Vor der Saison attestierte man Rapid nicht mal die Qualität, die nötig wäre, um unter die ersten Drei zu kommen. Nun wurde der Rekordmeister... abseits.at-Saisonrückblick (9) – SK Rapid Wien

SK Rapid Wien (Logo, Wappen)Vor der Saison attestierte man Rapid nicht mal die Qualität, die nötig wäre, um unter die ersten Drei zu kommen. Nun wurde der Rekordmeister aber mit respektablem Vorsprung auf Grödig Zweiter und geht mit einem guten Gefühl in die neue Saison. Auch wenn Rapid phasenweise schauderhafte Partien hinlegte, muss die gesamte Saison positiv bewertet werden, auch weil die Barisic-Elf stark auf Nachwuchskräfte setzen musste.

36 Spiele – 17 Siege – 11 Unentschieden – 8 Niederlagen – 63:40 (+23) – 62 Punkte

TOP

Mario Sonnleitner – Der 27-jährige Abwehrchef der Grün-Weißen wurde im Laufe der Saison 2013/14 immer stärker und bestätigte seine ansteigende Form aus den letzten Saisonen. Der pfeilschnelle und zweikampfstarke Innenverteidiger machte 44 Pflichtspiele mit und stand dabei bis auf eine Ausnahme immer über die volle Distanz auf dem Platz. Vier Saisontreffer sind zudem eine schöne Draufgabe für den Steirer, der das Spiel immer besser liest und die Stabilität in Person ist.

Jan Novota – Der slowakische Torhüter spielte sich in der Vorsaison aus dem Nichts in die Startelf und ließ sich aus dieser nicht mehr verdrängen. Der 199cm-Mann ist nicht nur ein sicherer Rückhalt und einer der besten Keeper der Liga, sondern auch eine wichtige Integrationsfigur innerhalb der Mannschaft. Zuletzt wurde Novota für seine starken Leistungen mit dem Debüt in der slowakischen Nationalmannschaft belohnt.

Marcel Sabitzer im Frühjahr – Im Herbst ließ er noch den letzten Biss vermissen, doch im Frühjahr startete der 20-jährige Marcel Sabitzer durch. In 14 Frühjahrspartien erzielte Sabitzer sechs Tore und war mit Fortdauer der Saison nicht mehr aus der Stammelf wegzudenken.

Derbybilanz – Nach einer langen Durststrecke gewinnt Rapid wieder Derbies. Die Hütteldorfer holten in den vier Saisonderbies zehn von zwölf möglichen Punkten und sind nun seit Februar 2013 oder fünf Duellen gegen die Austria unbesiegt.

FLOP

Übermäßige Rotation im Herbst – Zoran Barisic entschied sich dazu, im Herbst aufgrund der Doppelbelastung durch den Europacup, auf das Rotationsprinzip zu setzen. Dies wurde allerdings ein wenig überstrapaziert, unter anderem in den letzten Herbstrunden, als die Europacupsaison für Rapid bereits gelaufen war. Dies verunsicherte die Mannschaft in einigen Spielen und erschwerte die Findung von Automatismen, die im starken Frühjahr aufgrund eines eingespielten Stammes besser griffen.

Das 0:1 in Thun – Der Auftritt Rapids beim 0:1 in Thun war das schlechteste Spiel der Grün-Weißen in der abgelaufenen Saison. Sehr bitter, weil Rapid mit einem guten Auftakt in seiner Europacupgruppe sogar Chancen auf den Aufstieg gehabt hätte. Auch die schwachen Spiele in der Südstadt, die auf jeweils gute Leistungen im Derby folgten, verärgerten die Fans und ließen sie über mangelnde Konstanz diskutieren.

MAN TO WATCH

Dominik Wydra – Bei Rapid muss man gleich mehrere junge Ausnahmetalente näher beobachten. Der technisch starke Louis Schaub, der zweikampfstarke Brian Behrendt oder der durchsetzungskräftige Dominik Starkl gehören ebenfalls dazu. Besonders gespannt darf man aber auf die weitere Entwicklung von Dominik Wydra sein, zumal der Achter das größte technische Rüstzeug und wohl auch die beste Übersicht mitbringt. Gegen Ende des Frühjahrs wurde der 20-Jährige immer stärker, was ein Vorbote dafür ist, dass Wydra ab Sommer 2014 eine tragende Rolle im Mittelfeld des Rekordmeisters einnehmen könnte.

TORE

15 – Terrence Boyd
11 – Guido Burgstaller
7 – Marcel Sabitzer
5 – Steffen Hofmann
4 – Christopher Trimmel, Mario Sonnleitner
3 – Louis Schaub, Thanos Petsos, Branko Boskovic
2 – Dominik Starkl, Deni Alar
1 – Dominik Wydra, Brian Behrendt

ASSISTS

15 – Steffen Hofmann
6 – Christopher Trimmel, Louis Schaub
5 – Guido Burgstaller, Thomas Schrammel
4 – Marcel Sabitzer, Dominik Wydra
3 – Dominik Starkl
2 – Terrence Boyd, Thanos Petsos, Michael Schimpelsberger
1 – Mario Sonnleitner, Deni Alar, Lukas Grozurek

ASSIST-ASSISTS

9 – Steffen Hofmann
7 – Louis Schaub
5 – Terrence Boyd, Guido Burgstaller, Marcel Sabitzer
4 – Christopher Trimmel, Thomas Schrammel
3 – Thanos Petsos, Mario Sonnleitner, Branko Boskovic, Brian Behrendt, Lukas Grozurek
2 – Dominik Starkl, Mario Pavelic
1 – Dominik Wydra, Stephan Palla, Harald Pichler, Lukas Denner

EFFIZIENZWERTUNG

In der abseits.at Effizienzwertung beleuchten wir einige Aspekte, wie ein Treffer erzielt wurde und errechnen daraus mit einem eigens kreierten Schlüssel die Wichtigkeit von Tor, Assist und Assist-Assist. Genauere Infos und den Saisonendstand findet ihr hier.

53,90 – Steffen Hofmann
41,71 – Terrence Boyd
38,17 – Guido Burgstaller
33,68 – Marcel Sabitzer
27,13 – Christopher Trimmel
23,55 – Louis Schaub
16,26 – Thomas Schrammel
15,03 – Thanos Petsos
11,71 – Mario Sonnleitner
10,43 – Dominik Starkl
10,08 – Dominik Wydra
7,91 – Deni Alar
7,10 – Branko Boskovic
5,76 – Michael Schimpelsberger
4,78 – Brian Behrendt
3,37 – Lukas Grozurek
2,16 – Mario Pavelic
0,92 – Stephan Palla
0,46 – Harald Pichler
0,34 – Lukas Denner

TOPQUOTEN

Berücksichtigt werden nur Spieler, die zumindest ein Drittel der Saison mitmachten.

Beste Passquote (Defensivspieler): Christopher Dibon (82,4%) vor Mario Sonnleitner (80,5%)

Beste Passquote (Offensivspieler): Branko Boskovic (85,0%) vor Dominik Wydra (80,3%) – Boskovic, der eine Hybridrolle aus Sechser und Achter spielte, war 2013/14 somit der passsicherste Spieler der Bundesliga.

Beste Zweikampfquote: Mario Sonnleitner (65,6% – 200:105) vor Christopher Trimmel (61,6%)

Meiste Ballsicherungen: Thanos Petsos (96)

FLOPQUOTEN

Schlechteste Passquote: Terrence Boyd (68,9%) knapp hinter Christopher Trimmel (69,0%)

Schlechteste Zweikampfquote: Guido Burgstaller (39,4%) hinter Dominik Starkl (40,8%)

Daniel Mandl, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.