Der FC Blau-Weiß Linz wird in der Saison 2023/24 erstmals Bundesligafußball spielen. Der Nachfolgeklub des SK VÖEST Linz bzw. später des FC Stahl Linz... Blau-Weiß Linz: Die Tränen von 1997 und 2023

Der FC Blau-Weiß Linz wird in der Saison 2023/24 erstmals Bundesligafußball spielen. Der Nachfolgeklub des SK VÖEST Linz bzw. später des FC Stahl Linz und schlicht FC Linz setzte sich erst am letzten Spieltag gegen den GAK durch.

Für die Fans der Blau-Weißen bedeutet dies, dass man erstmals seit der umstrittenen Fusion mit dem LASK 1997 Erstligafußball genießen darf. Wir haben die Fanmeinungen der Aufsteiger im Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußballforum, eingeholt.

grufi: „Holy F… – vor nicht all zu langer Zeit noch komplett ohne Stadionpläne und vor dem Aus und nächste Saison dann Bundesliga im neuen Stadion. Einfach unglaublich was sich bei dem Verein in den letzten Jahren alles getan hat. Ich hätt das nicht für möglich gehalten.“

Hugo Sanches:Was für ein Verein! Was für Typen! Wie oft schon fast „gestorben“ wie oft schon gescheitert, wie oft verzweifelt und deprimiert und jetzt Meister und Bundesliga. Danke an alle die mitgeholfen haben, Danke an alle die gelitten haben und nun ganz oben stehen. Wir sehen uns im neuen Donaupark! Immer wieder geht die Sonne auf.“

blauweiss78: „Es fühlt sich einfach so surreal an… und genau deswegen und wie der Aufstieg gelungen ist… einfach nur nur geil und gefühlstechnisch unpackbar. Am 31.05.1997 haben wir weinend und singend mit „Marmor, Stein und Eisen bricht aber unsere Vöestler nicht“ die Gugl verlassen, ohne zu wissen, wie es weitergeht… und ja, jetzt sind unsere Tränen ganz andere… ich pack’s echt nicht.“

StreitiKV: Ich könnt mich nicht erinnern, jemals so viele gestandene Männer (inkl. mir) mit Tränen in den Augen gesehen zu haben.“

Robert Mitchum: Ich heulte auch sondergleichen, glaube es aber auch jetzt noch nicht! [..] ENDLICH wieder ganz oben nach 97! Komisch, beim GAK wurde ewig vom steinigen Weg zurück geschrieben, ich denke aber, dies war in Bezug zu uns a Lärcherlschas. Sich steinig wieder nach oben zu bringen, dies war schon unsere Instanz. Laskler, zieht euch warm an, denn, wir sind wieder da!

Voest Linz:Der V ist groß. Sonst würden nicht alle unsere Legenden kommen. Wir müssen jetzt weiterhin Vollgas geben um alles zu stabilisieren. Mit unserem Team habe ich keine Bedenken aber es wird kein Selbstläufer.“

sparkle:Kurzzeitig war ich ja mit dem Geschehenen überfordert. Tränen, Freude, Überforderung auf das was nun auf uns zu kommen wird. All das hat sich in meinem Innersten vermischt. Aber wennst dann jahrelange Wegbegleiter in den Arm nimmst, relativiert sich das ganze etwas und die Überforderung verschwindet zusehends. Jetzt sind wir also da, wovon wir 26 Jahre geträumt haben. Keine Ahnung was wir da wollen. Keine Ahnung wie wir das schaffen wollen. Egal, ich genieße den Moment.“

Hochofen: Ich musste mir jetzt noch die ganze ORF Konferenz als Aufzeichnung anschauen, damit ich es wirklich realisieren und glauben kann. Mit diesen seltsamen Verzögerungen (Tor oder nicht, Dornbirn geht in Führung und die ORF-Website aktualisiert erst Minuten später, GAK Spiel nach unserem Ende noch lange nicht zu Ende) wirkte das live im Stadion komplett surreal und absurd. Antiklimaktisch. Unwirklich. Aber wenns der Pariasek, der Payer und der Mählich sagen, wirds schon stimmen. Kriegen ja schließlich bezahlt dafür.“

koksgetier: „Würdest ein Buch über diesen Spieltag schreiben, würde man das Ganze als pure Fiktion beurteilen. Meisteeeeeeeeer!!!“

SKV1997: Auch einen Tag später ist für mich das ganze komplett surreal, nach 26 Jahren wieder Bundesliga. Die Jungen unter uns haben das überhaupt noch nie erlebt. Unfassbar was sich in den letzten 3,5 Jahren getan hat. Im Dezember 2019 noch kurz vor dem finanziellen Crash mit drohendem Konkurs war man 1,5 Jahre später auf einmal Meister in Liga 2. Leider ohne Stadion… Ewiger Dank an die handelnden Personen von damals, besonders vor allem Manuel, Sargoon, Stefan Reiter und die damaligen Geldgeber die ein Weiterbestehen ermöglichten.“

Fezza:Im Sommer 1997 betrauerte man im Gugl-Oval den Untergang, danach fand man im Donaupark eine neue Heimat, tingelte danach jahrelang durch die Dörfer Oberösterreichs, bevor man in einem grandiosen Meisterschaftsfinale den Aufstieg in die Regionalliga feierte. Danach vergeigte man den Aufstieg in die 2. Liga in einer Dramatik die uns allesamt noch jahrelang verfolgte, danach wurde man sogar wieder in die OÖ-Liga durchgereicht, um dann auf erneut dramatische Art und Weise in den Profifußball zurückzukehren, um dann wieder durch eine Seuchensaison und einer vergeigten Relegation runterging, nur um dann wieder anzugreifen. Und jetzt sichert man sich ein einer erneuten Dramatik dein Aufstieg in die BUNDESLIGA… #dramaqueens – Ziel kann nur der Klassenerhalt sein. Aber egal wies am Ende ausgeht. Ich werde jedes Spiel genießen…“

Stami:Klares Ziel wird natürlich in erster Linie der Klassenerhalt sein. Alles was darüber hinaus geht nehme ich natürlich dankend an. Ich freue mich jetzt schon riesig!“

Mehr Fanmeinungen zum FC Blau-Weiß Linz findet ihr im Blau-Weiß-Linz-Forum des Austrian Soccer Board.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

cialis kaufen