Vedran Corlukas miserabler Elfer im russischen Supercup