Wir wollen die Winterpause nutzen um allerlei interessante Statistiken zur bisherigen Bundesliga-Saison 2019/20 auszugraben. Zum Start der Serie blicken wir auf die besten Torschützen... Bilanz zur Winterpause: Wie die Top-Torschützen ihre Treffer erzielten

Wir wollen die Winterpause nutzen um allerlei interessante Statistiken zur bisherigen Bundesliga-Saison 2019/20 auszugraben. Zum Start der Serie blicken wir auf die besten Torschützen und wie diese ihre Treffer erzielten. Alle Statistiken stammen von Wyscout S.p.a.

Die Torschützenliste nach dem 18. Spieltag

Quelle: Wyscout S.p.a.

Shon Weissman zog in der letzten Runde mit seinem Treffer zum 1:1-Ausgleich gegen die Wiener Austria am Shooting-Star der Salzburger vorbei und ist nun alleiniger Führender der Torschützenliste. Weissmann stand aber in 17 von 18 Bundesliga-Partien in der Startaufstellung, während Håland nur elf Mal von Beginn an am Platz stand und drei weitere Male eingewechselt wurde. Der auf Platz 3 liegende Patson Daka verbuchte sogar eine noch kürzere Einsatzzeit als sein norwegischer Teamkollege. Neben Daka absolvierte auch der auf Platz 8 liegende Andreas Gruber weniger als 1.000 Einsatzminuten, sodass seine sieben Saisontreffer umso beachtlicher sind.

Tore pro 90 Minuten

Quelle: Wyscout S.p.a.

Wie zu erwarten liegen die beiden Salzburger Håland und Daka in der Wertung der Tore pro 90 Minuten ganz vorne. Sowohl die Werte von Håland (1,4) und Daka (1,27) sind absolut überragend und mit Koita befindet sich zudem ein weiterer Red-Bull-Spieler auf Platz 3, der mit einem Schnitt von 1,03 Treffern pro 90 Minuten noch knapp vor WAC-Stürmer Weissman liegt.
Eine  Überraschung findet man auf Platz 5, allerdings hat Austria-Neuzugang Benedikt Pichler nur drei Spiele absolviert, weswegen der gute Rang mit Vorsicht zu genießen ist. Einen starken Eindruck hinterließ der 22-Jährige in seinen Starteinsätzen aber allemal und man fragt sich, weshalb Ilzer nicht schon ein wenig vorher auf den jungen Mann setzte. Neben Pichler sind mit Ouédraogo und Pangop zwei weitere Spieler in den Top 10, die nur ein wenig mehr als 100 Minuten absolvierten.


Die meisten Kopfballtore

Quelle: Wyscout S.p.a.

Neun Spieler erzielten in den ersten 18 Runden mehr als einen Treffer per Kopf. Shon Weissman ist mit fünf Kopfballtoren der Führende in der Wertung, Bakis und Monschein folgen auf den weiteren Plätzen. Bemerkenswert: Salzburg erzielte in der bisherigen Saison 66 Tore, allerdings gibt es keinen Spieler der zweimal per Kopf den gegnerischen Tormann bezwang. Auch in der vergangenen Saison war kein Salzburger in den Top 10 dieser Wertung. Vergangene Saison war Kalajdžić mit fünf Kopfballtoren der gefährlichste Spieler in der Luft, eine Saison davor erzielten Grbić und Onguéné gemeinsam mit je vier Kopfballtoren die meisten Treffer. Auch in den Saison 2016/17 (Kayode) und 2015/16 (Gorgon) kamen die besten Spieler in dieser Wertung „nur“ auf fünf Kopfballtore. Weissmans fünf Kopfballtore nach 18 Runden sind demnach ein sehr starker Wert.

Tore mit dem rechten Fuß

Quelle: Wyscout S.p.a.


Tore mit dem linken Fuß

Quelle: Wyscout S.p.a.

Tore nach Eckbällen

Quelle: Wyscout S.p.a.

Kein Spieler erzielte nach Eckbällen mehr als zwei Treffer. Sieben Spieler durften aber nach einem Corner immerhin zweimal jubeln. Vergangene Saison war in dieser Wertung übrigens Rapid-Innenverteidiger Mario Sonnleitner mit fünf Toren die Nummer eins. In den drei Saisonen davor kam kein Spieler auf mehr als drei Treffer nach Eckbällen.

Tore aus Freistößen

Quelle: Wyscout S.p.a.

Nur Zlatko Junuzovic gelangen in der aktuellen Saison zwei Freistoßtore. Ende Oktober traf er in der letzten Minute der Nachspielzeit zum 3:2-Sieg gegen den SK Rapid, in der 18. Runde erzielte er den Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich in Hartberg.

Erzielte Tore außerhalb der Strafraumgrenze

Quelle: Wyscout S.p.a.

Rajko Rep, der in der vergangenen Saison mit fünf Toren außerhalb des Sechzehners seine Qualitäten als Distanzschüsse bereits unter Beweis stellte, hat auch in dieser Saison sein Zielfernrohr gut eingestellt und ist mit Kuen der einzige Spieler, der drei Weitschusstore erzielte.

Stefan Karger