Das heutige 169. Revierderby zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 endete in einem spannenden Spiel mit 3:2 für Dortmund. Für den BVB war es... Dortmund besiegt Schalke 04 mit 3:2: Stimmen zum BVB-Sieg im Revierderby
Pin It

Deutsche BUndesliga_abseits.atDas heutige 169. Revierderby zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 endete in einem spannenden Spiel mit 3:2 für Dortmund. Für den BVB war es der 60. Sieg bei 69 Niederlagen. Die Tore erzielten 1:0 Kagawa (30.), 1:1 Huntelaar (33.), 2:1 Ginter (43.), 3:1 Aubameyang (47.) und 3:2 Huntelaar (71.)

 

BVB-Trainer Thomas Tuchel: „Die Spannung am Ende wäre nicht nötig gewesen. Wir hatten so viele hochkarätige Torchancen, um auf 4:1 zu stellen. Dann wäre es entschieden gewesen. Wir haben am Anfang nicht so frei gespielt, wie wir es wollten. Ich hatte das Gefühl, dass die Spieler keinen Fehler machen wollten, die Derbystimmung hat uns etwas gebremst.“

S04-Trainer André Breitenreiter: „Wir haben ein wirklich hochklassiges Spiel von beiden Mannschaften gesehen. Wir haben dazu beigetragen, dass wir einen großen Fight gesehen haben. Wir dürfen den Gegner nicht aus dem Auge lassen. Beim 1:0 haben wir das leider getan und Kagawa die Chance zum Kopfball gegeben.“

Dortmund-Torschütze Matthias Ginter: „Das einzig schlechte heute war, dass wir das Spiel nicht früher entschieden haben. Deshalb bin ich sehr froh, dass es noch geklappt hat.“ Auf die mögliche Siegesfeier angesprochen: „Da geht nix. Morgen fliegen wir schon früh nach München zur Nationalmannschaft.“

Sieg-Torschütze Pierre-Emerick Aubameyang: „Ich bin sehr zufrieden, dass wir gewonnen haben. Die Aktion mit dem T-Shirt war eigentlich mit Marco (Reus, Anm.) geplant. Ich widme mein Tor Marco. Ich habe mit dem Trainer vorher nicht darüber gesprochen, sonst hätte er es bestimmt verboten, weil ich die gelbe Karte bekomme.“ Aubameyang hat nach seinem Tor sein Trikot ausgezogen und ein Batman-Logo zum Vorschein gebracht. Er kassierte dafür seine zweite gelbe Karte in der heurigen Saison. Mit 14 Toren ist er ex aequo mit Robert Lewandowski führender der Torschützenliste. Marco Reus fehlte aufgrund eines Muskelfaserriss.

BVB-Manager Michael Zorc hat einmal mehr die Überlegenheit des FC Bayern München bekräftigt: „Mit den 29 Punkten wären wir in Spanien, England und Italien Tabellenführer, aber da gibt’s keine Bayern (München, Anm.). Die gewinnen eben jedes Spiel. Das ist in diesem Jahr für uns das Problem.“ Auf die Frage ob die Meisterschaft noch einmal spannend werden kann kam ein kurzes, vielsagendes „Nein!“

Bei den Verlierern herrschte indes Frust.

Der erstmals zum Team einberufene Leroy Sané: „Ich bin sehr enttäuscht. Ich glaube, wir hätten hier auf jeden Fall einen Punkt verdient. Wir wollten das Spiel unbedingt gewinnen und haben eigentlich ein gutes Spiel abgeliefert. Für mich persönlich ist die Woche sehr, sehr gut. Ich bin zum ersten Mal für die A-Nationalmannschaft nominiert. Aber die Niederlage heute stört mich sehr.“

Der Torschütze zum 1:1 Ausgleich Klaas-Jan Huntelaar: „Wir haben ein gutes Spiel gemacht und es ist schade, dass es am Ende nicht gereicht hat. Kagawa darf kein Tor mit dem Kopf machen. Aber es passieren immer Fehler, das ist normal.“

Pin It

abseits.at News