Am Montagabend endete die 21. Runde der Primera División mit dem 1:0-Heimsieg von Granada gegen Las Palmas. Eine kurze Zusammenfassung des Spieltags mit allen... Der 21. Spieltag in Spanien: Sevilla patzt, Barça und Atlético siegreich
Pin It

La Liga - Primera Division Spanien_abseits.atAm Montagabend endete die 21. Runde der Primera División mit dem 1:0-Heimsieg von Granada gegen Las Palmas. Eine kurze Zusammenfassung des Spieltags mit allen Ereignissen, Ergebnissen und Statistiken. 

Barcelona festigt Rang 2

Am Samstagnachmittag kam der FC Barcelona zu einem 3:0-Heimsieg gegen Athletic Bilbao. Im Duell Katalonien gegen das Baskenland erwischte Bilbao den besseren Start und hatte in der dritten Minute bereits die große Chance auf den Führungstreffer. Nach einer Hereingabe von der linken Seite kam Raúl García im Strafraum im Fallen zum Abschluss und setzte die Kugel an den linken Pfosten. In der Wiederholung konnte man feststellen, dass Barça-Torhüter Marc-André ter Stegen mit den Fingerspitzen noch am Ball war und damit das frühe Gegentor verhindern konnte. In der 12. Minute hatte Athletic durch Iñaki Williams die nächste Topchance. Eine Flanke von Iker Muniain konnte der 22-jährige Spanier freistehend per Kopf nicht im Tor unterbringen. Nur sechs Minuten später sollte sich die schlechte Chancenverwertung der Gäste rächen. Neymar behauptete sich links im Strafraum gegen einen Bilbo-Verteidiger und legte perfekt auf den in der Mitte freistehenden Paco Alcácer ab, der ins kurze flache Eck zum 1:0 traf. Für den 30-Millionen-Neuzugang war es sein erstes Ligator für Barcelona.
In Minute 32 scheiterte erneut Jungstürmer Iñaki Williams aus spitzen Winkel an ter Stegen. In der 40. Minute war es dann der Superstar Lionel Messi, der noch vor der Pause für den zweiten Treffer sorgte. Der Argentinier verwandelte einen Freistoß von rechts am Strafraum aus unglaublichen Winkel zum 16. Treffer in der laufenden Meisterschaft. Bilbao-Schlussmann Gorka Iraizoz wurde von einem Mitspieler die Sicht versperrt, verschätzte sich und somit landete der Ball höchst unglücklich im Tor der Gäste.

Im zweiten Durchgang standen die Katalanen nun konzentrierter und vor allem in der Rückwärtsbewegung ließ man keine Fehler mehr zu. Drei Minuten nach Wiederanpfiff hatte Rafinha Alcántara mit einem Kopfball die Chance auf den nächsten Treffer. In der 67. Minute sorgte Aleix Vidal für die endgültige Entscheidung im Spiel. Der 27-jährige Spanier nutzte eine Unachtsamkeit im Aufbauspiel Bilbaos, zog an zwei Gegenspielern vorbei und traf von links genau in das rechte untere Eck zum 3:0. Für Vidal war es im fünften Einsatz sein bereits zweiter Treffer in der Liga.

Der FC Barcelona setzte sich schlussendlich aufgrund der mangelnden Chancenverwertung von Bilbao und der eigenen individuellen Klasse mit 3:0 durch. In der zweiten Hälfte ließ Barça nichts mehr anbrennen und steht damit nach 21 Spielen auf Tabellenrang zwei. Mit 45 Punkten liegt man einen Zähler hinter Tabellenführer Real Madrid, die allerdings noch zwei Partien weniger absolviert haben. Athletic Bilbao konnte sich für ihre gute Anfangsphase nicht belohnen, verliert dadurch zwei Plätze in der Tabelle und steht nun auf Rang neun mit drei Zählern Rückstand auf einen Europa-League-Startplatz.

Topspiel abgesagt

Das Spiel der Runde zwischen Pokalhalbfinalist Celta Vigo und den amtierenden Champions-League-Sieger Real Madrid musste aufgrund von Beschädigungen des Stadions von Celta nach einem Sturm in Galicien abgesagt werden. Die Stadt Vigo erteilte am Samstagabend ein Spielverbot. Reparaturarbeiten am beschädigten Dach des Estadio Balaídos seien frühestens am Dienstag möglich gewesen, hieß es in einer Mitteilung. Ein Sturm in Spaniens Norden hatte die Heimstätte von Celta während des Samstags in Mitleidenschaft gebracht. Wann die Partie nachgeholt wird steht in Anbetracht des prall gefüllten Spielplans beider Teams noch nicht fest.

Sevilla erneut ohne Sieg

Am Sonntagnachmittag schaffte es der FC Sevilla gegen Villarreal nicht über ein torloses Unentschieden hinaus.
In einer unterhaltsamen Partie hatten die Gastgeber aus Andalusien die erste gute Möglichkeit im Spiel. Nach einer Flanke von Vitolo scheiterte Stevan Jovetić im Fünfmeterraum aus kurzer Distanz. In der achten Minute sorgte dann Mittelstürmer Adrián López nach Pass von Jonathan dos Santos für das erste Ausrufezeichen der Gäste. Acht Minuten später hätte der FC Sevilla in Führung gehen müssen. Rechtsverteidiger Mariano flankte perfekt in den Lauf von Topstürmer Wissam Ben Yedder, der per Kopf am starken Villarreal-Schlussmann Sergio Asenjo scheiterte.

Drei Minuten nach Wiederanpfiff der zweiten Spielhälfte gab es einen Elfmeter für die Andalusier. Bei einem Zweikampf zwischen Mario Gaspar und Vitolo ereignete sich ein kleiner Schubser, der den 27-jährigen Spanier zu Boden gehen ließ. Samir Nasri übernahm die Verantwortung, doch Torhüter Asenjo konnte den schwach geschossenen Strafstoß parieren. In der 55. Minute fehlte Adrián López nicht viel zur Führung für das gelbe U-Boot, doch der 29-Jährige verfehlte das rechte Eck knapp. Acht Minuten vor dem Ende rettete erneut der Schlussmann der Gäste in beeindruckender Art und Weise das Remis für Villarreal. Nach einer Flanke von Vitolo konnte Vicente Iborra aus kürzester Distanz köpfen, doch Asenjo reagierte überragend und konnte den Ball mit einem starken Reflex halten.

Beide Teams waren über 90 Minuten sehr bemüht den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Die Hausherren hatten zwar die besseren Torchancen, jedoch waren sie bei den Torabschlüssen nicht zielstrebig genug oder scheiterten am guten Keeper der Gäste. Der Tabellendritte aus Andalusien kann somit nach der Niederlage am vergangenen Spieltag erneut keinen vollen Erfolg einfahren. Der FC Sevilla verliert dadurch wichtige Punkte auf Tabellenführer Real Madrid und der Abstand auf den Zweitplatzierten FC Barcelona beträgt nun zwei Zähler. Villarreal steht nach der Punkteteilung weiter auf Rang sechs der Tabelle und hat vier Punkte Rückstand auf einen Champions-League-Qualifikationsplatz.

Atlético souverän

Atlético Madrid setzte sich am frühen Samstagabend im kleinen Madrider-Derby gegen CD Leganés mit einem 2:0-Heimsieg durch. Die Anfangsphase dominierten dabei klar die Gastgeber. In der 14. Minute foulte Leganés-Innenverteidiger Dimitrios Siovas Fernando Torres im Strafraum und es gab Strafstoß für die Colchoneros. Toptorschütze Antoine Griezmann trat an und scheiterte bereits zum dritten Mal in dieser Saison vom Punkt, doch Torres konnte per Nachschuss zum 1:0 abstauben. Von Leganés kam über die komplette Halbzeit sehr wenig, einzig eine Halbchance von Rechtsverteidiger Víctor Díaz ereignete sich nach 45 Minuten.

Sechs Minuten nach der Pause erhöhte dann Fernando Torres auf 2:0. Der 32-jährige Spanier überlupfte den Torhüter nach Pass vom vorhin eingewechselten Ángel Correa gekonnt und netzte damit zum vierten Mal in dieser Saison ein. In der Folge kontrollierte Atlético weitestgehend das Spielgeschehen und ließ keine wirklichen Chancen mehr zu. Eine Minute vor dem Ende hätte dann beinahe Yannick Carrasco mit einem platzierten Distanzschuss für den Schlusspunkt gesorgt, doch Leganés-Torhüter Iago Herrerín konnte parieren.

Zusammengefasst war der zweite Treffer von Atlético ausschlaggebend für den vollen Erfolg. Die Gefahr, dass das Spiel kippen könnte war zu keinem Zeitpunkt der Partie gegeben, somit konnten die Rojiblancos den siebten Ligaheimsieg einfahren und bleiben zum sechsten Mal in der Meisterschaft ohne Niederlage. Atlético bleibt auf Platz vier in der Tabelle und verkürzt den Abstand auf den FC Sevilla auf vier Zähler. Léganes hingegen bleibt auf Rang 17 und ist mit 18 Punkten weiterhin akut abstiegsgefährdet. Fünf Zähler trennen den Verein aus Madrid von einem Abstiegsplatz.

Siege für Real Sociedad, Eibar und Málaga

Am frühen Sonntagabend kam Real Sociedad mit sehr viel Mühe zum Dreier gegen CA Osasuna. Die Gäste sorgten durch Kenan Kodro für das 1:0. Innenverteidiger Raúl Navas konnte in der zweiten Hälfte ausgleichen. Carlos Vela und Juanmi erzielten in der Schlussphase die Tore zum zwei beziehungsweise 3:1, ehe in der 79. Minute Sergio León mit dem 2:3 noch für Spannung sorgte. Real Sociedad bleibt auf Rang fünf der Tabelle, hat einen Punkt Rückstand auf den Tabellenvierten Atlético Madrid und den damit verbundenen Champions-League-Qualifikationsplatz. Osasuna rutscht mit der Niederlage wieder auf den letzten Tabellenplatz ab und hat acht Zähler Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz.

Am Samstagabend konnte der SD Eibar gegen den abstiegsbedrohten FC Valenica auswärts mit 4:0 gewinnen. Die Tore der Basken erzielten Mittelstürmer Sergi Enrich, Mittelfeldspieler Adrián González per Strafstoß und Kapitän Dani García. Valencia hatte sich kurz vor der Pause durch eine Tätlichkeit von Carlos Soler selbst geschwächt. Für Sergi Enrich waren die Treffer zum 1:0 beziehungsweise zum 4:0 die Saisontreffer sieben und acht. Eibar verbessert sich damit auf Platz sieben in der Tabelle und hat drei Zähler Rückstand auf einen Europa-League-Startplatz. Valencia hingegen bleibt auf Rang 16 und ist sechs Punkte von einem Abstiegsrang entfernt.

Am Samstagmittag setzte sich Espanyol Barcelona auswärts mit 1:0 gegen den FC Málaga durch. Im Estadio La Rosaleda bestätigte Espanyol seine gute Form von zuletzt zwei Siegen und gewann durch das Goldtor von Pablo Piatti. Espanyol steht damit auf Rang acht der Tabelle und hat drei Zähler Rückstand auf ein Europa-League-Ticket. Málaga bleibt aufgrund der Niederlage auf Rang 14 und muss aufpassen, dass ihr Abstand von neun Punkten zu den Abstiegsrängen nicht kleiner wird.

Die weiteren Ergebnisse im Überblick

Deportivo La Coruña | – : – | Betis Sevilla – abgesagt
Sporting Gijón | 2 : 4 | Deportivo Alavés
Granada CF | 1 : 0 | UD Las Palmas

Alexander Friedl, abseits.at

Pin It

Alexander Friedl

• Kommunikationwissenschaft/ Sportjournalismus Student in Salzburg • Spezialgebiet: spanische Liga (Primera División) • Facebook: Alexander Friedl • Twitter: alexfriedl_2 •