Der SK Rapid entschied das 323. Wiener Derby mit 1:0 für sich. Philipp Schobesberger erzielte nach einem Kopfball, der eigentlich eine Hereingabe in die... Austria-Fans nach Derby-Niederlage: „Ein X wäre gerecht gewesen“

Der SK Rapid entschied das 323. Wiener Derby mit 1:0 für sich. Philipp Schobesberger erzielte nach einem Kopfball, der eigentlich eine Hereingabe in die Mitte werden sollte, den einzigen Treffer in diesem kampfbetonten Spiel. Nachdem wir uns ansahen was die Rapid-Anhänger zum Sieg sagen, wollen wir uns nun den Austria-Fans widmen. Alle Fanmeinungen stammen wieder vom Austrian Soccer Board.

The1Riddler: „Im Gegensatz zu den vorigen beiden Partien, darf man heute schon auch die Verletzten ins Spiel bringen. Taktisch war das viel besser, als in den voran gegangenen Matches. Spielerisch war es zwar nicht immer das Gelbe vom Ei, aber das bei so viele Ausfälle und Umstellungen manches nicht so gut läuft, das kann ich gelten lassen. Dafür haben wir eigentlich genug Torchancen herausgespielt… Ich kann die heutige Niederlage sehr gut akzeptieren, für die letzten beiden Partien davor müsste ich mir aber nicht nur das Geld für die Karte zurück holen sondern auch noch Schmerzensgeld verlangen…“

Balle der Gerät: „Leistung war von beiden Mannschaften miserabel, der Schiedsrichter hat sich dann noch pro Rapid entschieden. Warum Fink nicht gleich beim 0:1 den Monschein bringt bleibt wohl sein Geheimnis. Zum billigen Gegentor: Warum Holzhauser da nicht hingeht weiß auch nur er, der Ball ging an seiner Schulter vorbei. Pentz hätte auch eingreifen dürfen, sah ziemlich potschert aus. “

grisu27: „Leider wiedermal zu wenig. Bis zur Winterpause wird das noch sehr bitter.“

p a t: „Es wird dem Spiel nicht gerecht, die Niederlage an Schörgenhofer festzumachen.“

Kultivierter Ultra: „Ein Wahnsinn. Jeder Austrianer der heute freiwillig daheim geblieben ist, sollte sich schämen. Unsere Mannschaft pfeift aus den letzten Löchern, braucht unsere Unterstützung Und keine Sau kommt zum Derby! Eine Schande für unseren Verein!!“

vozabal: „Ein X wäre gerecht gewesen, beide Mannschaften mit Chancen. Wäre wohl auch so gekommen, wenn Schörgenhofer erkennt, dass Schwab in der Situation ein Handballer ist. Rapid in der Szene schwer im Glück, aber was soll´s. Prokop bester Mann, danach Serbest.“

Pirius: „Die ersten 20 Minuten waren katastrophal. Keine Motivation in die Zweikämpfe zu gehen und die wenigen angenommenen auch noch verloren. Danach ist die Mannschaft wenigstens aufgewacht. Chancen auf beiden Seiten wobei Rapid die zwingenderen Möglichkeiten versemmelt hat.“

Johnny Cut: „Schwache Leistung unsererseits. Das hat mit Fußball meiste Zeit sehr wenig zu tun. Rapid detto. Es war insgesamt Not gegen Elend.“

brillantinbrutal: „Ich hab mir viel, viel Schlimmeres erwartet. Mit ein bisschen weniger Pech hätte es leicht für einen Punkt reichen können. Das war für mich eine starke Reaktion auf das Katastrophenspiel am Donnerstag.“

culixo: „Habe für heute Schlimmes befürchtet, aber wir haben uns viel besser geschlagen als erwartet. Eigentlich war es zeitweise ein hin und her wogendes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Mittelfeld war heute um Eckhäuser besser als gegen Rijeka – wurde ja praktisch auch komplett getauscht. Ja, wir haben auch Chancen zugelassen, aber eher aus Kontersituationen. Viel besser gegen den Ball gearbeitet. Und nach vorne waren doch einige schöne Aktionen dabei. Insgesamt jeder Ausgang möglich bei dem Spiel.“

Chris_ajh: „Immerhin war heute eine Steigerung zu den letzten Spielen zu sehen (auch wenn die Latte quasi am Boden lag). Mäßige Leistung gepaart mit etwas Pech hat uns die Niederlage gegen eine biedere Rapid beschert. Wir können am Mittwoch sofort wieder die richtigen Verhältnisse in Wien herstellen und Rapid wär dann vermutlich der „kürzeste“ Derbysieger aller Zeiten. Nach dem heute Gesehenen könnte das auch durchaus gelingen, obwohl wir personell aus dem letzten Loch pfeifen.“

Hier findet ihr weitere Fanmeinungen!

Stefan Karger, abseits.at

Stefan Karger

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.