Der zwischenzeitliche achte Tabellenplatz ist für den Abstiegskandidaten aus Wiener Neustadt definitiv ein Erfolg – noch höher zu bewerten ist jedoch die relative Deutlichkeit... abseits.at bewertet die Hinrunde des SC Wiener Neustadt – Simkovic und Reiter die Leader, Siebenhandl der Beste

Der zwischenzeitliche achte Tabellenplatz ist für den Abstiegskandidaten aus Wiener Neustadt definitiv ein Erfolg – noch höher zu bewerten ist jedoch die relative Deutlichkeit dieser Platzierung, denn Peter Stögers Neustädter haben bereits zwölf Punkte Vorsprung auf den Tabellenletzten aus Kapfenberg. Abseits.at bewertet die Akteure der Niederösterreicher im Detail!

Notenschlüssel: 1 = sehr schwach, 10 = sehr gut

Die Bewertungen erfolgen auf Basis der Möglichkeiten von Spieler und Verein. Am Ende dieser Serie wird es eine Ligagesamtwertung geben, in die auch Einsatzzeit, Punktzahl und sonstige Faktoren mit einfließen.

Jörg Siebenhandl … 9
Peter Stöger nannte ihn eine „coole Sau“, auf gut Deutsch kann man ihn als „Scheiss-mir-nix“ bezeichnen – und zudem war er noch der erste Torschütze der Bundesligasaison 2011/12. Jörg Siebenhandl ist einer der großen Aufsteiger der neuen Saison und bestach beinahe durchgehend mit großartigen Leistungen. Derzeit ist der 21-Jährige wohl neben Safar und Wolf einer der besten Keeper der Liga!

Fernando Troyansky … 3
Der Zeitpunkt ist gekommen, an dem der routinierte Argentinier keine Rolle mehr spielt. Troyansky ist wohl eine nicht unwichtige Integrationsfigur, kann vor allem jungen Spielern helfen und ist stets parat, wenn er gebraucht wird. Dennoch ist er auf dem Feld konkret kein wichtiger Mann mehr.

Thomas Kral … 5
Man kann den 21-jährigen Leobener relativ bedenkenlos in die Innenverteidigung stellen und der U21-Teamspieler spult seine Partien trocken und fast fehlerlos ab. Allerdings schaffte es Kral noch nicht, sich in Wiener Neustadt durchzusetzen und im Frühjahr muss er die nächste Treppe auf der Karriereleiter erklimmen.

Michael Stanislaw … 5
Der 24-Jährige ist einer der Spieler, die eigentlich schon viel weiter sein müssten. Trotzdem ist das letzte halbe Jahr für ihn als Erfolg zu werten. Er etablierte sich wieder im Team, räumte auf der Sechserposition zuverlässig ab und bewies immer wieder große Zweikampfstärke. Allerdings ist er am Ball noch zu unsicher, macht einige unnötige Fehler.

Rene Felix … 3
Grundsätzlich genoss Felix eine gute Fußballer-Ausbildung bei der Wiener Austria und dem SV Wienerberg. Beim Sportklub blieb er eher blass und auch in Neustadt kommt er einfach nicht auf Touren. Beim 21-Jährigen muss man leider einsehen, dass das Talent für die Bundesliga nicht reicht…

Tomas Simkovic … 8
Bereits im Alter von 24 Jahren hat der in Bratislava geborene Simkovic eine Führungsrolle inne und verkörpert diese bisher sehr gut. Fußballerisch kann man dem Mittelfeldspieler ohnehin nichts vorwerfen und vor allem gegen Ende der Herbstsaison klappte es auch mit dem Toreschießen. Der offensive Leader im Team und ein Kandidat für einen baldigen Wechsel zu einem größeren Klub.

Thomas Helly … 4
Der ehemalige Wiener-Sportklub-Bomber kommt ähnlich wie Rene Felix nicht in Fahrt. Zwei Elfmetertore und ein weiterer Treffer gegen Kapfenberg waren seine Herbstausbeute, spielerisch läuft jedoch noch einiges nicht zusammen, wie es soll. Hat manchmal Probleme beim Antizipieren, hat sich eindeutig noch nicht in der Bundesliga eingelebt, obwohl er bessere Anlagen als etwa Felix hat.

Edin Salkic … 3
Glücklos, trotz durchaus konsequenter Versuche mehr aus seinem Talent zu machen. Salkic hat Spiele, in denen er total untertaucht, praktisch unsichtbar ist. Und, das muss klar gesagt werden, er macht viel zu wenige Tore. Für Wiener Neustadt traf er in 17 Bundesligaspielen noch gar nicht, für Sturm war er in drei Spielen ebenfalls erfolglos und in der Ersten Liga stehen unterm Strich auch nur neun Treffer für Austria Lustenau und Hartberg. An diese Negativserie knüpfte er auch vergangenen Herbst an.

Wolfgang Klapf … 6
Eine der Überraschungen: Der 33-Jährige spielt eigentlich auf der falschen Seite, wurde nach einer schwachen Saison 2010/11 bereits abgeschrieben und erlebt unter Trainer Peter Stöger einen zweiten Frühling. Verlässlicher Außenverteidiger, der hinten kaum etwas anbrennen lässt, nach vorne aber sehr wenig macht.

Michael Madl … 8
Musste erstmals so richtig Verantwortung übernehmen, nachdem Pavel Kostal den Verein verließ. Und er kommt mit dieser neuen Rolle auch ausgezeichnet zurecht! Technisch gut, zweikampfstark und zudem auch torgefährlich. Dass er solch starke Freistöße schießen kann, wusste vor der Saison noch kaum jemand.

Andreas Schicker … 6
Verlässlich und laufstark – allerdings hatte der 25-Jährige auch Partien, die schwächer waren und in denen er schon mal mannschaftstaktisch überfordert war. Dennoch ein solider Außenverteidiger für einen vermeintlichen Abstiegskandidaten.

Günter Friesenbichler … 5
Er wirkt hölzern, technisch schwach und langsam – aber im Grunde macht Friesenbichler was er soll und ist zudem als alter Fuchs, wenn auch ohne Bundesligaerfahrung, wichtig für die vielen jungen Spieler im Team. Immerhin zwei Saisontore – und keine unwichtigen!

Daniel Wolf … 6
Steigerte sich im Laufe der Saison und zeigte mehrmals, dass er ein feiner Fußballer mit Übersicht und Sicherheit im Kurzpassspiel ist. Er muss allerdings offensiv noch stärker bzw. effizienter werden -momentan zeigt der 26-Jährige noch zu unauffälliges Offensivspiel.

Willi Evseev … 5
Der Deutsch-Kasache ist wohl einer der besten Techniker im Team, aber die beste Technik hilft nichts, wenn man zu viele Zweikämpfe verliert. Der 19-Jährige muss körperlich zulegen und sein Spiel mehr auf den Endzweck ausrichten, dann könnte er ein wertvoller Spieler für einen österreichischen Bundesligaklub werden. Ob es auch für die deutsche Bundesliga reicht – Evseev ist von Hannover 96 ausgeliehen – ist allerdings fraglich.

Mario Reiter … 8
Spielte eine starke Herbstsaison, wurde aber leider immer wieder von Verletzungen geplagt. Dennoch ist der Defensivorganisator – wie Simkovic in der Offensive – ein Kandidat für einen baldigen Wechsel zu einem größeren Klub.

Christian Ramsebner … 7
Wie Reiter hatte auch Ramsebner immer wieder Verletzungspech. Wenn er spielte war er jedoch ein sicherer Innenverteidiger, der neben Michael Madl wenige Fehler machte und mit seinen 22 Jahren auch das Stellungsspiel der Neustädter Viererkette prägte.

Mario Pollhammer … 6
Der 22-jährige Ex-GAK-Spieler war eine der Überraschungen der Herbstsaison. Anfänglich hatte er noch mit der Umstellung von Regionalliga auf Bundesliga zu kämpfen, dann wurde er aber sicherer und selbstbewusster. Solider und vor allem flexibler Spieler.

Serkan Ciftci … 5
Der Leihspieler der Rapid Amateure ist als laufstarker und technisch durchaus begabter Kicker eine wichtige Größe im Offensivspiel der Neustädter. Allerdings lässt er seinen Torinstinkt noch etwas vermissen, vergibt zu viele Chancen und erarbeitet sich selbst noch zu wenige.

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen