Der FC Barcelona feierte gestern einen 6:0-Kantersieg gegen Athletic Bilbao. Der Spielverlauf begünstigte zwar von Anfang an die Hausherren, doch wie die Katalanen den... Suarez-Festspiele gegen Athletic Bilbao: Wie man in drei Sekunden einen Abwehrriegel ausspielt
Pin It

FC Barcelona - Logo, Wappen_abseits.atDer FC Barcelona feierte gestern einen 6:0-Kantersieg gegen Athletic Bilbao. Der Spielverlauf begünstigte zwar von Anfang an die Hausherren, doch wie die Katalanen den tief stehenden Gegner in weiterer Folge ausspielten, war schwer beeindruckend. Wir werfen einen Blick auf die Partie und analysieren dabei das dritte Tor des Spiels, das aus dem Lehrbuch stammen könnte.

Athletic Bilbao erwischt einen katastrophalen Start

Auswärts gegen den FC Barcelona zu bestehen ist sowieso eine Mammutaufgabe, wenn dann noch der Spielverlauf in den ersten Minuten der Partie komplett gegen die Gastmannschaft läuft, dann ist schon fast Schadensbegrenzung angesagt. Bilbao-Keeper Gorka Iraizoz stand nämlich nur sechs Minuten lang am Platz und wurde vom Schiedsrichter wegen einer Notbremse an Suárez vorzeitig unter die Dusche geschickt. Messi, der sich vor der Partie für den Gewinn des Fifa Ballon d’Or bei den Fans feiern ließ, sorgte beim anschließenden Elfmeter für die schnelle Führung der Hausherren, die in weiterer Folge gegen den dezimierten Gegner viel Spielfreude an den Tag legten.

Die Gäste stemmten sich gegen die Angriffe des FC Barcelona, mussten in der ersten Halbzeit allerdings einen weiteren Treffer hinnehmen. Nach einem schönen Pass von Suárez traf Neymar zur 2:0-Führung, mit der es in die Pause ging. Athletic Bilbao selbst wurde mit einem Mann weniger nie wirklich gefährlich.

Ein Tor fürs Lehrbuch

Die Suárez-Festspiele begannen schon zwei Minuten nach der Pause mit dem wohl schönsten Treffer der Partie.

1_1

Der FC Barcelona ließ den Ball in den eigenen Reihen laufen und wartete auf eine Lücke in der gegnerischen Mannschaft. Eingeleitet wurde die Torchance, als Neymar, den wir hier am linken unteren Bildschirmrand sehen, den offenen Raum erkannte und in diesen hineinsprintete.

2_2

Busquets spielt den Pass auf Neymar

3_3

Was dann folgt ist Weltklasse! Neymar leitet den Ball zu Suárez weiter, setzt sich sofort wieder in Bewegung und umrundet seinen Gegenspieler womit er wieder frei steht.

4_4

Suárez kennt den Laufweg seines Mitspielers, lässt den Ball auf den Brasilianer abtropfen und sprintet in den freien Raum.

5_5

Neymar spielt den tödlichen Pass auf seinen Mitspieler…

6_6

….der den Ball am Keeper vorbeischiebt und im Tor versenkt.

Dieser Treffer zum 3:0 war bemerkenswert, da er einerseits perfekt zeigt, wie man eine tief stehende Abwehr ausspielen kann, andererseits nicht nur die Klasse, sondern auch die Eingespieltheit der Barcelona-Akteure demonstriert. In dem Moment, in dem Sergio Busquets im Zentrum den Ball erhält beginnt die entscheidende Kombination. Suárez und Neymar spielen danach innerhalb von drei Sekunden drei Pässe und benötigen dafür nicht mehr als jeweils eine Ballberührung. Beeindruckend ist hier, dass Suárez sofort den Laufweg von Neymar antizipiert, der dann die Übersicht und Technik hat den entscheidenden Lochpass zu spielen. Hier könnt ihr euch das Tor auf Video ansehen:

Der FC Barcelona gab sich nicht mit der 3:0-Führung zufrieden, sondern legte noch drei weitere Treffer nach. Zuerst traf Ivan Rakitic, wobei Neymar hier erneut durch einen sehr schönen Assist glänzte, als er sich gegen mehrere Spieler auf dem Flügel durchsetzte und ideal für den 27-jährigen Mittelfeldspieler auflegte.

Die letzten beiden Treffer erzielte abermals Luis Suárez, der seine starke Leistung mit insgesamt drei Toren krönte. Nach dem Spiel meinte er, dass der schnelle Ausschluss von Keeper Gorka Iraizoz alle taktischen Überlegungen veränderte und seinem Team in die Karten spielte. Den Matchball will er sich von seinen Mitspielern signieren lassen und dem Vereinsmuseum überreichen.

Nachdem auch Atlético und Real Madrid ihre beiden Partien gewannen, ändert sich nur wenig an der Tabellensituation. Atlético führt mit 47 Punkten die Tabelle an, wobei der FC Barcelona mit einem Spiel und zwei Punkten weniger die besten Voraussetzungen hat, bald die Führung zu übernehmen. Real Madrid liegt mit vier Punkten Rückstand auf den Stadtrivalen am dritten Platz in Lauerstellung.

Stefan Karger, www.abseits.at

Pin It

Stefan Karger