Die Transferzeit hat zwar noch nicht offiziell begonnen, aber schon jetzt werden immer wieder fixe Übertritte bekannt. Wir fassen die interessantesten Transfers der letzten... Bruno geht, Ronivaldo kommt: Brasilianer-Rochade im Ländle

_Ronivaldo - FK Austria Wien

Die Transferzeit hat zwar noch nicht offiziell begonnen, aber schon jetzt werden immer wieder fixe Übertritte bekannt. Wir fassen die interessantesten Transfers der letzten Tage kompakt zusammen.

Ronivaldo

ST, 28, BRA | FK Austria Wien – > SC Austria Lustenau

Für den Kapfenberger SV erzielte Ronivaldo in 56 Spielen 27 Tore – für die Wiener Austria bestritt er in 2 ½ Jahren kein einziges Spiel. Lediglich in der Amateurmannschaft der Veilchen durfte der Brasilianer gelegentlich ran. Eine chronische Schambeinentzündung ließ nicht mehr zu. Der 28-Jährige wechselt nun für eine Saison zum SC Austria Lustenau und wird somit wieder in der sky go Erste Liga versuchen, auf die Zähne zu beißen. Ob das sein Körper zulässt, ist eine andere Frage.

Bruno

LA, 23, BRA | SC Austria Lustenau – > LASK

Die Lustenauer verlieren indes einen weiteren Leistungsträger an Bundesliga-Aufsteiger LASK. Der brasilianische Linksaußen Bruno kommt wohl schon als möglicher Ersatz für Paulo Otávio, der weiterhin heiß umworben wird. In der abgelaufenen Saison erzielte Bruno zehn Tore für den SC Austria Lustenau und bereitete drei weitere vor.

Samuel Oppong

HS, 19, AUT | Admira Juniors – > FC Blau-Weiß Linz

Der ghanaisch-stämmige Österreicher Samuel Oppong wechselt von Rapid zu Blau-Weiß Linz. In der vergangenen Saison war Oppong an die zweite Mannschaft der Admira verliehen und erzielte dort in 19 Regionalliga-Spielen zwei Tore und drei Assists. Der Angreifer, der Österreichs Nachwuchsnationalteams durchlief, unterschrieb einen einjährigen Leihvertrag und Blau-Weiß Linz besitzt eine Kaufoption auf den pfeilschnellen 19-Jährigen.

Milan Baros

ST, 35, CZE | Slovan Liberec – > Banik Ostrava

Der einstige tschechische Nationalheld Milan Baros verdingte sich in den letzten Jahren bereits wieder in seiner Heimat und kickte für Banik Ostrava, Mladá Boleslav und Slovan Liberec. In den letzten drei Saisonen erzielte er 13 Treffer in der höchsten tschechischen Liga. Nun dürfte der 93-fache Nationalspieler seine Karriere endgültig ausklingen lassen: Der ehemalige Liverpool- und Galatasaray-Legionär, sowie EM-Torschützenkönig 2004 geht erneut zu seinem Jugendklub Banik Ostrava, wo er vermutlich seine letzte Saison als Profi bestreiten wird.

Jordi Mboula

RA, 18, ESP | Barca Juvenil A – > AS Monaco

Ein mögliches Schnäppchen landete der AS Monaco: Der französische Meister verpflichtete den Rechtsaußen Jordi Mboula um nur drei Millionen Euro aus dem Nachwuchs des FC Barcelona. Mboula, ein kongolesisch-stämmiger Katalane, hätte in den nächsten Jahren bei Barca keine Chance in die Kampfmannschaft zu kommen. Auch in der zweiten Mannschaft war er bis dato kein ernsthaftes Thema und wurde nur dreimal eingewechselt. Auffallen konnte er allerdings in der UEFA Youth League, in der er in neun Spielen acht Tore erzielen konnte. In Monaco unterschrieb Mboula einen Fünfjahresvertrag.

Folgende interessante Vertragsverlängerungen wurden in den letzten Tagen verkündet.

Francesco MagnanelliBis 2019 bei der US Sassuolo
Paolo CannavaroBis 2018 bei der US Sassuolo
Davide BiondiniBis 2018 bei der US Sassuolo

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.