Phasenweise wusste der SC Wiener Neustadt in der abgelaufenen Saison 2013/14 zu überzeugen. Das Team präsentierte sich sehr stabil im Mittelfeld, versuchte durchaus direkt... abseits.at-Saisonrückblick (3) – SC Wiener Neustadt

SC Wiener NeustadtPhasenweise wusste der SC Wiener Neustadt in der abgelaufenen Saison 2013/14 zu überzeugen. Das Team präsentierte sich sehr stabil im Mittelfeld, versuchte durchaus direkt zu spielen, machte die defensive Zentrale nach einigen gruseligen Spielen und zahlreichen Gegentoren nach und nach dicht und hatte über weite Strecken nichts mit dem Abstieg zu tun. Die gute Ausbeute von 39 Punkten gilt es nun in der nächsten Saison zu bestätigen.

36 Spiele – 10 Siege – 9 Unentschieden – 17 Niederlagen – 43:84 (-41) – 39 Punkte

TOP

Matthias Koch – Der 26-jährige Mittelfeldspieler überzeugte mit sensationellem Timing in seinen Zweikämpfen und hatte auch immer wieder seine Füße im Spiel, wenn es gefährlich wurde. Zu drei Toren und zwei Assists kommen beim zentralen Mittelfeldspieler noch sechs Assist-Assists hinzu. Der ehemalige Sturm-Kicker ist getrost als Tackling-Maschine zu bezeichnen.

FLOP

Zwei Gesichter – Immer als man glaubte, dass der SC Wiener Neustadt eine Serie starten oder sich zumindest allgemein stabilisieren könnte, kamen böse Dämpfer und unerklärliche Leistungseinbrüche. Auf drei Siege in Serie gegen Innsbruck, Grödig und Sturm im Februar und März dieses Jahres, folgten vier Zu-Null-Niederlagen und insgesamt sogar acht sieglose Spiele in Folge. Zudem wurde kein Team in der vergangenen Saison häufiger abgeschossen als der SC Wiener Neustadt: Achtmal kassierte die Pfeifenberger-Elf vier Gegentore oder mehr.

Die Flügel – Im Angriff bekam man mit Thomas Pichlmann eine interessante neue Facette hinzu. Auch die Mittelfeldzentrale zeigte phasenweise starke Leistungen. Enttäuschend war jedoch das Gesamtbild an den Flügeln. Von den in der vergangenen Saison oft unbekümmert aufspielenden Flügelflitzern ging zu wenig direkte Gefahr aus.

MAN TO WATCH

Kristijan Dobras – 2012/13 wäre der 22-jährige Austro-Kroate beinahe in die erste Elf des SK Rapid Wien gerutscht, musste dann aber dem technisch besseren Dominik Wydra Platz machen. In Wiener Neustadt zeigt Dobras aber, dass er ein besonderer Fußballer ist und seinem Team auch durch Weitschüsse, direkte Freistöße und Standardsituationen weiterhelfen kann.

TORE

10 – Thomas Pichlmann
5 – Herbert Rauter, Thomas Fröschl, Peter Hlinka
4 – Kristijan Dobras
3 – Matthias Koch, Dennis Mimm
2 – Christoph Martschinko, David Witteveen
1 – Mario Pollhammer, Stefan Rakowitz, Christoph Freitag, Daniel Schöpf

ASSISTS

6 – Herbert Rauter
5 – Christoph Martschinko
3 – Thomas Pichlmann, Thomas Fröschl, David Witteveen, Mario Pollhammer
2 – Matthias Koch, Kristijan Dobras, Peter Hlinka, Stefan Rakowitz, Stefan Stangl
1 – Jürgen Säumel, Lukas Denner, Markus Glänzer, Arvedin Terzic, Matthias Sereinig

ASSIST-ASSISTS

6 – Matthias Koch
4 – Kristijan Dobras
3 – Thomas Pichlmann
2 – Dennis Mimm, Christoph Freitag
1 – Christoph Martschinko, Peter Hlinka, Stefan Rakowitz, Stefan Stangl, Jürgen Säumel, Daniel Schöpf, Jörg Siebenhandl.

EFFIZIENZWERTUNG

In der abseits.at Effizienzwertung beleuchten wir einige Aspekte, wie ein Treffer erzielt wurde und errechnen daraus mit einem eigens kreierten Schlüssel die Wichtigkeit von Tor, Assist und Assist-Assist. Genauere Infos und den Saisonendstand findet ihr hier.

28,46 – Thomas Pichlmann
28,08 – Herbert Rauter
20,31 – Matthias Koch
18,52 – Thomas Fröschl
17,90 – Kristijan Dobras
17,22 – Christoph Martschinko
16,71 – Peter Hlinka
11,31 – David Witteveen
10,12 – Mario Pollhammer
8,98 – Dennis Mimm
7,29 – Stefan Rakowitz
6,91 – Stefan Stangl
5,49 – Christoph Freitag
4,45 – Jürgen Säumel
3,20 – Daniel Schöpf
2,40 – Lukas Denner
2,00 – Markus Glänzer
1,20 – Arvedin Terzic
1,15 – Jörg Siebenhandl
0,92 – Matthias Sereinig

TOPQUOTEN

Berücksichtigt werden nur Spieler, die zumindest ein Drittel der Saison mitmachten.

Beste Passquote (Defensivspieler): Peter Hlinka (81,9%)

Beste Passquote (Offensivspieler): Herbert Rauter (77,6%)

Beste Zweikampfquote: Manuel Wallner (61,7% – 87:54) knapp vor Stefan Stangl (61,2% – 241:153), der allerdings als „moralischer Sieger“ dieser Wertung gilt, weil er enorm viele Zweikämpfe führte.

Meiste Ballsicherungen: Peter Hlinka (117), der damit unterstreicht, wie wichtig er noch immer für die Mannschaft ist.

FLOPQUOTEN

Schlechteste Passquote: Thomas Fröschl (62,6%)

Schlechteste Zweikampfquote: Thomas Pichlmann (34,5% – 148:281) – Interessant ist hierbei, dass Pichlmann gleich 182 Zweikämpfe mehr bestritt als der schlechteste Zweikämpfer der Admira, René Schicker.

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.