Die Trainersuche in Salzburg hat ein Ende gefunden. Nicht der von den Medien favorisierte Spanier Óscar Garcia machte das Rennen, sondern der Chefcoach des... Fanmeinungen zum neuen RB-Salzburg-Coach Peter Zeidler: Die sinnvollste Lösung für den eingeschlagenen Weg
Pin It

Red Bull Salzburg - Wappen mit FarbenDie Trainersuche in Salzburg hat ein Ende gefunden. Nicht der von den Medien favorisierte Spanier Óscar Garcia machte das Rennen, sondern der Chefcoach des FC Liefering, Peter Zeidler. Der 52-jährige Deutsche passte der Klubführung am besten zur ausgegebenen Vereinsphilosophie, auch da er bereits zahlreichen Talenten den Sprung in die erste Mannschaft ermöglichte und die Spieler sehr gut kennt. Wie stehen aber die Fans zu der Beförderung? Während sich auf Facebook der Großteil der RB-Salzburg-Anhänger enttäuscht zeigte, sind im Austrian Soccer Board die meisten Fans mit der Personalentscheidung einverstanden.

GIZMO: Ich wünsche ihm alles Gute und freue mich für ihn. Keiner kennt die Jungs von Liefering besser und weiß daher, wer das Zeug hat vielleicht schon früher als geplant Einsätze zu bekommen und sich eventuell auch durchzusetzen. Für den jungen Weg sicher top.

SilverShark: Ein sympathischer und anscheinend empathischer Trainer. Hoffentlich kann er mit den „Großen“ die Defensiv-Schwäche wieder abstellen und mit Drucksituationen umgehen. Bin gespannt ob wieder mehr „extremes“ Pressing betrieben wird.

mrbonheur: Es ist eigentlich eine logische Beförderung und er hätte wohl im Nachhinein schon statt Adi den Posten erhalten müssen. Leichte Zweifel habe ich dennoch, aber mal abwarten.

FireBull22: Zeidler ist für mich auch die sinnvollste Lösung, gerade für unseren eingeschlagenen Weg. Bin schon gespannt, wie er sich jetzt als RBS-Trainer macht. Die Verbindung zur Lieferinger Mannschaft ist sicher kein Nachteil! Trotzdem find ich es generell eher kein gutes Zeichen, dass sich scheinbar nur mehr interne Lösungen finden und externe Trainer gar kein Interesse haben, unter den gegebenen Voraussetzungen bei Red Bull zu arbeiten.

Quantumsuicide: Ich mag Zeidler von der Persönlichkeit und Mentalität! Kann mir vorstellen dass es gut klappt – lassen wir uns überraschen.

Torment: Für mich die beste Lösung. Keiner hat unsere Philosophie so verinnerlicht wie er. Keiner kennt die Spieler unseres Vereins so wie er und zwar die des Nachwuchses, wie auch der Kampfmannschaft. Er kennt die österreichische Bundesliga, und ist noch dazu ein netter Kerl! Ich weiß schon, dass so mancher hier lieber den völlig unbekannten Spanier mit wohlklingenden Namen gehabt hätte. Aber nur weil der schon den einen oder anderen Grashalm im Camp Nou umgeknickt hat, muss er noch lange nicht der richtige sein.

Ademir1: Ganz ehrlich, Garcia wäre zwar interessant gewesen aber doch nur eine Wundertüte, da ist Zeidler wahrscheinlich weniger Risiko, auch wenn diese Lösung ein bisserl fad ist.

Campione: Garcia wäre nur auf Grund seiner Vita und Herkunft oberflächlich betrachtet noch interessanter gewesen. Aber Zeidler fand ich seit jeher gut. Außerdem auch wieder eine Person auf dem Trainerstuhl, die etwas zu erzählen hat und nicht zur Gänze als schlechtes Sprachrohr von Ralf Rangnick fungiert. Da werden die medialen Auftritte auch wieder reizvoller.

piranha23: Das klingt irgendwie ein bisschen wie eine Notlösung, weil man sich bis jetzt sehr schwer getan hat einen Trainer zu finden. Muss aber bei Gott nicht heißen, dass es eine schlechte Lösung ist. Liefering war unter ihm offensiv sehr gut, defensiv aber sehr anfällig!

Just tryin´: Mir geht es überhaupt nicht um die Frage, ob Zeidler ein guter Trainer ist oder nicht. Wahrscheinlich ist sogar er ein guter Trainer! Und trotzdem ist für mich diese Entscheidung wesentlich mehr als eine bloße Personalentscheidung. es ist die Einzementierung von Red Bull Salzburg als Red Bull 2 in einer Konzernhierarchie. Wir sind das Liefering für Leipzig und auch deshalb passt es eigentlich nur allzu gut, dass der Trainer von Liefering nun der Trainer des Lieferings für Leipzig ist. Wie gesagt, ob Zeidler gut oder schlecht ist, spielt bei dieser Betrachtung keine Rolle!

Stefan Karger, www.abseits.at

Pin It

Stefan Karger