Die Wiener Austria stolperte in die neue Saison. Auch in der 2.Runde der heimischen Bundesliga gab es eine Niederlage gegen den SK Sturm. Wir... Austria-Fans nach dem Sturm-Spiel: „Langsamer, pomadiger Kick“

Die Wiener Austria stolperte in die neue Saison. Auch in der 2.Runde der heimischen Bundesliga gab es eine Niederlage gegen den SK Sturm. Wir haben die Meinungen der violetten Fans im Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußballforum eingeholt.

Alizee: „Wenn wir jetzt die nächsten beiden Spiele verlieren, was durchaus im Bereich des Möglichen ist, dann muss mal in radikaler Umbruch her. Ich habe der Mannschaft lange genug die Stange gehalten, aber jetzt hab selbst ich die Schnauze voll. So nicht, mein Herren. So sicher nicht.“

chris_ajh: „Beste Saisonleistung heute – die Messlatte war allerdings nicht sehr hoch. Was Friese und Monschein da vorne zusammenstolpern ist nicht ganz ohne… Am meisten ärgert mich, dass wir auf Kayode einfach freiwillig verzichten. Gegen Altach hätte es vermutlich zwar nix geändert, aber heute hätten wir mit ihm gewonnen – davon bin ich überzeugt. Wie wir uns in dieser Causa verhalten, finde ich höchstgradig lächerlich und verantwortungslos!“

t.m.: „Dieser langsame pomadige Kick wird mir schön langsam zuwider. Eigentlich dachte ich, dass wir letztes Frühjahr einen Schritt nach vorne gemacht haben und dass Fink und die Kontinuität der richtige Weg sind. Wenn ich den Kick der ersten Spiele dieser Saison sehe bin ich mir nicht mehr so sicher. Warum stoppen wir jede offensive Umschaltsituation ab und sichern den Ball bis sich jeder Gegner gemütlich formiert hat? Pires für mich heute wieder das beste Beispiel, anstatt das er in den freien Raum vor sich geht um Salamon den Pass in die Tiefe zu ermöglichen wartet er jedes Mal auf den Ball um dann seinen Gegenspieler mit dem Haken nach innen zu überraschen.“

Lewis: „Für mich die wichtigste Erkenntnis von heute. Monschein am Flügel ist keine Option. Venuto geht am meisten ab. Wir brauchen einen Ersatz für Venuto. Tajouri alleine ist zu wenig. Und wenn man Kadiri nicht auf der 6 spielen lassen will, einen Sechser. Serbest braucht dringend Pausen.“

ViolaFreak84: „Es hat sich keine Position bei uns wirklich zum Positiven verbessert und das allein sollte Wohlfahrt schon längst zu denken geben. Aber nein, man wartet lieber und hofft, dass sich die Spieler vielleicht doch noch bessern. Aber solange ein Mittelfeld mit Serbest und Grünwald unsere besten Alternativen sind und unsere Verteidigung so fehleranfällig agiert…. Im Sturm detto.“

culixo: „Alles in allem haben wir gegen einen Gegner verloren, der spielerisch nahezu nichts zu bieten hatte und den wir eingeladen haben, zu gewinnen. Die hatten glaube ich drei Torschüsse und alle drei waren drin. Hinten sind sie aber weitgehend sicher gestanden und unsere Versuche waren einfach […] völlig untauglich. So werden wir jedenfalls gegen kaum jemand gewinnen, deshalb gehen meine Erwartungen für das Rückspiel in Zypern und vor allem das Derby gegen null. Und die Verantwortlichen sollten sich auch eingehend überlegen, ob der Kader reichen wird. Wobei es jetzt vor allem im Hinblick auf den EC ohnehin schon zu spät ist. Wir sind zwar im Vorjahr Zweiter geworden, aber lange war es eine Zitterei, ob es überhaupt für den dritten Platz reichen wird. Wir hatten im Vorjahr auch schon einige Spiele mit ähnlichen Problemen – sogar mit Venuto/Kayode – dass die beiden jetzt fehlen, macht es aber nicht einfacher.“

Tuksa: „Gegen die B-Elf von Sturm 2:3 zu Hause verloren und aktuell Tabellenletzter – da fehlen einem die Worte. Die nächsten beiden Spiele sind schon entscheidend, so schnell kann es im Fußball gehen. Fink schwafelt vor der Saison vom Titel und wir liefern dann solche Leistungen ab. Ich bin einfach nur enttäuscht und traurig.“

cmburns: „Verbessert, aber immer noch ein Loch in der Offensive im Mittelfeld. Defensive ganz hinten verbessert, aber oft im Stich gelassen. Bisserl haben wir allerdings bei manchen Entscheidungen und im Abschluss die Scheisse am Schuh picken.“

Gizmo: „Meine Theorie: Da ist was bei der Trainingssteuerung passiert. Keinerlei Bewegung, das zentrale Mittelfeld eine Frechheit. Ich denke man hat versucht, den intensiven Saisonbeginn mit Risiko in der Trainingssteuerung ein wenig abzufedern und das ist gewaltig in die Hose gegangen. So wenig Bewegung und Dynamik im Spiel ist ja anders nicht zu erklären.“

Johnny Cut: „Wir spielen einen Dreck besser als die letzten 1 1/2 Jahre. Nur haben wir momentan obendrein noch ein bisschen die Scheiße am Schuh picken. Und mittlerweile kennt jeder Jugendspieler unserer Liga unser „System“ und wie es zu knacken ist. Es sind ALLE schuld an der Misere. Der Trainer weil er anscheinend keinen Dunst von Defensive hat und dieses grindige System bis zum abkotzen durchzieht. Der Sportdirektor der keinen geeigneten Kader zur Verfügung stellen kann siehe heutige Bank und die Spieler die jegliche Basics vermissen lassen.“

Gizmo: „Positionstechnisch sehe ich aktuell das Übel bei Grünwald und vor allem Serbest.
Grünwald bewegt sich praktisch gar nicht und wenn dann in einem Tempo, dass man sich um seine Gesundheit sorgen macht. Serbest seit langem unterirdisch. Wenn man das komplette zentrale Mittelfeld aufgibt, ist das halt dramatisch.“

FAKler: „Der Kader ist zu dünn, das merkt man jetzt schon. Falls Kayode ohne Nachbesetzung geht dann habe d´Ehre. Vor allem fehlt teilweise auch der Konkurrenzdruck, die Hierarchie im Kader ist irgendwie zu klar, da kämpft fast keiner um seinen Platz. Und wie immer in solchen Negativläufen fehlt uns momentan auch ein Hauch Glück, dass muss man sich zurückerarbeiten, dass man wie heute so ein dummes Tor bekommt zur blödesten Zeit ist da typisch. Jetzt muss man einmal Ruhe bewahren und versuchen noch etwas am Transfermarkt nachzubessern.“

Herr Rossi: [zur Causa Kayode] „Werde morgen meinem Chef eröffnen, dass ich „mental nicht bereit“ zum Arbeiten bin und ihn ersuchen, mich bis auf Weiteres freizustellen, da ich mit potenziellen neuen Dienstgebern verhandle und hierfür einen klaren Kopf benötige. Auf mein fürstliches Salär möchte ich in der Phase aber selbstredend nicht verzichten.“

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.