Während Pressesprecher und Vereinsverantwortliche ihre Worte stets bedacht wählen müssen, dürfen Fans ungeschönt über ihren Klub reden. Deshalb baten wir Fußballfans aus der ganzen... Fans und ihre Vereine (8) | Interview mit Raja-Casablanca-Fan Mohamed Sayf (23)
Pin It

Fans und PyrotechnikWährend Pressesprecher und Vereinsverantwortliche ihre Worte stets bedacht wählen müssen, dürfen Fans ungeschönt über ihren Klub reden. Deshalb baten wir Fußballfans aus der ganzen Welt ein wenig über sich und ihren Verein zu erzählen. Im achten Teil erfahren wir interessante Geschichten über den marokkanischen Klub Raja Casablanca. Mohamed Sayf erzählt uns unter anderem von seinem ersten Stadionbesuch, der bis heute sein persönliches Highlight ist.

Von welchem Verein bist du Fan und wie kam es dazu?

Ich bin Fan von Raja Casablanca, meinem lokalen Klub, den auch meine Familie unterstützt. International halte ich zu Real Madrid, da hier praktisch jeder in meiner Umgebung seit zahlreichen Jahrzehnten entweder Fan der Madrilenen, oder vom FC Barcelona ist. Ich entschied mich für Real, da David Beckham zu jener Zeit mein Lieblingsspieler war.

Erinnerst du dich an dein erstes Spiel? Wie lief es ab?

Das erste Spiel, das ich besuchte war ein Derby gegen Wydad Casablanca. Ich erinnere mich noch an jede Minute. Wir lagen hinten, die gegnerischen Fans waren extrem laut. Als wir nach einem Fallrückzieher ausglichen und dann sogar kurz darauf den Siegtreffer erzielten, schlichen die Wydad-Fans leise aus dem Stadion, was mein persönliches Highlight des Tages war.

Wie läuft ein typischer Spieltag für dich ab?

Ich kann an einem Spieltag die Partie kaum erwarten, alles andere an diesem Tag verliert jede Bedeutung. Je wichtiger das Spiel ist, desto weniger Konstruktives bringe ich an diesem Tag zusammen. Während des Spiels bin ich komplett gebannt, je nachdem wie es läuft habe ich entweder einen Grinser im Gesicht, oder ich zittere am ganzen Körper. Dieser Stress wird mich noch irgendwann umbringen.

Wie viel bezahlst du für eine Karte, bzw. wie viel kostet ein Abo bei deinem Klub?

Ein normaler Sitzplatz kostet zwischen 30 und 60 Dirham, was umgerechnet etwa drei bis sechs Dollar sind.

Wie viel musst du im Stadion für ein Bier bezahlen?

Bei uns gibt es kein Bier im Stadion, eigentlich bin ich mir gar nicht sicher, ob bei uns jemals irgendetwas im Stadion verkauft wurde.

Kannst du uns etwas über die momentane Situation bei deinem Klub erzählen?

Die Rotation unseres Trainers bringt uns ins Grab, auch wenn die Ergebnisse akzeptabel waren. Ich und die anderen Fans wollen außerdem nicht ständig neue Spieler sehen, sondern würden uns freuen, wenn wir konsequenter auf unseren Nachwuchs setzen würden. Jeder Spieler scheint für jeden der Top-4-Vereine des Landes zu spielen, bevor er seine Karriere beendet hat. Wir hatten einmal eine der besten Nachwuchsakademien in ganz Afrika.

Welches Spiel, oder welche Szene zählt zu deinen schönsten Erinnerungen?

Meine schönste Erinnerung habe ich an mein erstes Spiel, das ich bereits oben beschrieben habe. Der schönste Moment mit Real Madrid war sicherlich der Ausgleich von Ruud van Nistelrooy gegen Real Saragossa, gefolgt vom Tor des Espanyol-Spielers Tamudo gegen den FC Barcelona. Beide Treffer fielen in der Schlussphase und hielten uns im Titelrennen, das wir dann auch für uns entschieden.

Was würdest du am liebsten verdrängen?

Als Raja Casablanca gegen den Mitfavoriten auf die Meisterschaft das vorletzte Spiel der Saison mit 5:0 gewann, nur damit dann das letzte Spiel auf einem Rübenacker verloren ging. Das war unglaublich frustrierend, speziell da wir den späteren Meister mit 5:0 schlugen und klar die bessere Mannschaft waren.

Wer ist deine persönliche Klub-Legende und weshalb?

Ich habe jetzt keinen Spieler, den ich unbedingt als Legende bezeichnen würde. Der Spieler, der den meisten Einfluss auf den Verein hatte ist wohl Torhüter Mustapha Chadili, der in seiner Ära (1996-2005) die meisten Trophäen gewann.

Wer ist der stärkste Spieler, den du jemals gegen deinen Klub spielen gesehen hast?

Sowohl gegen Real Madrid, als auch gegen Raja Casablanca habe ich Messi spielen gesehen. Eine Erklärung wieso ich ihn bestimmt habe, muss ich wohl nicht liefern.

Was war das Verrückteste, das du jemals mit deinem Verein erlebt hast?

Da möchte ich eine Szene aus einem Real-Madrid-Spiel auswählen, da der verrückte Auszucker von Pepe nicht zu überbieten ist:

Was würdest du ändern, wenn du morgen zum Präsidenten deines Vereins gewählt wirst?

Ich würde den Fans sagen, dass sie sich in den nächsten Jahren keine riesigen Erfolge erwarten sollen und die ganze Konzentration auf den Nachwuchs und das Scouting legen.

Was würdest du ändern, wenn du über Nacht der neue FIFA-Präsident wärst?

Verdammt, ich würde jede Menge ändern. Ich würde einmal zusätzliche Auswechslungen einführen. Technologie in den Profiligen sollte erweitert werden, im Amateur-Fußball sind keine technischen Hilfsmittel notwendig. Ich würde mehr Spielklassen einführen, sodass mehr Teams in unteren Ligen spielen können, damit die Fans öfters auf Spiele gehen können. Höhepunkt der Saison sollte ein globaler Wettbewerb unter Vereinsmannschaften sein, so wie die Champions League, nur eben weltweit aufgezogen. Ich denke es gibt einen Grund, warum man mich nicht zum FIFA-Präsidenten wählt :)

Gibt es weitere Geschichten, die du mit uns teilen möchtest?

Keine Geschichte, aber eine Nachricht an alle Fußballfans: Fußball soll unterhalten, es ist nicht unser Beruf zuzuschauen, sondern wir geben Geld aus, um ein Spektakel zu sehen. Warum wollen manche Fans dann rein von Taktik geprägte Spiele sehen, in denen alle 10 Partien ein Treffer fällt? Wir wollen individuelle Brillanz sehen, die sich gerne auch von Zeit zu Zeit in kollektive Brillanz umwandeln darf. Wir wollen keine Klone sehen, die auf den jeweiligen Positionen immer das gleiche runterspielen. Je mehr Highlights und verrückte Szenen, umso besser. Je mehr Tore, umso besser. Zur Hölle mit Sprüchen wie defensive Mittelfeldspieler sind unterbewertet.

Stefan Karger, www.abseits.at

Pin It

Stefan Karger