Die Saison 2014/15 ist Geschichte und während viele Fußballfans auf die großen Stars der Topligen schauten, fielen die nächstgrößeren bzw. kleinen Ligen ein wenig... Europas Torschützen- und Assistkönige 2014/15: Kroatien, Serbien, Bosnien, Slowenien und mehr
Pin It

Kroatien - FlaggeDie Saison 2014/15 ist Geschichte und während viele Fußballfans auf die großen Stars der Topligen schauten, fielen die nächstgrößeren bzw. kleinen Ligen ein wenig durch den Rost. Wir widmen uns in dieser vierteiligen Serie den Goalgettern und Vorbereitern dieser Ligen und präsentieren euch die besten Torschützen ihrer Länder in der abgelaufenen Spielzeit.

Kroatien

Für den Torschützentitel in Kroatien benötigte Andrej Kramaric nur eine halbe Saison bzw. 18 Spiele. Nach seinen 21 Treffern für Rijeka wurde Kramaric von Leicester City verpflichtet. In der Premier League netzte der 23-Jährige allerdings erst zweimal. Obwohl er in den letzten vier Runden der Saison acht Treffer erzielte, konnte der 21-jährige Chilene Ángelo Henríquez Kramaric nicht mehr einholen. Der Dinamo-Zagreb-Stürmer kam am Schluss auf 20 Tore.

Der beste Vorbereiter der Liga und zugleich Scorerkönig ist der Algerier El Arbi Hillel Soudani von Dinamo Zagreb. Der 27-Jährige bereitete 15 Treffer vor und trug sich zudem selbst elfmal in die Schützenliste ein.

Serbien

Die serbische Liga hatte 2014/15 einen überraschenden Torschützenkönig. Der 22-jährige Nigerianer Patrick Eze spielte in der Vorsaison gerade mal fünf Partien für Rad Belgrad und Napredak Krusevac, stand dabei kein einziges Mal in der Startelf. Im Sommer 2014 wechselte Eze zum Mittelständler Mladost Lucani und erzielte prompt 15 Saisontore. Vier der 15 Tore fielen aus Elfmetern. Aus dem Spiel heraus machte Petar Skuletic, einstiger Kurzzeitlegionär beim LASK und zuletzt bei Partizan Belgrad engagiert, mehr Treffer. 13 Tore aus dem Spiel und eines aus einem Elfmeter brachten Skuletic im Winter einen lukrativen Vertrag bei Lok Moskau ein.

Die Vorbereiterwertung wird von einem Routinier angeführt. Der 33-jährige Igor Matic vom FK Cukaricki erzielte nicht nur zehn Saisontreffer, sondern bereitete auch neun vor – mehr als jeder andere Spieler der Liga.

Bosnien & Herzegowina

Der beste Spieler der abgelaufenen Saison in der bosnischen Liga heißt Riad Bajic. Der technisch versierte 21-Jährige spielt bei Zeljeznicar Sarajevo und erzielte nicht nur die meisten Tore, sondern bereitete zusätzlich noch die meisten vor. Der offensive Mittelfeldspieler traf in seiner erst zweiten Profisaison 15-mal und assistierte weitere neunmal. Der gerechte Lohn war die erstmalige Einberufung ins bosnische Nationalteam.

Mit dem Kroaten Ivan Crnov gab es noch einen zweiten Spieler, der neun Treffer vorbereitete. Der 25-Jährige von Zrinjski Mostar erzielte außerdem acht Saisontore.

Slowenien

Der 31-jährige Brasilianer Marco Tavares wurde heuer zum dritten Mal slowenischer Torschützenkönig. Dafür benötigte Tavares, der nun schon seit 7 ½ Jahren für den NK Maribor spielt, 17 Saisontore. Insgesamt erzielte der kräftige Angreifer, der früher sogar in Brasiliens Nachwuchsnationalteams spielte, 137 Tore in 331 Spielen für die Violetten.

Der beste Vorbereiter ist zugleich auch zweitbester Torschütze der Liga und damit klarer Scorerkönig. Der 21-jährige Benjamin Verbic vom NK Celje erzielte 15 Tore und legte elf auf. Kein Wunder, dass der FC Kopenhagen den jungen Linksaußen verpflichtete und ihn mit einem Vierjahresvertrag ausstattete.

Montenegro

Der 28-jährige Goran Vujovic erwischte 2014/15 eine wahre Fabelsaison. Der Angreifer von Sutjeska Niksic erzielte 21 Saisontore und damit gleich um zehn mehr als in seiner vormals besten Saison. Für das montenegrinische Nationalteam, das bekanntlich noch auf Österreich trifft, wird Vujovic, der 2009 sein erstes und einziges Länderspiel absolvierte, aber kein Thema sein.

Mazedonien

Fast die Hälfte der Tore seines Teams erzielte der mazedonische Schützenkönig Izair Emini. Der offensive Mittelfeldspieler sorgte für 20 von 41 Toren seines Klubs Renova. Interessanterweise ist der beste Vorbereiter der mazedonischen Liga ein Rechtsverteidiger: Der Armenier Hovhannes Hambardzumyan von Vardar Skopje bereitete in seiner ersten Saison in Mazedonien neun Treffer vor.

Albanien

Der überlegene albanische Schützenkönig 2014/15 hat Österreich-Vergangenheit: Pero Pejic spielte ein Jahr lang beim Kapfenberger SV, erzielte dort aber nur zwei Treffer. Für den KF Kukesi erzielte er nun 31 Saisontore in 35 Spielen und krönte sich damit zum zweiten Mal in Folge zum besten Torschützen der Liga.

Pin It

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen