Langsam aber sicher geht die Saison 2019/20 in die entscheidende Phase. Das gilt auch für unsere deutschen Nachbarn, bei denen Österreicher momentan Hochkonjunktur haben... So sehen die Viertelfinalpartien im DFB-Pokal aus

Langsam aber sicher geht die Saison 2019/20 in die entscheidende Phase. Das gilt auch für unsere deutschen Nachbarn, bei denen Österreicher momentan Hochkonjunktur haben – sowohl auf dem Platz als auch auf der Trainerbank. Die Rückrunde in der Bundesliga läuft schon längst wieder auf Hochtouren und auch im DFB-Pokal wurde das Achtelfinale bereits gespielt. Da der Pokal seine eigenen Gesetzte schreibt, hat es schon wieder einige Topteams erwischt. Anfang März geht es dann mit dem Viertelfinale weiter. Acht Mannschaften kämpfen noch um den Einzug in die nächste Runde und die Auslosung verspricht einige spannende Partien. Wir werfen einen Blick auf die Begegnungen des DFB-Pokal Viertelfinales 2020.

Bayer Leverkusen gegen Union Berlin

Im ersten Viertelfinale des DFB-Pokals trifft Bayer Leverkusen auf Union Berlin. Bei dem Duell der beiden Bundesligisten sind die Rheinländer auf dem Papier zwar der glasklare Favorit, doch der Pokal hat schon all zu oft bewiesen, dass hier jeder jeden schlagen kann. In der Liga ist Leverkusen nach einigen Problemen in der Hinrunde mit vier Siegen aus den letzten fünf Spielen wieder voll auf Europapokalkurs und auch die Champions League Ränge scheinen in greifbarer Nähe. Nach dem 2:1 Erfolg über Stuttgart stehen die Rheinländer nun im Viertelfinale. Aber auch Union Berlin spielt eine überraschend solide erste Bundesligasaison. Die Mannschaft von Urs Fischer steht derzeit auf dem elften Tabellenplatz und nach Erfolgen über Halberstadt, Freiburg und Verl wartet nun sogar das Viertelfinale auf die Hauptstädter.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

No words needed! 🖤❤️ #B04BVB #Bayer04 #Werkself #StärkeBayer

Ein Beitrag geteilt von Bayer 04 Leverkusen (@bayer04fussball) am

FC Schalke gegen Bayern München

Es ist das Topspiel des Viertelfinales: der FC Schalke empfängt den Titelverteidiger Bayern München. Die Begegnung hätte eigentlich auch das Potenzial für ein Finale gehabt, insbesondere da andere Topclubs wie RB Leipzig oder Borussia Dortmund bereits ausgeschieden sind. Nun steht allerdings fest, dass es im Viertelfinale den nächsten Favoriten erwischt. Bei den Fußball Wetten von Betway wird Schalke mit einer Quote von 11,00 und Bayern mit 1,91 (Stand 12.02.) auf den Pokalsieg gelistet. Klar, dass der Rekordmeister auch bei den Spielquoten favorisiert wird. Man sollte allerdings nicht außer Acht lassen, dass die Schalker ein Heimspiel haben – und mit Gregoritsch und Burgstaller außerdem zwei brandgefährliche Offensivakteure. Die Fans werden die Veltins-Arena in einen echten Hexenkessel verwandeln. Die Bayern räumten auf dem Weg ins Viertelfinale Cottbus, Bochum und Hoffenheim aus dem Weg, während die Königsblauen es mit Drochtersen, Bielefeld und Hertha BSC zu tun bekamen. Man darf gespannt sein, wie das Duell der beiden Trainer David Wagner und Hansi Flick ausgehen wird.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von FC Bayern München (@fcbayern) am

Eintracht Frankfurt gegen Werder Bremen

Bei der Partie Werder Bremen gegen Eintracht Frankfurt kommt es zum nächsten Bundesliga-Duell. Beide Mannschaften stehen völlig verdient hier, haben sie doch mit Borussia Dortmund bzw. RB Leipzig zwei heiße Titelkandidaten aus dem Wettbewerb gekegelt. Bremen setzte sich in einem aufregenden Spiel gegen den BVB durch und auch Frankfurt ließ der Mannschaft von Julian Nagelsmann bei dem 3:1 Sieg keine Chance. Gerade für Bremen dürfte der Pokalerfolg wie Balsam auf die Seele sein, läuft es doch in der Liga alles andere als rund. Seit dem 17. Spieltag steht die Mannschaft auf einem Abstiegsrang, dennoch halten die Verantwortlichen an Trainer Florian Kohfeldt fest. Eintracht Frankfurt hingegen spielte eine mittelmäßige Hinrunde mit einigen kleinen Nebenkriegsschauplätzen, allerdings haben die Hessen im neuen Jahr noch kein Spiel verloren und drei Siege aus vier Partien geholt. Das Viertelfinalspiel verspricht also eine Menge Spannung.

1.FC Saarbrücken gegen Fortuna Düsseldorf

Der Regionalligist FC Saarbrücken ist der letzte verbliebene Amateurclub im Wettbewerb. Aus diesem Grund haben die Saarländer auch Heimrecht im Spiel gegen Fortuna Düsseldorf. Dabei hat sich der 1. FC sogar den Ruf des Pokalschrecks erarbeitet. Mit Regensburg, Köln und dem KSC haben sie drei höherklassige Mannschaften ausgeschaltet. Auch in der Liga läuft alles nach Plan, sodass der Aufstieg in die dritte Liga angepeilt wird. Die Fortuna muss sich also in Acht nehmen. Im Gegensatz zur letzten Saison stehen die Rheinländer in dieser Spielzeit unter akuter Abstiegsbedrohung. Nach dem Absturz auf den letzten Tabellenplatz musste auch Trainer Friedhelm Funkel seinen Hut nehmen. Der neue Trainer Uwe Rösler startete mit zwei Unentschieden und dem Pokalerfolg über den FCK. Man darf gespannt sein, ob der ehemalige England-Legionär mit der Fortuna noch die Kurve bekommt. Im Pokal ist man als Bundesligist natürlich der haushohe Favorit. Doch Saarbrücken hat gezeigt, dass ihnen in dieser Saison kein Gegner zu groß ist.

Auch wenn es schon einige der Titelfavoriten erwischt hat, versprechen die Begegnungen im Viertelfinale des DFB-Pokals jede Menge Spannung.

Erwin Novotny