Wenn die Länderspiele anstehen, verkleinern sich im Allgemeinen die Kader der Bundesligisten, stehen doch einige Nationalteamspieler in den Reihen der zehn. Doch die Trainer... Das treiben die Bundesligisten während der Länderspielpause!

Wenn die Länderspiele anstehen, verkleinern sich im Allgemeinen die Kader der Bundesligisten, stehen doch einige Nationalteamspieler in den Reihen der zehn. Doch die Trainer bleiben nicht untätig und arbeiten weiter mit den verbliebenen Spielern, kommen doch harte Wochen auf sie zu.

FC Trenkwalder Admira

Der Tabellenführer musste auf einige Leistungsträger verzichten. Neben dem Stürmer Philipp Hosiner, der in Aserbaidschan sein Teamdebut feiern durfte fehlten auch die beiden Stamminnenverteidiger Christopher Dibon und Richard Windbichler sowie Mittelfeldakteur Stefan Schwab. Diese spielen für die U21 die Qualifikationsspiele. Neben neuen Kniffen, die Dietmar Kühbauer seiner Elf beibringt, nahmen die Fans gemeinsam mit Beatboxweltrekordhalter „fili“ den neuen offiziellen Fansong auf.

FK Austria Wien

Coach Karl Daxbacher fehlten sehr viele Spieler. Nacer Barazite spielte für die holländische U21 gegen seine Teamkollegen Heinz Lindner, Emir Dilaver und Dario Tadic, beim A-Nationalteam sind mit Zlatko Junuzovic, Manuel Ortlechner, Georg Margreiter, Pascal Grünwald und Florian Klein gleich fünf Spieler beschäftigt. Die verbliebenen bestritten am Freitag ein Testspiel gegen ASC Korneuburg, Tomas Jun glänzte dabei mit gleich vier Treffern. Korneuburg spielt übrigens in der 1. Klasse Nordwest in Niederösterreich, ist dort Tabellenführer.

Red Bull Salzburg

Die roten Bullen entsendeten Ibrahim Sekagya, Stefan Maierhofer und Stefan Hierländer drei Spieler zu den Nationalteams. Franz Schiemer, Jakob Jantscher, Martin Hinteregger, Georg Teigl und Christoph Leitgeb, die auch zu den diversen Teams gehören, fallen verletzt aus. Aufgrund dessen bestritten die Salzburger gleich gar kein Testspiel, eher geht es darum, in letzter Zeit weniger fitte Spieler wie Pasanen, Cziommer oder Zarate wieder vollkommen einsatzbereit zu machen. Darüber hinaus testet Ricardo Moniz mit Jorge Larena und Luigi Bruins zwei Spieler für das offensive Mittelfeld.

SK Rapid Wien

Die Grün-Weißen bestritten das Traditionsduell gegen den Simmeringer SC. Der Ostliga-Aufsteiger verlor in einer glanzlosen Partie mit 0:6 auf der Had. Mit Kristijan Dobras, Dominik Wydra und Lukas Grozurek durften sich einige Spieler der Amateure beweisen. Christopher Trimmel, Stefan Kulovits, Christopher Drazan, Deni Alar und Michael Schimpelsberger weilen derzeit mit dem A-Team und der U21. Darüber hinaus fehlt Peter Schöttel auch noch Hamdi Salihi, der für die Spiele gegen Frankreich und Rumänien im Kader des albanischen Nationalteams steht.

SV Ried

Trainer Paul Gludovatz hat den gesamten Kader zur Verfügung. Das ist auch gut so, mussten die Rieder in den letzten Wochen doch die Abgänge von Daniel Royer und Florian Mader sowie das Karriereende von Oliver Glasner verkraften. So bleibt dem Cupsieger eine dringend benötigte Wettkampfpause lang Zeit, um sich auf die kommenden Aufgaben vorzubereiten.

SK Sturm Graz

Kein Sturmspieler im A-Team, lediglich Christian Klem weilt bei der U21. Andreas Hölzl und Christian Gratzei sind verletzt. Roman Kiensast und Matthias Koch sind wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen, Ferdinand Feldhofer ist auch schon wieder matchfit. Langsam aber sicher lichtet sich also das schwarz-weiße Krankenlazarett.

FC Wacker Innsbruck

Walter Koglers Elf bestritt in Bestbesetzung ein Benefizspiel gegen den SCR Altach. Das Spiel zugunsten der Kinderkrebshilfe Tirol konnte mit einem starken Finish gegen den Aufstiegsaspiranten aus der Heute-für-Morgen-Erste-Liga gewonnen werden. Für beide Teams war es ein intensives Testspiel und eine schöne Sache, da die Einnahmen einem guten Zweck dienen.

SC Wiener Neustadt

Einsergoalie Jörg Siebenhandl ist derzeit auf Asientour, seine Kollegen testeten am Donnerstag gegen den TSV Hartberg und gewannen mit 1:0. Mit dabei waren auch einige Amateure. Ansonsten gibt es aus dem Niederösterreich wenig zu berichten, Trainer Peter Stöger arbeitet weiterhin am Ziel „Klassenerhalt“. Ein netter Statistik-Sidekick: Mit 93 Prozent eingesetzten Österreichern führen die Neustädter diese Tabelle deutlich an.

SV Mattersburg

Der Tabellenvorletzte musste lediglich Christian Gartner zum U19-Team gehen lassen. Des Weiteren versucht Franz Lederer die neu gewonnene Spielfreude seines Teams über die Länderspielpause hinaus zu konservieren.

KSV 1919

Werner Gregoritsch war am Freitag im ORF Sport+-Studio im Einsatz, sein Schützling Dieter Elsneg ist bei der U21. Eigentlich hätte am Donnerstag gegen den TSV Hartberg getestet werden sollen, aufgrund zahlreicher Ausfälle sagten die Falken dieses Spiel allerdings ab.

Wunden lecken und Aufbauarbeit für die kommenden intensiven Wochen steht im Großen und Ganzen am Programm der Bundesligisten. Die Fans sind schon gespannt, wer am besten aus der Pause kommt.

Georg Sander, abseits.at

Daniel Mandl Chefredakteur

Gründer von abseits.at und austriansoccerboard.at | Geboren 1984 in Wien | Liebt Fußball seit dem Kindesalter, lernte schon als "Gschropp" sämtliche Kicker und ihre Statistiken auswendig | Steht auf ausgefallene Reisen und lernt in seiner Freizeit neue Sprachen

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.