Wo eine Top-Mannschaft ist, muss auch eine Flop-Mannschaft sein. Wir haben das Flop-Team der Saison mit den größten Enttäuschungen der abgelaufenen Bundesligasaison zusammengestellt. Das... Das abseits.at Flop-Team der Saison 2016/17

Wo eine Top-Mannschaft ist, muss auch eine Flop-Mannschaft sein. Wir haben das Flop-Team der Saison mit den größten Enttäuschungen der abgelaufenen Bundesligasaison zusammengestellt.

Das abseits.at Flop-Team der Saison 2016/17

abseits.at Flop Team der Saison 201617

(zum Vergrößern klicken)

Anders als das Topteam erklärt sich das Flop-Team nicht unbedingt von selbst. Auch die Erwartungshaltung spielt hier eine große Rolle. So war etwa Rieds Dennis Chessa auf der Linksverteidigerposition klar schwächer als Stefan Stangl, allerdings genoss der Deutsche auch nicht derart große Vorschusslorbeeren.

Im Angriff wären auch Spieler wie Philip Hellquist oder Kevin Luckassen denkbar gewesen, allerdings war Ademi Rieds (zahnloser) Einserstürmer und auch von Matej Jelic musste man im Zuge seiner „letzten Chance“ eigentlich mehr erwarten.

Auch die Innenverteidigung sah noch weitere Kandidaten: So spielte auch Rapids Mario Sonnleitner seine bisher schwächste Saison in Grün-Weiß. Auch Mattersburgs Lukas Rath hätte hier seinen Platz finden können. Wir entschieden uns dennoch für den unsicheren Drescher und St.Pölten-Fehlkauf Heerings.

Ein wenig zu Unrecht im Team ist Torhüter Thomas Gebauer, der keine schlechte, aber durchschnittliche Saison spielte. Allerdings fiel kaum ein Keeper in der Liga in seinen Leistungen ab, gleich mehrere Torhüter waren Kandidaten für unsere Top-Teams. Hadzikic, Kuster oder Riegler blieben dennoch auf der Strecke, weil Walke und Lukse besser waren. Weitere Kandidaten für den Platz zwischen den Flop-Team-Pfosten waren Richard Strebinger, der sich von Tobias Knoflach aus dem Team spielen ließ, oder Cican Stankovic, der gegen Walke nie den Hauch einer Chance hatte.

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.