel Alkmaar (9 Punkte)-Kharkiv (10 Punkte) (in diesem Szenario) ein Endspiel um den 2. Aufstiegsplatz, da unmöglich beide Teams die Austria überholen könnten.

Der Haken an der Sache ist, dass Kharkiv in dieser Gruppe bislang noch ungeschlagen ist, und deshalb die Aufgabe eine sehr schwierige wird. Zwar ist man im Gegensatz zu Salzburg nicht auf bestimmte Resultate angewiesen, allerdings muss man wohl gegen den bisherigen Tabellenführer auswärts gewinnen.

Zudem ist auch ein Heimsieg gegen Malmö alles andere als selbstverständlich.

Sollte in der Ukraine nicht gewonnen werden, so wäre man auf Hilfe von Malmö (Punktgewinn daheim gegen Alkmaar) und Kharkiv  (Sieg in Alkmaar, im Falle eines Remis bei Kharkiv-Austria würde den Wienern auch ein Unentschieden in diesem Spiel, bei gleichzeitigem Heimsieg gegen Malmö, reichen), allerdings ist dieses Szenario das weit unwahrscheinlichere und soll nur der Vollständigkeit halber angeführt werden.

Die Austria benötigt also entweder 6 Punkte für den Aufstieg aus eigener Kraft, oder Unterstützung von Malmö und Kharkiv, die gegen Alkmaar punkten müssten

Ein sehr schweres und ein unwahrscheinliches Szenario ergeben folgende Aussicht:

abseits.at Prognose: Aufstiegschance max. 35 %

 

Gruppe L, SK Sturm Graz

Wie gewohnt zunächst der Blick auf die Tabelle:

 SpSUNTvPkt
RSC Anderlecht440011:112
Lok Moskau43018:59
Sturm Graz41033:83
AEK Athen40044:120

Der Weg ins 1/16 Finale für Sturm ist denkbar einfach und zugleich fast unmöglich, wenn man den bisherigen Verlauf der Gruppe betrachtet. Die Grazer müssen die beiden ausstehenden Partien (zunächst in Moskau, dann gegen Athen zuhause) gewinnen, und hoffen, dass Anderlecht am letzten Spieltag Moskau zuhause schlägt.

Gegen die Russen reicht allerdings nicht jeder x beliebige Sieg, sondern muss die 1:2 Heimniederlage aus der ersten Runde aufgeholt werden. Das bedeutet, dass mindestens 2 Auswärtstore hermüssen (bei Gegentreffern entsprechend mehr).

Ein Unterfangen, das der Foda Truppe wohl kaum zuzutrauen ist.

abseits.at Prognose: Aufstiegschance max. 10%


Fazit

Während sich Meister Sturm wohl von der europäischen Fußballbühne verabschieden wird, können sich die Fans von Salzburg und Austria auf eine spannende Schlussphase in der Europa League freuen.

Beide Vereine haben den Aufstieg ins 1/16 Finale in eigenen Händen. Ungeachtet der Schwierigkeiten der Aufgaben müssen beide Teams fest an ihre Chancen glauben. Beide Teams konnten in ihren Gruppen bereits überraschen und bekommen nun die Möglichkeiten ihren guten Leistungen die Krone aufzusetzen.

Patrick Redl, abseits.at

Patrick Redl