In dieser Serie stellen wir euch zehn Spieler vor, die in der Herbstsaison 2016/17 interessante Leistungen in der österreichischen Bundesliga abriefen, über die es... Die interessantesten Spieler der Herbstsaison 2016/17 (10): Lucas Galvão

_Galvao - SCR AltachIn dieser Serie stellen wir euch zehn Spieler vor, die in der Herbstsaison 2016/17 interessante Leistungen in der österreichischen Bundesliga abriefen, über die es sich zu sprechen lohnt. Zum Abschluss dieser Serie schauen wir uns den Altacher Abwehrspieler Galvão genauer an und erklären, weshalb er für seinen Verein so wichtig geworden ist.

Die Dreierkette wird meist als „zu offensiv“, die Fünferkette meist als „zu defensiv“ in den gemeinen Fußballkreisen gesehen. Dabei ist dies nicht nur schlicht und ergreifend falsch, sondern es ignoriert auch die Vielzahl an Möglichkeiten, die sich durch eine dreifache Besetzung des Verteidigungszentrums ergeben. Nicht nur taktische Möglichkeiten, wie besser abgesichertes Rausrücken aus der Kette, sind positive Folgen dieser Besetzung. Vor allem kann man auch verschiedene Spielertypen in die Verteidigungszentrale stellen, was für sehr interessante Synergien und Wechselwirkungen sorgen kann.

Ein gutes Beispiel dafür ist Galvao vom SCR Altach. Der 25-jährige Brasilianer kam eigentlich als Linksverteidiger oder Flügelspieler ins Ländle, damals noch zu Austria Lustenau. Unter der Ägide von Damir Canadi wurde er jedoch zum linken Halbverteidiger umfunktioniert. Hier kann er seine Fähigkeiten auf ganz besondere Art und Weise einbringen und zeigt, dass Innenverteidiger nicht immer nur groß und zweikampfstark sein müssen.

Brasilianischer Vorwärtsverteidiger

In der Defensive weiß Galvao aufgrund seiner Erfahrung als Außenverteidiger natürlich zu überzeugen. Dadurch, dass er stets genügend Absicherung durch seine Nebenmänner in der Fünferkette hat, kann er oft dynamisch herausrücken und den Gegenspieler attackieren, wie er es auch als Außenverteidiger tun würde. Seine Konsequenz im Zweikampf kommt ihm hier zu Gute, wie auch seine Schnelligkeit, die mit gutem Timing gepaart das Rausrücken aus der Formation sehr effektiv machen.

Aufgrund der Fünferkette kann er auch den Gegner immer wieder mannorientiert verfolgen, sofern sich dieser ins Mittelfeld fallen lässt. Dies erschwert es gegnerischen Aufbauspielern durch vertikale Pässe ins letzte Drittel zu kommen. Im gut organisierten Gegenpressing der Altacher kommen die vorher genannten Fähigkeiten der Schnelligkeit und der Zweikampfstärke natürlich ebenso gut zum Tragen. Galvao ist reaktionsschnell und schaltet umgehend nach Ballverlust um, was ihn zu einem perfekten Spieler für das Altacher Defensivsystem macht.

Dynamischer Aufbaudribbler

Im eigenen Ballbesitz sieht man dann jedoch Galvaos beste Fähigkeiten, die ihn zu so einem guten Halbverteidiger machen. Es ist nämlich vor allem das Aufbauspiel, das der Brasilianer so gut beherrscht und hier eine treibende Kraft ist. Jedoch ist er dies nicht auf die konventionelle Art, durch Vertikalpassspiel oder Verlagerungen.

Galvao dribbelt im Aufbau nämlich, und das ist gut so! Für einige mag Dribbling im Spielaufbau, vor allem in der ersten Linie, als zu risikoreich eingestuft werden. Jedoch gibt es einige Vorteile, die Galvao hier für sich nutzt. In der ersten Aufbaulinie hat man meist weniger Druck als im Mittelfeld oder im letzten Drittel, weshalb der Halbverteidiger hier oft durch einen Anlauf eine hohe Dynamik am Ball erzeugen kann und eine wichtige Grundgeschwindigkeit im Dribbling erzeugt. Dies macht das Attackieren des Brasilianers deutlich schwieriger, für ihn ist es zudem leichter an Gegnern einfach vorbei zu dribbeln.

Er setzt diese Dribblings häufig direkt nach Verlagerungen an, wo er etwas Platz hat und Löcher in der gegnerischen Formation bespielen will. Er zwingt dann den Gegner seine Mannorientierungen aufzugeben, was wiederum Mitspieler frei macht und Räume reißt, welche dann genutzt werden können. Dieses Aufbaudribbling wird natürlich durch seine starke Technik unterstützt, was ihn alles in allem zu einen der interessantesten Spieler des Herbstes 2016 macht.

David Goigitzer, abseits.at

David Goigitzer

Keine Kommentare bisher.

Sei der/die Erste mit einem Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.