Im Sechzehntelfinale der Europa League stehen die Rückspiele auf dem Programm. abseits.at stellt drei spannende Partien vor. Tottenham Hotspur – Gent Hinspiel: 0:1 Hein... Vorschau zum Europa-League-Sechzehntelfinale 2016/17 – Die Rückspiele
Pin It

Europa League Pokal und Ball_abseits.atIm Sechzehntelfinale der Europa League stehen die Rückspiele auf dem Programm. abseits.at stellt drei spannende Partien vor.

Tottenham Hotspur – Gent

Hinspiel: 0:1

Hein Vanhaezebrouck, Trainer von KAA Gent, durfte sich über ein ganz besonderes Geschenk zu seinem 53. Geburtstag freuen. Jeremy Perbet erzielte das einzige Tor des Tages und sorgte dafür, dass Tottenham Hotspur als Verlierer aus Belgien abreisen musste. Dabei boten die Spurs eine durchaus starke Mannschaft auf und schonten kaum Stammspieler – durchaus unüblich für englische Vereine in der Europa League. Die Gäste waren auch nicht chancenlos, wie Harry Kanes Aluminiumtreffer beim Stand von 0:0 zeigte. Die Niederlage fügte sich nahtlos in die jüngsten schwachen Ergebnisse der Spurs ein, wettbewerbsübergreifend gab es aus den letzten fünf Partien nur einen Sieg.

Gent traf im Europacup erst einmal auf eine englische Mannschaft, als man 1964/65 im Cup der Cupsieger dem späteren Titelträger West Ham United unterlag. In dieser Saison haben die Belgier nur eines ihrer fünf internationalen Auswärtsspiele verloren – dieses aber deutlich, mit 0:5 bei Shakhtar Donezk. Tottenham, Sieger des UEFA Cups 1972 und 1984, ist zuhause gegen Vereine aus Belgien noch ungeschlagen und hält bei drei Siegen sowie einem Remis. Das Rückspiel findet allerdings nicht an der White Hart Lane statt, die derzeit umgebaut wird, sondern geht im Wembley Stadium über die Bühne, wo man sich im Herbst in der Champions League nicht mit Ruhm bekleckerte und zwei von drei Spielen verlor.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Tottenham und Gent findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

Fiorentina – Mönchengladbach

Hinspiel: 1:0

Seit Dieter Hecking das Trainerzepter in Mönchengladbach übernommen hat, läuft es bei den im Herbst abgestürzten Fohlen wieder wie am Schnürchen. Wäre da nicht die Heimniederlage gegen die Fioretina, die die schöne Bilanz des neuen Übungsleiters trübt. Verantwortlich für den Sieg der Gäste aus der Toskana zeichnete Federico Bernadeschi, der kurz vor dem Pausenpfiff das einzige Tor des Abends im Borussia Park erzielte. Damit verlor Mönchengladbach zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte ein Heimspiel gegen eine italienische Mannschaft. Auch in der Saison 2012/13 kam für Gladbach im Sechzehntelfinale gegen einen Vertreter der Serie A das Aus, damals behielt Lazio Rom mit einem Gesamtscore von 5:3 die Oberhand.

Von vier Auswärtsspielen in der laufenden Europacup-Saison gewann Gladbach zwei, die beiden anderen wurden verloren. Die beiden Siege (gegen Young Boys Bern und Celtic) waren jeweils mit zwei Toren Vorsprung, die Niederlagen endeten beide 0:4. Ein 2:3 gegen PAOK am fünften Spieltag beendete Fiorentinas Serie von vier Heimspielen ohne Niederlage auf dem internationalen Parkett. Die Generalprobe am Wochenende ging für beide Mannschaften gehörig daneben. Während Mönchengladbach zuhause RB Leipzig unterlag, verlor die Fiorentina beim AC Milan. Damit drohen beide Mannschaften, den Europacup zu verpassen.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Fiorentina und Gladbach findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

Ajax Amsterdam – Legia Warschau

Hinspiel: 0:0

Keine Tore gab es im Hinspiel zwischen Legia Warschau und Ajax Amsterdam zu bestaunen, was vor allem den guten Leistungen der beiden Torhüter geschuldet war. Bei den Niederländern feierte Justin Kluivert, der 17-jährige Sohn von Patrick Kluivert, sein Europacup-Debüt, während sein Teamkollege Kenny Tete kurz vor dem Ende des Spiels per roter Karte des Platzes verwiesen wurde. Vor zwei Jahren kreuzten Ajax und Legia ebenfalls im Sechzehntelfinale die Klingen, damals setzen sich die Niederländer mit einem Gesamtscore von 4:0 problemlos durch.

Ajax steht zwar zum siebten Mal im Sechzehntelfinale der Europa League, was einen Rekord darstellt, allerdings überstanden die Niederländer diese Runde nur zwei Mal – so kam vor drei Jahren unter anderem gegen Salzburg das Aus. Legia hat seinerseits nur eines der letzten acht Europacupspiele gewonnen, dieses war allerdings entscheidend dafür, dass man im Frühjahr noch international vertreten ist. Am letzten Spieltag der Champions League genügte ein 1:0 gegen Sporting, um den dritten Tabellenplatz vor den Portugiesen zu belegen.

Eine Wettempfehlung zur Partie zwischen Ajax und Legia Warschau findet ihr bei wettbasis.com. Eine detaillierte Vorschau auf das Spiel wird euch ebenfalls geboten.

OoK_PS, abseits.at

Pin It