Halbzeit in der Europa League. Während Austria und Rapid weiterhin Chancen haben, die KO-Runde zu erreichen, steht das Ausscheiden von Salzburg bereits so gut... Update zur Fünfjahreswertung: Wien remisiert gegen Italien
Pin It

Europa League Pokal und Ball_abseits.atHalbzeit in der Europa League. Während Austria und Rapid weiterhin Chancen haben, die KO-Runde zu erreichen, steht das Ausscheiden von Salzburg bereits so gut wie fest.

13. Niederlande

Durchwachsen verlief der Spieltag für die Niederlande. Als einziges Team konnte Feyenoord Rotterdam einen vollen Erfolg feiern und schlug Zorya Lugansk in der Europa League. Ajax erreichte bei Celta de Vigo ein 2:2, während Alkmaar zuhause Maccabi Tel-Aviv unterlag. Nichts zu holen gab es erwartungsgemäß für die PSV Eindhoven bei Bayern München, es setzte eine 1:4-Niederlage.

Nächste Runde:
CL: PSV Eindhoven – Bayern München
EL: Ajax Amsterdam – Celta de Vigo
EL: Maccabi Tel-Aviv – Alkmaar
EL: Zorya Lugansk – Feyenoord Rotterdam

Ausgeschieden:
Heracles Almelo (ELQ3)

14. Griechenland

Ein Sieg, ein Unentschieden, eine Niederlage – so sieht Griechenlands Bilanz an diesem Spieltag aus, die genügt, um die Hellenen vorbei an Kroatien auf Platz 14 zu befördern. Für den Sieg zeichnete Olympiakos Piräus gegen Astana verantwortlich. Panathinaikos spielte bei Standard Lüttich 2:2, wohingegen es für PAOK Saloniki bei der 0:2-Niederlage gegen Qarabag nichts zu holen gab.

 Nächste Runde:
EL: PAOK Saloniki – Qarabag
EL: Astana – Olympiakos Piräus
EL: Panathinaikos – Standard Lüttich

Ausgeschieden:
AEK Athen (ELQ3), PAS Giannina (ELQ3)

 15. Kroatien

Dinamo Zagreb kassierte erwartungsgemäß die nächste Champions-League-Niederlage. Sevilla gewann im Maksimir Stadion mit 1:0.

Nächste Runde:
CL: Sevilla – Dinamo Zagreb

Ausgeschieden:
Hajduk Split (ELQ4), Lokomotiva Zagreb (ELQ4), Rijeka (ELQ3)

16. Österreich

Für die große Überraschung aus österreichischer Sicht sorgte die Wiener Austria, die der AS Roma auswärts ein 3:3 abknöpfte. Auch Rapid remisierte gegen einen italienischen Vertreter, gegen Sassuolo gab es ein 1:1. Nach wie vor ohne Punkte steht Salzburg da, das auch das dritte Gruppenspiel verlor. Nizza gewann nach einem haarsträubenden Fehler des Defensivverbunds mit 1:0.

Nächste Runde:
EL: Nizza – Salzburg
EL: Sassuolo – Rapid Wien
EL: Austria Wien – AS Roma

Ausgeschieden:
Admira (ELQ3)

17. Rumänien

Überraschung in Tschechien: Astra Giurgiu schlug Viktoria Plzeň auswärts mit 2:0 und schrieb erstmals in der Gruppenphase an. Auch Steaua Bukarest punktete beim 1:1 gegen den FC Zürich.

Nächste Runde:
EL: Zürich – Steaua Bukarest
EL: Astra Giurgiu – Viktoria Plzeň

Ausgeschieden:
Pandurii (ELQ3), Viitorul (ELQ3), CSMS Iasi (ELQ2)

18. Dänemark

Für den FC Kopenhagen setzt es die erste Niederlage in der Champions League. Die Dänen verloren bei Christian Fuchs‘ Leicester City 0:1.

 Nächste Runde:
CL: Kopenhagen – Leicester City

Ausgeschieden:
Brøndby (ELQ4), SönderjyskE (ELQ4), Midtjylland (ELQ4)

19. Weißrussland

Alle Mannschaften bereits ausgeschieden.

Ausgeschieden:
BATE Borisow (ELQ4), Dinamo Minsk (ELQ3), Torpedo Zhodino (ELQ3), Shaktyor Soligorsk (ELQ2)

20. Schweden

Alle Mannschaften bereits ausgeschieden.

Ausgeschieden:
IFK Göteborg (ELQ4), Norrköping (CLQ2), AIK (ELQ3), Häcken (ELQ2)

21. Polen

Erwartungsgemäß nichts zu holen gab es für Legia Warschau bei Real Madrid. Die Königlichen schickten den polnischen Meister mit einer 5:1-Packung nach Hause.

Nächste Runde:
CL: Legia Warschau – Real Madrid

Ausgeschieden:
Zaglebie Lubin (ELQ3), Piast Gliwice (ELQ2), Cracovia Krakau (ELQ1)

Aktuelle UEFA-Fünfjahres-Wertung (Punktgewinne seit Saisonbeginn inklusive Bonuspunkten in Klammern):

13. Niederlande (4/5): 26,263 (4,300)
14. Griechenland (3/5): 25,700 (3,600)
15. Kroatien (1/4): 25,250 (5,125)
16. Österreich (3/4): 23,600 (5,625)
17. Rumänien (2/5): 22,750 (1,700)
18. Dänemark (1/4): 21,750 (6,250)
19. Weißrussland (0/4): 19,875 (3,000)
20. Schweden (0/4): 19,725 (2,750)
21. Polen (1/4): 18,750 (2,875)

Fazit der aktuellen Runde

Österreich konnte den Rückstand auf Kroatien, das nunmehr auf dem 15. Platz liegt, weiter verkürzen. Nach wie vor fehlenden allerdings 1,65 Zähler – umgerechnet drei Siege und ein Unentschieden, sofern Dinamo Zagreb alle weiteren Spiele verliert, wovon durchaus auszugehen ist.

Um die notwendigen Punkte zu erreichen, muss wohl mindestens ein Verein die KO-Runde erreichen. Die besten Chancen diesbezüglich hat nun die Wiener Austria, einerseits dank des Punktgewinns in Rom, andererseits spielt den Veilchen aber auch die Niederlage von Viktoria Plzeň im Parallelspiel in die Karten.

Auch Rapid ist nicht chancenlos, allerdings wäre die Aufgabe wesentlich leichter, hätte man gegen Sassuolo nicht den billigen Ausgleich kassiert. Praktisch keine Chance mehr hat hingegen Salzburg. Am ehesten auf einen Punktgewinn hoffen dürfen die Mozartstädter wohl am letzten Spieltag zuhause gegen das zu diesem Zeitpunkt vermutlich bereits qualifizierte Schalke 04.

OoK_PS, abseits.at

Pin It