Die richtig großen Transfers wird’s erst um die bzw. nach der Europameisterschaft geben, aber schon jetzt gibt es Tag für Tag interessante Übertritte, die... Transferupdate: Janeczek wechselt nach Israel, Porto und Dortmund rüsten Viererketten auf
Pin It

Bernhard Janeczek - SV Ried_abseits.atDie richtig großen Transfers wird’s erst um die bzw. nach der Europameisterschaft geben, aber schon jetzt gibt es Tag für Tag interessante Übertritte, die die Weichen für die neue Saison stellen. Diese Transfers  gingen in den letzten Tagen über die Bühne.

Felipe

IV, 27, BRA | Corinthians Sao Paulo – > FC Porto

Felipe Augusto de Almeida Monteiro musste 27 Jahre alt werden, um einen langfristigen Vertrag in Europa zu bekommen. Bisher kickte der Innenverteidiger ausschließlich in Brasilien, zuletzt 4 ½ Jahre für die Corinthians. Der 191cm große Felipe wurde immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen, etablierte sich aber in den letzten beiden Jahren als sehr solider Spieler beim brasilianischen Traditionsklub. Nun legte der FC Porto acht Millionen Euro auf den Tisch und band Felipe bis 2021. Zuvor war der Defensivspieler auch schon mit Bayer Leverkusen in Verbindung gebracht worden.

Raphael Guerreiro

LV, 22, POR | FC Lorient – > Borussia Dortmund

Zwölf Millionen Euro legte Borussia Dortmund auf den Tisch, um den achtfachen portugiesischen Teamspieler Raphael Guerreiro vom FC Lorient loszueisen. Guerreiro ist zwar portugiesischer Staatsbürger, lebte aber sein ganzes Leben in Frankreich und kickte bisher auf Profilevel nur für Caen und Lorient. Der Vertrag des Linksverteidigers läuft bis Sommer 2020 und die Ablösesumme kann sich leistungsbedingt noch um zwei Millionen Euro steigern.

Rajko Rep

OM, 25, SLO | SK Austria Klagenfurt – > LASK Linz

Was bereits im vergangenen Winter erwartet wurde, tritt nun ein: Der SK Austria Klagenfurt dürfte beide Toplegionäre aus Slowenien verlieren. Bei Patrik Eler ist es noch nicht fix, aber Rajko Rep unterschrieb nun einen Dreijahresvertrag beim LASK. Mit elf Pflichtspieltoren war der 25-jährige Offensivallrounder 2015/16 einer der torgefährlichsten Spieler der Kärntner. Der ehemalige U21-Teamspieler Sloweniens spielte zuletzt drei Jahre in Klagenfurt, wechselt nun aber ablösefrei nach Oberösterreich.

Bernhard Janeczek

IV, 24, AUT | SV Ried – > Maccabi Petah Tikva

Nach drei wechselhaften Jahren in Ried schließt sich Bernhard Janeczek dem israelischen Klub Maccabi Petah Tikva an. Erst vor einem Jahr hatte Janeczek seinen Vertrag in Ried verlängert, im Sommer 2016 ist allerdings mit dem Innviertel-Intermezzo des 24-Jährigen Schluss. Der Klub aus Petah Tikva wurde in der Vorsaison Siebenter und hatte somit einen gesicherten Mittelfeldplatz in der israelischen Ligat ha’Al inne. Der bekannteste Spieler im Team ist der 35-jährige schwedische Angreifer Rade Prica. Bernhard Janeczek war zuletzt auch mit der Admira in Verbindung gebracht worden.

Artjoms Rudnevs

ST, 28, LAT | Hamburger SV – > 1.FC Köln

Vier Jahre lang kickte der lettische Angreifer Artjoms Rudnevs für den Hamburger SV – unterbrochen von einer halbjährigen Leihe bei Hannover 96. Wirklich getroffen hat der mittlerweile 28-Jährige aber nur in seiner ersten Saison bei den Rothosen. Damals erzielte er zwölf Bundesligatreffer – seitdem gelangen ihm in drei Jahren nur noch drei für den HSV und vier für Hannover. Nun schließt sich der Stürmer Peter Stögers 1.FC Köln an. Rudnevs wechselt ablösefrei in die Domstadt und unterschrieb einen Vertrag bis Sommer 2019.

Denis Cheryshev

LA, 25, RUS | FC Valencia – > Villarreal CF

Im vergangenen Halbjahr spielte der in Spanien aufgewachsene Russe Denis Cheryshev für den FC Valencia. Der 25-Jährige, der in dieser Zeit mit Knieproblemen zu kämpfen hatte, gehörte aber weiterhin Real Madrid, wo er bereits seit 14 Jahren die Fußballschuhe schnürte. Cheryshev wurde aber immer wieder verliehen, kickte in Sevilla, Villarreal und Valencia, kam für Real Madrid nur auf zwei Kurzeinsätze in der Primera División. Trotzdem kommt es nun zu einem millionenschweren Transfer: Villarreal bezahlt stolze zehn Millionen Euro für Cheryshev und gibt dem russischen Teamspieler einen Fünfjahresvertrag. Bei einem Weiterverkauf wäre Real Madrid mit ebenfalls sehr stolzen 50% beteiligt.

Pin It

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen