Was die Fans des FC Cádiz bereits während des Spiels am Mittwoch besangen, bestätigte nun der spanische Verband. Real Madrid wurde aus dem spanischen... Real Madrid aus der Copa del Rey ausgeschlossen
Pin It

Real Madrid - Logo, Wappen_abseits.atWas die Fans des FC Cádiz bereits während des Spiels am Mittwoch besangen, bestätigte nun der spanische Verband. Real Madrid wurde aus dem spanischen Pokal ausgeschlossen.

Grund war der Einsatz eines nicht spielberechtigten Spielers. Der 24-jährige Denis Cheryshev kam in der Mannschaft von Trainer Rafael Benitez von Beginn an zum Einsatz und erzielte bereits in der dritten Minute den Führungstreffer. Das Problem war, Cheryshev spielte im letzten Jahr noch leihweise für Villareal und bekam im Laufe des Wettbewerbs drei gelbe Karten. Die automatische Ein-Spiel-Sperre konnte er aber nicht mehr absitzen und nahm dieses Sperre in die laufende Saison mit.

Als dem Trainer der „Königlichen“ der Fehler in der Halbzeit mitgeteilt wurde, nahm er den spanisch-russischen Spieler vom Platz, allerdings war es bereits zu spät. Die Häme ist Real Madrid sicher, darf ihnen doch solch ein Lapsus nicht passieren. Allerdings sieht Real-Präsident Pérez die Lage etwas anders: “Keiner hat bei Real Madrid nachlässig gehandelt. Es kam aus dem Nichts, wir erhielten keine Benachrichtigung. Cheryshev wusste nichts von der Sperre und keiner hat die Sperre dem Klub kommuniziert.“

Nutznießer des Fauxpas ist Drittligist FC Cádiz, die nun in zwei Wochen nicht zum Rückspiel antreten müssen und mit diesem Sieg nach Forfait bereits im Achtelfinale stehen. Real Madrid kann gegen das Urteil noch Einspruch einlegen. Bei einer Ablehnung bliebe als letzter Weg noch das höchste spanische Sportgericht TAD.

 

Pin It

abseits.at News